@hibblerin1979 wegen Frage Blutzucker vorhin...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jenny133 08.08.07 - 16:40 Uhr

Hallo!

Hab auf deine Antwort noch was geschrieben, weiss aber nicht, ob du nochmal gelesen hast!
Ich hätte da auch noch eine Frage - denn ich esse ja öfter als 3 mal am Tag.
Dh. jetzt vor dem essen war mein Wert 113 und du hast geschrieben er soll unter 90 liegen. Aber der Blutzucker ist ja wahrscheinlich noch erhöht vom Mittagessen? Oder sollte er trotzdem schon unter 90 liegen?

LG
Melanie

Beitrag von miau2 08.08.07 - 18:11 Uhr

Hi Melanie,
ich bin zwar nicht hibblerin, hatte aber eine stinknormale G-Diabetes mit Insulinspritzen. Also ein wenig Erfahrung ;-).

Leider ist es so, dass die "Soll-Werte" von Praxis zu Praxis schwanken, und damit meine ich von Diabetologe zu Diabetologe. Meine Soll-Werte waren wie folgt:

Vor dem Essen unter 90, ab 80 musste ich kleine Mengen Kurzzeit-Insulin spritzen, weil das bei mir sonst zu hohe Werte nach dem Essen bedeutet hätte (das ist aber individuell anders).

1h nach Essensende wäre mein Soll-Wert 130 gewesen, oder alternativ 2 h nach Essensbeginn 120. Scheinen also etwas strenger zu sein als die Werte, die dir schon genannt wurden.

Gemessen wurde immer nur vor und nach den Hauptmahlzeiten. Lass die anderen Messungen weg, die bringen dich nur durcheinander, und ob der Wert ok ist oder nicht kann dir keiner sagen. Wichtig ist, dass Du dir vor dem Essen die Hände wäschst. Evtl. Reste von Obst o.ä. können die Messergebnisse ziemlich verfälschen.

Ich hatte eine 17-BE-Diät, verteilt auf
3 BE Frühstück
2 BE Zwischenmahlzeit
4 BE Mittagessen
2 BE Zwischemahlzeit
4 BE Abendessen
2 BE Spätmahlzeit

Und das sollte man auch strikt einhalten, und nicht z.B. die BEs von Frühstück und 1. Zwischemahlzeit zusammen essen. 3 BE wäre 1 kleines Vollkornbrötchen mit Butter, Käse und ein Kleks Diät-Marmelade. Also nicht gleich wegschmeißen, ist erlaubt - wenn die BEs berücksichtigt werden.

Vermeiden solltest Du natürlich Zucker, zuckerhaltige Getränke, Süßigkeiten etc. Aber auch Weißmehlprodukte, und alles, was Kohlenhydrate enthält nur in Maßen, egal, ob Kartoffeln, Reis oder Diät-Marmelade. Verboten ist das alles nicht, im Gegenteil! Du brauchst eine bestimmte Menge Kohlenhydrate, und das macht Diäten auf eigene Faust ziemlich gefährlich.

Ich versteh immer nicht, warum Frauen mit Verdacht auf G-Diabetes zum Hausarzt geschickt werden und nicht zum Facharzt. Meine Empfehlung wäre, hol Dir eine Überweisung und geh zu einem Diabetologen. Alles andere ist Glücksspiel.

Man sieht Schädigungen nicht unbedingt, vor allem nicht sofort. Zu schnelles Wachstum (bei nicht entsprechend entwickelten Organen) ist nur eine der möglichen Folgen, und nur die würde man sofort auf dem US sehen...wenn der Arzt das erkennt. Andere Folgen, wie z.B. vorzeitige Plazentaverkalkung, oder die Veranlagung des Kindes, bereits im Kindesalter eine Diabetes zu entwickeln sieht man leider nicht so schnell.

Also, geh zum Facharzt. Der kann dich entweder beruhigen, oder Dir einen Diätplan erstellen und die Werte kontrollieren (und dich dann auch beruhigen). Außerdem bekommst du die teuren Teststreifen auf Rezept ;-).

Pauschal per Ferndiagnose kann dir eigentlich keiner wirklich helfen. Es kann keiner beurteilen, ob Du G-Diabetes hast oder nicht...der Wert nach den Pfannkuchen war zu hoch, aber bei G-Diabetes wäre das auch logisch. Wenn Du G-Diabetes hast, werden die gelegentlichen Ausreißer vermutlich häufiger. Denn im Laufe der Schwangerschaft steigt der Insulinbedarf (ein natürlicher Vorgang), und dann stimmen die Werte plötzlich nicht mehr.

Mein - strenger ;-) - Arzt hat mir einen einzigen Ausreißer erlaubt. Beim zweiten sollte ich mir direkt einen Termin bei ihm holen, damit er das überprüfen, eventuelle Tendenzen erkennen, den Langzeit-Zuckerwert messen und beurteilen kann. Und eventuell die Insulindosis anpassen kann.

Mach dich nicht verrückt, aber es hilft dir nicht viel, wenn man hier herumspekuliert - geh zum Facharzt und klär das.

Viele Grüße und alles Gute,
Miau2

Beitrag von hibblerin1979 08.08.07 - 18:45 Uhr

Hi

besser spät wie nie......

Kann mich im großen und ganzen meiner Vorrednerin anschließen. Hab Dir allerdings schon im alten Thread geschrieben, das Du auf Zwischenmahlzeiten achten musst/solltest.
Ich mach das immer so (Beispiel):

8 Uhr Messen, danach Frühstücken
9:30 Uhr wieder messen, dann bis 10 Uhr eine Zwischenmahlzeit
das kann Joghurt oder ein Stück Obst sein

12 Uhr Messen, Mittagessen
13:30 Uhr wieder messen, bis 15 Uhr eine Zwischenmahlzeit, je nach Hunger

18:30 Uhr Messen, Abendessen
20 Uhr, messen, bis 21 Uhr eine Zwischenmahlzeit, die man aber auch gerne weglassen kann, je nach Hunger

Das sind natürlich nur Richtwerte, wie ich mich jetzt eingestellt habe. Aber vielleicht bringt Dir das ja was.

Wollte Dich noch fragen, woher Du kommst, da Du auch ein Septembi bist und Deine PLZ auch mit 9 beginnt.

Alles Gute weiterhin

Tanja

Beitrag von jenny133 08.08.07 - 19:44 Uhr

Hallo Tanja,

scheine aber weiter weg von dir zu kommen, aus der Nähe von Würzburg!

Danke für deine Antwort!

LG
Melanie

Beitrag von miau2 09.08.07 - 11:34 Uhr

Hi,
ich kann nur sagen, wie es meine Vorschriften vom Diabetologen waren. Und danach sollte/musste ich vor und nach den Hauptmahlzeiten messen. Ich habe auch im KH keine andere Frau mit G-Diabetes kennen gelernt, die zu den Zwischenmahlzeiten messen sollte (was aber natürlich nicht heißt, dass das nicht so ist).

Ebenso sollte ich es vermeiden, Zwischemahlzeiten auszulassen (oder die Spätmahlzeit). Die 17 BE sind in der Schwangerschaft Höchst-, aber auch Mindestmenge. Da zu wenige Kohlenhydrate auch schaden können, sollte man die Menge nicht unterschreiten. Zumindest nicht regelmäßig, einmalig ist sicher kein Problem. Und da zu den Hauptmahlzeiten nicht mehr gegessen werden darf, bleiben halt nur die Zwischenmahlzeiten.

Viele Grüße
Miau2