Frage zur Sauberkeitserziehung

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von clarks31 08.08.07 - 13:58 Uhr

Hallo,

meine Tochter wird im Dez. 3 Jahre alt und kommt ab Sept. in den Kiga.
Seit 4 Tagen möchte sie keine Windel mehr anziehen. Ich dachte zuerst - mensch super - aber meine Euphorie wurde jäh gebremst.
Sie merkt es anscheinend überhaupt nicht wenn sie muss. Sie sagt immer erst Bescheid und will aufs Töpchen, wenn alles schon nass ist. Ich habe dann auf den Pipi - Rhytmus geachtet und sie dann regelmäßig aufs Töpfchen gesetzt. Sie sitzt auch gerne drauf, aber sie macht nicht rein. Das gleiche mit der Toilette und Sitzverkleinerer. Kaum ist sie vom Örtchen unten, macht sie vielleicht 5 Minuten später in die Hose. Ich weiß das man nicht schimpfen und immer gelassen bleiben soll, aber innerlich platzt mir fast der Kragen.
Ich habe kein Problem damit, dass sie noch ein bischen die Windeln trägt, wäre momentan echt einfacher, aber sie will absolut keine tagsüber anziehen.
Was soll ich nun machen? Weiterhin 10 x am Tag die Wäsche wechseln oder unter Geschrei wieder Windeln anziehen ?
Übrigends sind Windeln im Kiga kein Problem, wir haben also wirklich keinen Zeitdruck. Nur das Töchterchen sieht es anders, obwohl sie es nicht zu merken scheint.

Über viele Tipps und Erfahrungsberichte freue ich mich sehr.

Liebe Grüße
Clarks

Beitrag von alexa. 08.08.07 - 14:04 Uhr

Hallo,

wie wäre es denn mit diesen "Easy-up-pants"?

Erkläre deiner Tochter doch einfach, dass diese wie eine Unterhose sind und sie sie einfach runterziehen kann, wenn sie auf die Toilette muß - und falls es nicht rechtzeitig klappt, ist die Hose nicht naß.

Ansonsten sind 4 Tage ohne Windel ja auch noch nicht lange! Vielleicht braucht sie einfach noch eine Weile - dann heißt es Nerven bewahren und Waschmaschine anschmeißen...aber bald klappt es bestimmt!

Liebe Grüße
Alexa.

Beitrag von clarks31 08.08.07 - 16:51 Uhr

Hallo Alexa,

die Easy-up-Pants wären sicher theoretisch eine Möglichkeit. Aber mit Windeln gibt sie gar kein Zeichen mehr das sie gerade in die Hosen macht. Ich glaube sie meldet sich im Moment auch nur, weil es ihr unangenehm ist das die Hose nass ist.
Sobald sie eine Windel an hat, egal welche, meldet sie sich gar nicht mehr. Auserdem kennt sie die Höschenwindel von der Oma, und der Trick das es wie eine Unterhose ist funktioniert nicht.
Trotzdem vielen Dank.

Liebe Grüße
Clarks

Beitrag von ponterosa 08.08.07 - 14:32 Uhr

Hallo!

Wir hatten das gleiche Problem, unsere Tochter wollte einfach keine Windel mehr tragen.
Klar ist das einen oder andere Geschäft in die Hose gegangen, aber für sie war es wohl noch unangenehmer als für mich das Auswaschen bzw. Waschen. (Dauer ca. 3 Wochen bis sie alles ein wenig besser unter Kontrolle hatte)
Sie hat dann eher Bescheid gegeben oder ich habe sie zu einer gemeinsamen "Toilettenrunde eingeladen" und ich habe mir gedacht: Klasse, das war es nun!
Es gab dann aber noch ein nächste Phase, nämlich einfach mal ausprobieren, wie lange man anhalten kann. Da mußte ich auch nochmal ein wenig Nerven aufbringen, aber nun ist bis auf die Nachtwindel alles ausgestanden. ;-)

Habt also Geduld auch wenn es manchmal schwer fällt,

herzlichst Rosa

Beitrag von clarks31 08.08.07 - 16:54 Uhr

Hallo Rosa,

danke für deine Antwort.
Ich versuche natürlich durchzuhalten, aber wenn so gar kein "Geschäft" ins Töpfchen oder Toilette geht ist das schon echt frustrietrend. Und man fragt sich ob es überhaupt Sinn macht zu diesem Zeitpunkt.
Naja ich schau mir das noch einige Tage an, und wenn weiterhin noch kein Ansatz auf Besserung zu erkennen ist, dann versuche ich ihr die Windeln wieder schnmackhaft zu machen.

Liebe Grüße
Clarks

Beitrag von curlysue2 08.08.07 - 19:29 Uhr

Hallo!

Linus hatte das am Anfang auch. Er war stolz drauf keine Windel mehr anzuhaben, aber in den ersten Tagen hatte er schon mal bis zu 10/12 Unterhosen (war GottseiDank warm) durch. Nach knapp anderthalb Wochen hatte sich das aber langsam eingerenkt und es ging immer weniger daneben und nach zwei Wochen ging es nur noch in die Hose wenn er zu abgelenkt war.

Vielleicht braucht sie wirklich nur noch etwas Zeit.

LG

curlysue

Beitrag von emalu 08.08.07 - 22:14 Uhr

Hallo,

mein Sohn wird auch im Dezember 3J. und ist "eigentlich" seit 3 Monaten schon "trocken" - aber nur wenn er mit dem nackten Popo unterwegs ist.
Dann geht er, auch während des spielens, von alleine zur Toilette.

Sobald er aber ein Unterhöschen an hat, kann er wohl gefühlsmäßig noch nicht unterscheiden ob Windel oder Höschen und die wurden dann auch anfangs immer nun immer seltener naß.

Er möchte nun von sich aus auch immer öfters ohne Windel sein - auch wenn wir außer haus gehen. Meist klappt es mit häufigen Toilettenbesuchen - aber eben auch noch nicht immer.

Wichtig ist mir aber nie zu schimpfen.
Er macht das bislang ganz von sich aus und jedes "Toiketten-Geschäft" wird gelobt - wenn´s daneben geht dann ist es aber auch nicht schlimm.
Das Risiko muss ich eben vorab abschätzen.

Gruß
emalu

Beitrag von cck 09.08.07 - 20:32 Uhr

Bei unserem Sohn (3 1/4) ist es ähnlich. Ich schicke ihn auch nach einer gewissen Zeit aufs Klo. Anfangs hatten wir auch das Problem, das er kaum etwas gemacht hat und kurz drauf war alles nass. Dann habe ich ihn auf die Toilette gesetzt und den Wasserhahn aufgedreht - dann lief das Bächlein. #schein
Vielleicht hilft dir das?

LG
CCK mit Matthias und Theresa (5 Monate)