Blutzucker - will doch meine Kümel nicht schaden...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jenny133 08.08.07 - 14:17 Uhr

Hallo!

Sorry dass ich schon wieder einen Thread zu diesem Thema eröffne, aber ich hab so Angst um meinen Krümel #heul

Angefangen hats mit dem Zuckertest beim Arzt. Da war der Wert nach einer Stunde zu hoch. Arzt meinte Weissbrot und Zucker meiden... alles klar...

Ich war dann beim Hausarzt zum Zuckerlangzeittest und da war alles in Ordnung.
Aus Unsicherheit hab ich mir doch ein Blutzuckermessgerät gekauft und messe seit dem regelmässig (eigentlich mehr um zu sehen, was ich ohne Bedenken essen kann und was nicht)

Leider hab ich alle 5-6 Tage einen Ausreisser drin #schmoll Heute hab ich bei meinen Eltern gegessen und als ich kam gabs Pfannkuchen mit Apfelbrei... Ich hab extra wenig gegessen weil ich an den Zucker gedacht hab und trotzdem war mein Wert nach einer Stunde wieder bei über 160 #heul

Bin jetzt schon wieder nahe den Tränen, weil ich so Angst hab meinem kleinen Mann zu schaden. Was soll ich denn machen? Klar achte ich jetzt noch mehr als vorher drauf was ich esse, aber fasten ist ja auch keine Lösung... Wisst ihr ob das wirklich so viel schaden kann, wenn man ansonsten gute Werte hat?

LG
Melanie mit #baby-boy 33+5

Beitrag von jenny133 08.08.07 - 14:18 Uhr

Bin schon ganz bescheuert - überschrift soll heissen: Will meinem Krümel nicht schaden...

Beitrag von hibblerin1979 08.08.07 - 14:27 Uhr

Hallo

ich würde Dir erstmal empfehlen, richtig Zucker zu messen, und zwar erstmal vor dem essen und dann 1,5! Std nach dem Essen. So wurde mir das beim Diabetologen beigebracht. Laut meinem Arzt sind die Werte vor dem Essen wichtiger.
Und meide bitte alle Säfte, Schorlen Limos und Diätgetränke. Das macht auch sehr viel aus. Und nach Möglichkeit nur noch Vollkornprodukte essen!
So, meine Richtwerte vom Arzt:
vor dem Essen: unter 90
1,5 Std nach dem Essen: unter 135

Wenn Du ab und zu einen Ausreiser drin hast, ist das glaub ich nicht so schlimm. Schau, ich hab vor dem Essen einen Wert von 120 und nach dem Essen teilweise über 180. Muss ab morgen wahrscheinlich spritzen, aber:
Meinem Krümel geht es gut!! Alles in Ordnung und nicht zu groß!!!

Mach Dir mal nicht so viele Gedanken, schreib Deine Werte eine Woche lang auf (also 6x am Tag messen) und geh dann nochmal zum Arzt, am besten zum Diabetologen.

Kopf hoch!!

Tanja, 35ssw

Beitrag von jenny133 08.08.07 - 14:34 Uhr

Hallo Tanja,

vor dem Essen messe ich nicht immer! Nur ab und an und dann hab ich meisstens zwischen 75-85!

Ich messe halt eine Stunde nach dem Essen, weil der Wert beim Arzt nach einer Stunde zu hoch war. Meisst ist dann der Blutzuckerwert unter 120 (höchstens 135)

Hab jetzt nochmal gemessen - 1,5 Stunden nach dem essen liegt der Wert bei 148!

Beitrag von jenny133 08.08.07 - 14:37 Uhr

Übrigens ich weiss schon hauptsächlich was ich meiden muss! Trinke im Moment fast nur noch Wasser oder ungesüßte Tees (auch mal nen Latte mit Süsstoff statt Zucker)

Hab mir extra Diätmarmelade gekauft aber ich glaub die schmeiss ich auf den Müll #schmoll Hatte heute morgen ein Vollkornbrot mit dieser Marmelade (danach leider nicht gemessen) vielleicht schlägt auch deshalb jetzt so schnell der Blutzucker wieder hoch #kratz

Beitrag von wildmieze 08.08.07 - 15:35 Uhr

keine panik - so lange das nicht zu oft vorkommt, sollte das kein problem sein .. passiert mir auch ab und zu .. und pfannkuchen mit apfelbrei "hauen ganz schön rein", was den zucker angeht^^ .. wenn das öfter vorkommt oder schlimmer wird, empfehle ich auch den gang zum diabetologen ..

jepp, weißbrot und zucker meiden ist schonmal gut .. pass auch auf mit obst und saft .. diätgetränke (also "cola light" zB) finde ich völlig ok, ich trinke wegen meines diabetes seit 15 jahren fast nix anderes - am zucker ändern die nichts, da müsstest du eher schauen, ob dich der süßstoff stört, oder ab einer gewissen menge das coffein ..

gruß,
mieze + #ei#blume 28+4

Beitrag von jenny133 08.08.07 - 15:57 Uhr

Vielen Dank Mieze!!

Ich hab auch vergessen zu schreiben dass mein Krümel beim letzten Screening auch ganz normal entwickelt war also nicht zu schwer oder zu groß. Weiss nicht ob man daran erkennen könnte wenn meine Ernährung doch nicht richtig abgestimmt ist #kratz

Ich glaub auch fast nicht, dass es öfter vorkommen wird in Zukunft. Denn ich kann mich ja gut drauf einstellen, was ich essen darf. Nur bei manchem essen denk ich erst im Nachhinein dran, dass es wohl nicht ok war (zb. neulich beim Bami Goreng (die normalen Nudeln haben wohl ganz schön reingehauen) ) Wie gesagt muss da noch mehr drauf achten!

LG
Melanie

Beitrag von hibblerin1979 08.08.07 - 16:54 Uhr

Hallo

was ich noch vergessen habe:
Mir wurde gesagt, das Zwischenmahlzeiten ganz wichtig sind. Am besten sollte man nach der 2. Messung eine essen. Wenn ich die mal auslasse, sind meine Werte schlechter. Vielleicht hilft Dir das ja auch!
Und Deine Werte vor dem Essen sind doch gut!!!
Probier das mal noch aus, und immer schön aufschreiben.

Ich wünsch Dir alles Gute

Tanja

Beitrag von resurrection 08.08.07 - 19:22 Uhr

Ääähm nur mal ganz nebenbei bei Pfannkuchen musst du nicht nur auf den Zucker achten denn naja Grundzutat ist MEHL und das sind Kohlnhydrate die der Körper nicht gut abbaut Weißmehl sollte man auf jeden Fall melde. Was der Körper davon nämlich nicht abbaut wandelt sich noch extra in Zucker um.