Was können eure fast dreijarige so?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von wolkchen77 08.08.07 - 17:35 Uhr

Hallo an alle,

Christian wird am 01.01.08 drei Jahre alt und kann nicht richtig viel. Das macht mir Sorgen..

Richtige Sätze bildet er noch nicht so gut. Sein Wortschatz ist klein find ich.. Manches spricht er auch falsch aus.

Mein erster Sohn konnte mit drei schon bis 10 mindestens Zehlen, konnte Farben und Formen gut.

Christian eben nicht. Obwohl er ist sehr aktiv.

Was können eure den so schon alles?

LG,

Julia.

Beitrag von raphaelsmama 08.08.07 - 18:25 Uhr

Meine Jungs waren auch total unterschiedlich.

Bitte mach nicht den Fehler und vergleiche Deine Kinder (auch nicht mit anderen).
Jeder - auch kleine Mensch ist eine ganz unverwechselbare Persönlichkeit, Du findest keine zwei identischen Menschen.
Außerdem setzt Du vielleicht unbewußt Deinen Kleinen damit unter Druck, anstatt ihn zu ermutigen (horch mal in Dich rein) und das würde ihn verunsichern.

Versuch immer zu sehen, was er gut kann und ihm den Rücken zu stärken und ihn darin zu unterstützen. Erfolgserlebnisse für Kinder sind ganz wichtig.

Es wird sicher spannend zu beobachten, in welche Richtung sich Dein Kleiner entwickelt, das kann durchaus ganz anders sein, als Du es von Deinem Großen kennst.

Stell Dir mal vor, alle Menschen würden das Gleiche gut können - ziemlich einseitig und langweilig. Die Verschiedenartigkeit bei der Ausprägung von Fähigkeiten bereichert doch das Leben.

Gib Deinem Kleinen unbedingt das Gefühl, ihn so zu lieben, wie er ist, auch wenn Du es manchmal anders wollen würdest. Wichtig ist, dass sich Dein Kleiner entsprechend seinen Möglichkeiten und in SEINEM Tempo entwickelt und damit glücklich ist.

Übrigens: auch Albert Einstein soll ein ausgesprochener Spätentwickler gewesen sein.


Beitrag von sandra.ms 08.08.07 - 18:26 Uhr

Hallo,

unser Sohnemann heißt auch Richard ;-)
Er ist 29 Monate alt und zählt bis 10 auf Englisch und Deutsch, aber da er zweisprachig aufwächst sabbelt er zwar, aber noch sehr undeutlich. Kann sich aber gut mitteilen, halt auf seine Art.
Er ist geduldig und clever :-D
Farben übt er zur Zeit. Beim Auto fahren schreit er "ROT", wenn die Ampel umspringt.
Es kommt auch mal "Mama grüüün!", wenn ich träume #augen
und wir schauen nach yellow cars...

Man selbst ist ja immer etwas kritischer, aber andere sehen das nicht so eng. Ich zweifel immer mal, aber eine Freundin, deren Sohn ein Monat älter ist und wesentlich besser spricht, ist begeistert von Richi.

Ich glaube das liegt daran, dass ich immer so viel rede. Ich erklär viel und hol weit aus. Richi hört zu und versteht, es gibt aber auch Standartsätze, wie:
"Mama yellow car" ---> "Oh, das hab ich jetzt nicht gesehen."

Meine These: Zu vill und e wing is imma a Ding!

:-)

Beitrag von zottel 08.08.07 - 21:53 Uhr

Hallo,
Aaron wird am 14.02.08 3 Jahre alt.
Nun habe ich nicht wirklich vergleichsmöglichkeiten da er mein einziger ist und die Kinder von Freundinnen schon erheblich älter da ich mit 41 eine alte Mama bin.
Also er redet sehr gut kaum Aussprachefehler und in ganzen Sätzen mit Nebensatz zb. ich nehme die schüppe mit weil ich in der Sandkiste buddeln will. Er spricht von sich seit etwa 4 Wochen in der ersten Person. Er benutzt seit ca 6 Monaten die Toilette . Zählen kann er bis 15 aber als erkennt er nur bis 3.
ZB. Liegen 3 Gummibären auf den Tisch sagt er es sind 3 liegen dort 9 sind es viele
Farben erkennt er alle Grundfarben als Schattierung Orange,Lila,Rosa , gelb Braun, Silber ( wir haben ein silbernes Auto)und neuste ist helles Blau.
Er kennt seinen Vor und Zunamen sowie die Strasse die er bewohnt und die Strasse die Oma bewohnt .
Er kennt die Nachnamen von 5 unserer Nachbarn und spricht sie auch mit Herr S. bzw Frau K. an und kennt die 3 Hunde mit Namen die im Haus wohnen . Er hat einen sehr guten Orientierungssinn( allerdings nicht von mir)
Aaron kann weder Roller noch Laufrad fahren. Klettern und Turnen ist auch noch sehr zaghaft.
Dafür puzzelt er schon ziemlich gut mit ca 20 teilen ( mit unterstützung) und kann relativ schnell lieder oder Geschichten auswendig lernen.
Alles in allem denke ich das er ein pfiffiges Kerlchen ist dessen Körperbeherschung nocht etwas hinterherhinkt.

mfg Zottel

Beitrag von ayshe 09.08.07 - 08:53 Uhr

ich würde mir da keine sorgen machen.

es gibt sehr viele kinder, deren sprache mit 3 plötzlich explodiert.
es gibt "sammler", die dann plötzlich gaaaanz viel plappern können.


lg
ayshe