Meine Freundin hatte eine FG, wie kann ich helfen...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von sunlight1811 08.08.07 - 14:06 Uhr

Hallo,

eigentlich gehöre ich nicht hierher. Ich selbt habe eine Tochter von 8 Monaten.

Meine Freundin ist/war in der 17 SSW und ist heut in die Klinik. Ich hab die ganze Nacht schon an sie gedacht, keine Ahnung warum, hab gehofft, dass alles bei ihr gut läuft und jetzt ist das Baby tot. Sie muss es tot auf die Welt bringen in den nächsten Tagen.

Kann ich ihr irgendwie helfen, irgendetwas für sie tun?? Mich macht das selbst so fertig, ich kann mich gar nicht mehr beruhigen seit ich es weis, bin nur am weinen. Es tut mir einfach so schrecklich leid. Wie soll ich den mit ihr dann umgehen, wird sie uns den sehen wollen, wenn wir ein Baby haben und sie ihrs verloren hat.

Danke fürs Zuhören.

Liebe Grüße
Anna

Beitrag von mefi 08.08.07 - 14:19 Uhr

Ich weiß zwar nicht WIE deine freundin damit umgehen würde.

Aber wenn ich dann jemanden bei mir habe, der ein kleines kind hat. würde ich einerseits durchdrehen....

Ist ja nicht böse gemeint..


Aber ich glaube viel kannst du leider nicht für sie tun...

Wünsche ihr alles alles gut...

mefi + #stern

Beitrag von viviane18 08.08.07 - 14:32 Uhr

Hi!

Bin eigentlich aus dem KiWuForum.
Aber dein Text spricht mich an.
Sei für sie da!!
Nimm sie in den Arm und laß sie weinen!! Und hör ihr zu, auch wenn sie alles zum 100.Mal erzählt.
Das hätte ich mir von meiner Umgebung gewünscht, als es passiert ist und nicht, daß alle so schnell zur Tagesordnung übergehen.
Vielleicht ist es ganz gut wenn du deinen Zwerg erst mal zu Hause läßt. Kannst sie ja dann fragen, ob sie es erträgt.
Alles Gute!!

Monique mit #stern(10.09.06)

Beitrag von mel6682 08.08.07 - 14:27 Uhr

Hallo Anna,
auch ich hatte letzte Woche eine Ausschabung.
Ich wollte 4Tage lang niemanden sehen und nicht darüber reden.
Sprich doch deine Freundin mal vorsichtig drauf an ob Du sie besuchen kommen sollst oder sie lieber alleine sein möchte, ich denke das ist der Beste und freundlichste Weg aufjedenfall das richtige zu tun !

LG
Melli

Beitrag von larasmami 08.08.07 - 14:31 Uhr

Also ich glaube ich würde auch nicht gerade jemanden sehen wollen, der ein kleines kind hat..
Ich hatte am 01.08 ne Fg und auch an dem Tag kam mein Patenkind zur Welt.. Wir sind am Samstag hingefahren, aber es hat mich nicht gestört ich habe mich gefreut.. Aber ich habe allerdings auch eine kleine Tochter und war "erst" in der 10.ssw..
Ich würde ihr einfach sagen, dass du immer für sie da bist und wenn sie will du auch vorbei kommst..
VIelleicht kann dein Freund ja auch mal abends auf deine kleine aufpassen und du fährst mal alleine hin..
Wünsch deiner Freundin viel Kraft..

Lg NAdine mit LAra#baby an der Hand und #stern im #herzlich

Beitrag von sunlight1811 08.08.07 - 14:34 Uhr

Meine Freundin fährt heute zu ihrer Mutter, dann ist sie erst mal ca. 600 km weg von München. Ich denke sie wird eine Weile bei ihrer Mama bleiben, bis sie einigermassen wieder fit ist.

Bekommt man den eine Ausschabung oder muss man das Baby wirklich schon tot entbinden?

Kommt man darüber irgendwie hinweg?? Ich hatte zwar auch schon mal eine FG, aber das war so am Anfang, ich wusste damalt noch gar nicht das ich schwanger bin, daher war es nicht so schlimm. Aber jetzt wo ich selbt schon ein Baby habe und dann passiert es auch noch meiner Freundin, die wirklich die 14 Wochen abgewartet hat und niemandem ein Ton gesagt hat und dann sowas.

Lg
Anna

Beitrag von sunlight1811 08.08.07 - 14:36 Uhr

Hallo,

ich wollt nicht mit meiner Kleinen da hinfahren, ich meinte ob sie uns überhaupt noch in den nächsten Monaten sehen wird wollen? Das wäre ja noch der Hit, wenn ich ihr meine Kleine unter die Nase reiben würde, dann würd sie wahrscheinlich komplett zusammenbrechen.

Ich würd nur so gern was für sie tun und man ich so machtlos.

Lg
Anna

Beitrag von baerchen81 08.08.07 - 15:16 Uhr

Hallo Anna,

ich weiß wie schwer es ist, einem Menschen in so einer Situation trost zu spenden.

Ich war selbst dabei als meine Schwägerin in der 33 SS Ihr Baby verloren hat #heul. Ja und Sie musste auch Ihren Stern tot zur Welt bringen.

Ich kann Dir einfach nur empfehlen, für Sie da zu sein, wenn Sie Dich braucht. Mein Mann und ich hatten seine Schwester mit Mann auch erstmal die Zeit für sich gelassen und den nur per SMS mitgeteilt, für Sie da zu sein.

Meine Schwägerin kam dann nach ein paar Tagen sogar von ganz alleine wieder auf uns zu. Man kann den Menschen in so einer Situation nur zuhören und für Sie einfach da sein.

Vielleicht konnte ich Dir damit ein wenig weiter helfen.

Gruß Conn