Ich mal wieder....Rat gesucht zum Thema ADS oder was ist es?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von salome25 08.08.07 - 13:29 Uhr

hallo ihr lieben, der ein oder andere weiß ja schon, dass wir seit fast 2 wochen ein ferienkind haben, also den sohn von meinem mann.....so lange hatten wir den noch nie, immer nur für´s wochenende.

hatte nun viel zeit, das kind genauer unter die lupe zu nehmen, wenn ich dann mal zu Hause bin, da ich ja auch arbeite.
Wenn ich arbeite, kommt meine mutter, die auf unsere 1 jährige tochter aufpasst. sie erzählte mir dinge, die ich beobachtet habe, wie z.b., dass der junge nicht richtig sitzen kann. er ist in einer tour nur am zappeln und redet wie ein wasserfall und auch wenn man ihn bittet, einfach mal 5 minuten ruhig zu sein, es geht einfach nicht. er liegt teilweise unter den wohnzimmertisch und isst brot, anstatt in der küche am tisch zu sitzen und er papa schaut zu, während ich nun das wort ergriffen habe um ihn dazu zu brigen, vernüntig zu essen. dann darf er jeden abend bis 23 uhr fern schauen, aber gestern sollte er dann eher zu bett und das wollte er nicht und wurde sehr frech zu uns und machte auch unsere gemeinsame tochter richtig verrückt, einfach aus trotz, dass er schlafen sollte. weil sein papa da ein mchtwort gesprochen hatte, fing er an zu heulen, im nächten augenblick lachte er seinen vater aus, also ein furchtbares chaos in meinen augen. ich habe meinem mann gesagt, er müsse mit voller konsequenz bei der sache sein, aber er tut es nicht, egal.....#wolkeich erklärte meinem mann, dass das alles nur noch schlimmer werden würde, wenn er ihn an der langen leine lasse. ich sehe das so, dass kinder auch in den ferien ab 21 uhr ins bett gehören. man bekommt ja keine ruhe. dann lutscht der junge stundenlang am daumen#augen, wozu? er schmeist seine klamotten quer durch die wohnung, mit der erklärung dass er das bei muttern auch so macht#schock, er isst kaum, nur süßes, biete ich ihm was an, wie z.b. einen gemüseeintopf, den alle gegessen haben, muss trotzdem was anderes für ihn auf den tisch. und immer diese frechen widerworte seinem vater gegenüber, es ist schockierend. am schlimmsten ist immer noch das gehampele und das überträgt sich alles auf unsere tochter, die sich seine schlechten seiten abguckt. ich will das nicht. auch, dass er sie gestern abend aus den schlaf gerissen hat um 22 uhr. ich musste dem jungen richtig heftig die lewiten lesen, habe íhm dinge gesagt, wie, er brauche hier nicht mehr herkommen, wenn er die kleine so verrückt macht....denn ich finde, dass ich die kkleine gut im griff habe und da lasse ich nmir das nicht kaputtmachen, nur weil mein mann und dessen ex nicht in der lage sind, ihren sohn vernünfitg zu erziehen. meiner meinung nach haben die beiden versagt, oder was können eure neunjähigen alles? auch in den zeugnissen stand nur schlechtes, er hat kein sozialverhalten und er sei häufig abgelenkt, folgt dem unterricht nicht....da muss ich doch als eltern mal schauen was da verkehrt läuft, aber mein mann denkt, alle würden seinen sohn hassen und deshalb würde er schlecht bewertet...:-[so ein blödsinn und naive einstellung....

was haltet ihr davon? was kann man tun?

lg
salome
wenn der junge wieder weg ist, werde ich meinem mann meine sicht der dinge mal nahe bringen, denn das ist nicht tragbar....

Beitrag von friendlyfire 08.08.07 - 14:15 Uhr

Hallo Salome,

es ehrt dich das du dir solche Gedanken machst und du solltest deinem Mann empfehlen, dass er sich mal an eine beratungsstelle wendet und auch an die Mutter des Kindes. Da müssen die Eltern helfen, gemeinsam.
Und da werden sie wahrscheinlich professionelle Hilfe brauchen. Das muss kein ADS sein, das kann auch nur an mangelnder Konsequenz, fehlender Aufmerksamkeit und Regeln liegen. Der kleine Mann ist völlig aus dem Tritt.

Ich verstehe auch, dass du dich ärgerst, aber glaube mir, 2 Wochen werden deiner Tochter nicht schaden und die Kinder in ihrem Alter können schon unterscheiden, wenn er wieder weg ist. Da müsste ich ja sonst jedesmal Angst haben, wenn unsere Tochter bei den Schwiegis ist, denn da herrscht auch ne andere Atmosphäre als hier ;-)! Da ist sie Herrscherin über alles... daheim wird sie dann wieder entthront und das klappt.
Dennoch ist die Sit. für dich schlimm, darum schau, dass ihr euch Hilfe holt. Ruf mal beim JA an und fragt nach oder bei ProFamilia, Caritas. Die können euch helfen. Aber letztendlich müssen die Eltern (sprich dein Mann plux Exfrau) dem Jungen helfen wollen... Sonst wird das nichs mehr.

Liebe Grüße und halte durch... Und denk dran, dass das Kind zu dem gemacht wurde was es ist und im Grunde die undankbarste Position in diesem Schlamassel hat :-(!

ff

Beitrag von tsae 08.08.07 - 20:59 Uhr

Hallo Salome,

also erst mal Hut ab das du dir Genanken machst,obwohl es deinem Mann seine Aufgabe wäre.

Mein Sohn hat ADS und die Symptome die du beschreibst könnten das natürlich sein,ABER er könnte auch wirklich nur unerzogen sein.

Wegen seinem Zeugnis müßte man mal wissen ob die Schule die Mutter schon angesprochen hat,weil normalerweise müßten die das,wenn er auffällig ist.

Aber ich sage dir gleich,will die Mutter oder auch der Vater nicht wissen,ob mit ihrem Kind alles i.O. ist,kannst du gar nix machen.
Setzte Prioritäten das du das so nicht möchtest und schaue wie weit du kommst.

Alles Gute

Kati

Beitrag von lachiara 10.08.07 - 16:21 Uhr

Liebe Salome...

kann es sein, das dieses Kind nichts anderes tut, als seiner Rolle und dem Bild,welches man von ihm hat, gerecht zu werden?

...der schon wieder...

er stört, er zappelt, er zankt, er hört nicht, er sitz nie still, er ist laut, er ist ungezogen, er benimmt sich nicht, er ist wann und wo er will... immer das selbe!

Sicherlich hilft Dir das jetzt kein Stück weiter und es ist bestimmt auch nicht das, was Du hören bzw. lesen wolltest, aber meiner Meinung nach braucht dieses Kind vor allem Liebe und einen struckturierten und geregelten Tagesablauf.

Klar, das funktioniert nicht ohne Weiteres und nicht auf Anhieb, aber ganz sicher früher oder später.

An ADS glaube ich in diesem Fall nicht.

Trotzdem liebe Grüße, Sylvia!

Beitrag von salome25 10.08.07 - 17:22 Uhr

Tja, was ich nun schreibe willst auch du sicher nicht hören, denn das ist aufgabe der eltern. es bringt ja nichts, wenn ich ihm alle 14 tage mal einen geregelten tagesablauf vorlebe, denn das tue ich ja schon wegen meiner tochter. außerdem ist er ohnehin so extrem auf seinen vater fixiert. ich verzweifele nur noch mehr an der unfähigkeit der eltern, aber vor allem der mutter, die ihr kind so mir nichts dir nichts hier gelassen hat, da sie in den urlaub wollte. der junge weiß nicht mal wann sie wieder kommt#schmoll. der papa geht den ganzen tag arbeiten, in der freizeit wird nichts unternommen, da schläft der lieber, steht ja auch morgens um 4.30 auf, aber deswegen sein kind zu vernachlässigen? ich kann das alles nicht verstehen....wenn der junge wieder daheim ist, geht das hier aber gründlich ab! da werde ich ihm mal erzählen, wie es wohl in seinem kind aussieht.

Beitrag von lachiara 11.08.07 - 07:50 Uhr

Liebe Salome,

sicher hast Du recht, wenn Du schreibst, dass Du Strucktur nicht mal eben alle 14 Tage am WE vermitteln kannst, sondern dass dies Aufgabe der Eltern, v.a. der Mutter während der restlichen Zeit ist.
Mir war lediglich wichtig deutlich zu machen, dass man heute allzu schnell ADS vermutet und das Wesentliche aus den Augen verliert.

Ich wünsche Dir ein gutes und produktives Gespräch mit Deinem Mann und für Eure gemeinsame Zukunft mit dem Jungen alles Gute.

Sylvia