Geht Milchreis bei Wasssereinlagerung?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von arosenbleek 08.08.07 - 17:12 Uhr

Hallo ihr Lieben,

wenn man Wassereinlagerung hat soll man ja kein Reistag machen.
Meint ihr, man kann Milchreis essen? Wollte zum Abendessen Milchreis kochen.
Wißt ihr was davon?

Vielen Dank für euer Feedback!

LG Rose 39. SSW

Beitrag von pebles2345 08.08.07 - 17:18 Uhr

Wassereinlagerungen, die in der Schwangerschaft bis zu einem gewissen Grad ganz normal sind. Meist treten sie an den Füßen, den Händen und evtl. im Gesicht auf. Natürlich hat Frau im Sommer mehr damit zu tun, als in der kälteren Jahreszeit. Leider machen sie sich auch auf der Waage bemerkbar, und oft bekommt man dann zu hören : "Sie müssen auf Ihr Gewicht achten." Diese Aussage ist noch ziemlich freundlich. Ich wundere mich immer wieder, was Schwangere so zu hören bekommen.
Bemerkst du, dass du dicke Füße bekommst, versuche so viel wie möglich zu trinken. Mindestens drei Liter Wasser, Tee und Säfte. Keine salzarme Diät machen, und erst recht nicht entwässern. Das überfordert die Nieren!!Schwangerschaftstee ist für viele Beschwerden geeignet und trinkt man ihn von Anfang an regelmäßig, werden einige gar nicht erst auftreten. Dazu gehören z.B. Verdauungsprobleme, Kreislaufschwierigkeiten, Eisenmangel und auch bedingt Wassereinlagerungen.
Salzbäder, je nach Schweregrad der Wassereinlagerungen als Fuß- oder Vollbäder. Für ein Vollbad wird entweder eine gute Handvoll Speisesalz empfohlen, bei Verwendung von Meersalz fürs Bad bitte den Empfehlungen des Herstellers folgen.Akupunktur durch eine erfahrene Fachkraft.

Des Weiteren wird bereits in der Kinderplanungsphase empfohlen, die Zufuhr von Vitamin B6 drastisch zu erhöhen. Vitamin B6 wirkt sich positiv auf den Wasserhaushalt aus und sorgt für eine erheblich bessere Verwertung des durch Lebensmittel zugeführten Eiweiß.

20 mg Vitamin B6 in der „Planungsphase“,

40 mg Vitamin B6 bei Eintreten der Schwangerschaft und

Steigerung auf 120 mg Vitamin B6 bis zum Ende der Schwangerschaft, insbesondere, wenn Wassereinlagerungen auftreten. Als Salzersatz steht auch Kaisernatron zur Verfügung. Dabei ist zu beachten, dass bei Kaisernatron die doppelte Menge der empfohlenen Salzdosis verwendet wird!

Beitrag von puenktchens.mama 08.08.07 - 17:22 Uhr

Wow - da kennst sich aber jemand aus. Da möchte ich doch auch glatt noch eine Frage loswerden:
Sind Wassereinlagerungen denn irgendwie schädlich oder ungesund? Oder einfach nur lästig und unangenehm? Ich habe momentan stärkere Einlagerungen in den Beinen und Füßen. Aber außer dass meine Schuhe zu eng sind ist eigentlich alles in Ordnung...oder?

LG, Pünktchens Mama mit #babygirl 26.SSW

Beitrag von emmy06 08.08.07 - 17:25 Uhr

Alles aus dem Internet zusammengeschrieben und kopiert.... ;-) Wer sucht der findet, das ist die Welt des www :-)


LG Yvonne 25.SSW

Beitrag von pebles2345 08.08.07 - 17:54 Uhr

solange der blutdruck nicht zu hoch ist,weil das kann dem kind schaden ist es okay.frage sonst mal deinen FA.lege einfach mal die beine hoch.Denke allgemein sollten Wassereinlagerungen immer abgeklärt werden.Solange du kein Eiweiß im Urin hast.Aber fange nicht an mit Brennesseltee,denn damit schwemmst du nur Mineralstoffe aus die du brauchst und dein baby erst recht.ansonstigen lege einen reistag ein,aber dies wrde ich an deiner stelle mit der hebi absprechen

Beitrag von melaena 08.08.07 - 18:27 Uhr

Jetzt wird`s albern.

Erst klaust du irgendwo einen sinnlosen Text im Netz der so gar nichts mit der Ausgangsfrage zu tun hat und jetzt rätst du ihr allen ernstes zu einem Reistag, obwohl sie selbst sehr richtig festgestellt hat, dass Reistage in der Schwangerschaft nicht gerade das Richtige sind...

Vielleicht solltest du mal die Frage lesen, die gestellt wurde und Zitate durch Quellenangaben kenntlich machen....#danke

Beitrag von mezzomix85 08.08.07 - 18:36 Uhr

Ich denke es war keine Absicht von ihr.
Sie wollte bestimmt nur helfen,auch wenn sie die Quelle nicht angegeben hat.
Im Internet hört man sehr wohl viel von Reistag und zwar auch das man reistage machen kann
Bisschen Freundlicher geht der Umgangspunkt wohl

Beitrag von melaena 08.08.07 - 18:47 Uhr

Der Umgangspunkt??

Und welcher Art soll denn die Hilfe sein, wenn sie die Frage nicht beantwortet?? DAS ist unhöflich.
Und das man im Internet sehr viel von Reistagen "hört", macht es doch nicht richtiger.

Reistage sind, da wiederhole ich mich gerne, sowohl während der Schwangerschaft als auch unschwanger ungesunder Quatch.

Beitrag von flashluder1985 08.08.07 - 18:38 Uhr

Das immer gleich solch Smileys kommen müssen...Und das dann unterstellst du noch das sie falsche Tipps gibt.Wie mezzomix schon sagte ist dieses Thema sehr umstritten.Ich kenne einige Hebammen die das empfehlen,andere wiederum raten davon ab.Mit dem Brenesseltee hat sie aber recht.Der soll nicht gut sein.

Beitrag von melaena 08.08.07 - 18:51 Uhr

#huepf#huepf#huepf#huepf


Dann solltest du deinem großen Hebammenbekanntenkreis mal zur Fortbildung raten.
Reistage sind -wie jede ähnlich einseitige Ernährung in der Schwangerschaft- absolut kontraindiziert. Außerhalb der Schwangerschaft sind sie schlicht Quatsch.
#cool

Beitrag von flashluder1985 08.08.07 - 18:40 Uhr

Ausserdem hat sie ja wie man entnehmen kann allgemein alles zu dem Thema gemacht.Zur Info bestimmt.

Beitrag von melaena 08.08.07 - 18:52 Uhr

Hier versteh ich leider nicht so richtig was du meinst...

Beitrag von break 08.08.07 - 17:36 Uhr

Wie gut dass Du mit dem Copy und Paste die eigentliche Frage mit keinem Wort beantwortest.

Greetz Break

Beitrag von maulmont 08.08.07 - 17:33 Uhr

Hallo Rose,

kurzum, ich habe auch sehr starke Wassereinlagerungen und habe gerade genüsslich meinen Milchreis verspeißt.

Mit Reistag ist ja gemeint, den ganzen Tag normaler Reis zu essen, ohne etwas dazu, Also Früh, Mittag und Abend nur Reis.
Dabei würdest du ja keinerlei Nährstoffe zu dir nehmen.

Also, du kannst sowohl Reis als Beilage, sowohl Milchreis getrost essen.
Lass es dir schmecken.

Lg Ulrike

Beitrag von pebles2345 08.08.07 - 17:55 Uhr

NOCHMAL FAZIT:Ich denke du kannst milchreis essen

Beitrag von melaena 08.08.07 - 18:31 Uhr

Reistag würde ja heißen, dass du außer Reis den ganzen Tag nix anderes isst. Das ist (nicht nur in der Schwangerschaft) ungesunder Quatsch.

Zum Abendessen darfst du aber natürlich Milchreis essen so viel du willst!#mampf

Beitrag von mezzomix85 08.08.07 - 18:37 Uhr

Lese dich mal durch das Internet,da streiten sich die Meinungen.Der eine sagt man kann es der andere sagt man soll es lassen

Beitrag von melaena 08.08.07 - 18:57 Uhr

Da mögen sich "die Meinungen ja streiten", das ist ja nichts Ungewöhnliches im www.
Wenn man lange genug sucht findet man immer die Meinung die man gerade hören will.
Ich kann dir aus ärztlicher Sicht nur sagen, (ein letztes mal, versprochen!), Reistage sind Quatsch und ungesund.

Beitrag von arosenbleek 08.08.07 - 18:40 Uhr

Oh oh, da habe ich wohl was losgelassen.

Ich danke trotzdem für eure Antworten!

Euch noch einen schönen Abend!
LG Rose

Beitrag von flashluder1985 08.08.07 - 18:46 Uhr

Du hast keine Schuld.Ich denke die person hat es gut gemeint und wollte dir im ganzen einfach Tipps geben oder anders gesagt alles zu dem Thema sagen und andere Leute haben dies falsch verstanden.