erneuerter Kinderwunsch, aber erst seit Februar wieder bei der Arbeit!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sommer2004 08.08.07 - 14:12 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist 18 Monate und ich arbeite schon wieder in teilzeit seitdem sie 12 Monate alt ist. Jetzt ist es nur bei mir so, dass ich zur Zeit doch sehr stark wieder über ein zweites Baby nachdenke. Wir wollen auf jeden Fall eines, aber der Zeitpunkt ist nicht so festgelegt. Auf jeden Fall sollte unsere 1. Tochter nicht älter als 4 Jahre sein, wenn das zweite kommt.

Nur ist nur im Moment so, dass ich am liebsten schon nächstes Jahr, von mir aus auch erst Ende nächsten Jahres, das zweite haben möchte. Ich habe nur ein bisschen ein schlechtes GEwissen meinem Arbeitgeber gegenüber, wenn ich jetzt oder in ein paar Monaten wieder schwanger werden würde. Da ich ja erst seit Februar wieder arbeite.

WAs meint Ihr so dazu und wie habt ihr das so geregelt? Freue mich über zahlreiche Antworten.

Viele Grüße
Cindy

Beitrag von haebia 08.08.07 - 14:18 Uhr

Hi,

also ich würde meinen Kiwu ja nicht vom AG abhängig machen.

Wenn ihr für euch persönlich bald ein Baby wollt, dann los!

Du arbeitest, um zu leben. Du lebst nicht, um zu arbeiten.

Und ein Chef rechnet wohl bei jeder Frau unter 50 noch damit, dass sie evtl schwanger wird. Und gerade erst bei Frauen, die noch ein sehr kleines Kind daheim haben ... das bald das nächste kommt.

Gruß,
Bianca

Beitrag von winamaus 08.08.07 - 14:20 Uhr

Hallo Cindy!

Ich habe zwar ncoh kein Kind, aber glaube, trotzdem etwas sagen zu können.
Ich habe zum März hin die Firma gewechselt. Insofern stehe ich in dieser Firma hier noch genauso am Anfang wie du.
Ich habe mir auch Gedanken gemacht, ob ich das meinem Arbeitgeber jetzt schon "antun" kann.
(Zumal ich seine Frage im Vorstellungsgespräch, ob ich in nächster Zeit schwanger werden möchte natürlich verneint habe - sowas DARF er sowieso nicht fragen...)
Trotzdem haben wir uns jetzt für ein Kind entschieden und sind fleißig am üben.

Ich glaube, wenn man in seiner Arbeit aufgeht kommt so schnell nicht der Wunsch nach einem (weiteren) Baby. Für mich kann ich aber sagen, dass ich hier in der Firma keine Zukunft sehe und es mir deswegen - sorry, Chef - wurscht ist, ob ich jetzt ein halbes, ein oder zwei Jahre im Beruf bin.

Hast du noch Probezeit?

LG, Winamaus

Beitrag von sommer2004 08.08.07 - 14:44 Uhr

Nein, ich habe keine Probezeit mehr. Ich arbeite seit Januar 2004 in der Firma und wurde im Juni 2005 schwanger. Zu diesem ZEitpunkt hatte ich schon eine festen und unbefristeten Arbeitsvertrag. Ich hab also jederzeit wieder Anspruch auf einen Job, wenn nicht sogar den gleichen in der Firma, wenn ich nach dem Erziehungsurlaub, der sowieso nicht länger als ein jahr dauern soll, wiederkomme.

Allerdings muss ich sagen, dass mir mein Job schon Spaß macht und es mir hier auch sehr gefällt. Die Sozialleistungen sind sehr gut und das Gehalt auch. Vor meiner SChwangerschaft hab ich vollzeit gearbeitet und seitdem ich wieder im Februar gekommen bin, arbeite ich von Mo. - Mi. voll. Donnstag und Freitag hab ich frei.

Viele Grüße
Cindy

Beitrag von winamaus 08.08.07 - 15:29 Uhr

Naja, aber dein Kinderwunsch ist ja da und nicht von der Hand zu weisen...

Wie lange habt ihr den für euren ersten Spatz geübt?

Vielleicht solltet ihr die Verhütung einfach weglassen und wenn die Natur es will - dann passiert es!

Beitrag von sommer2004 09.08.07 - 14:07 Uhr

wir haben nicht lange geübt. Ein Zyklus bewusst mal auf die fruchtbaren Tage geachtet und schon war ich schwanger.
Ich werde es mal auf uns zukommen lassen. Wir verhüten sowieso nicht, da ich einen superregelmäßigen Zyklus habe und genau weiß, wann mein Eisprung und meine fruchtbaren Tage sind. Das klappt schon seit 1nem Jahr.

Viele Grüße
Cindy

Beitrag von winamaus 09.08.07 - 14:18 Uhr

Also ich würde wirklich einfach auf mein Bauchgefühl hören.

Denk mal andersrum: Meinst du, dein Arbeitgeber würde Rücksicht nehmen, wenn du auf der Kündigungs-Liste ganz oben stündest?

Ich würde mich auch freuen, wenns bei mir auf Anhieb schnaggelt. Bin im 1. ÜZ, ES + 4.

Beitrag von sommer2004 12.08.07 - 13:00 Uhr

Ich wünsch Dir viel Glück.

Liebe Grüße
Cindy