dringend rat- breikost und abstillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von susa318 08.08.07 - 17:53 Uhr

hallo ihr lieben,

mein kleiner ist jetzt im 5. monat und langsam möchte ich abstillen- problem: er nimmt keine flasche, wie so viele stillkinder- jetzt dachte ich mir, ich könnte ja abstillen, indem ich mit der breikost anfange. also die flaschennahrung ganz weg lasse...

was meint ihr? ist das zu empfehlen und habt ihr evtl. mit der methode erfahrungen gemacht? ist der 5. monat noch zu früh für brei (auch wenn es auf den gläschen steht) lieber erst mit dem 6. monat und doch noch weiter voll stillen?

tausend dank für eure meinungen
lg susa

Beitrag von scarlettohara 08.08.07 - 18:17 Uhr

Hallo Susa,

ich glaube, Du hast da was missverstanden, denn es heißt ja eigentlich Beikost, nicht Breikost.... . Soll heißen, dass das Baby (idealerweise nach dem vollendeten 6. Monat) zusätzlich zu der flüssigen Nahrung die es zu sich nimmt einige wenige Löffel Gemüsebrei bekommt. Die Menge wird langsam über längere Zeit gesteigert.
Also ein sofortiges Absetzen der Milch würde Dein Baby wohl
a) nicht mitmachen und
b) wäre nicht wirklich förderlich und gesund für die Entwicklung Deines Babies.
Wie soll es denn ausserdem seinen Flüssigkeitsbedarf decken, wenn es kein Fläschchen nimmt Du aber nicht mehr stillen möchtest?

Grüße
Scarlett

Beitrag von sunflower.1976 08.08.07 - 18:30 Uhr

Hallo!

Bis alle Milchmahlzeiten durch Brei ersetzt sind, dauert es mehrere Monate.
Wenn Du jetzt anfangen würdest, hättest Du Deinen Sohn frühestens mit 9 Monaten abgestillt. Aber nur, wenn er so mitmacht, wie Du es möchtest ;-)
5. Monat: Mittagsbrei
6. Monat: Abendbrei
7. Monat: nachmittags GOB
8. Monat: Brei o.ä. am Vormittag
9. Monat: Frühstück
Wenn man es schneller macht, ist es für die Kleinen nicht so gut...
Mein Sohn hat nie die Flasche bekommen und ich habe ihn langsam durch Brei angestillt. Allerdings hatte ich nicht das Ziel, ihn schnell abzustillen sondern er sollte das Tempo bestimmen.
Brei ist im 1. Lebensjahr wirklich BEIkost und keine ERSATZkost.
Wenn Du wirklich nicht mehr stillen möchtest, bleibt aus meiner Sicht nur die Umstellung auf Flaschenmilch...

LG Silvia

Beitrag von clautsches 08.08.07 - 19:57 Uhr

Und was soll dein Zwerg dann trinken??

Er braucht ja Milch - am idealsten natürlich Muttermilch.

Ich würde erst mal 6 Monate abwarten und mich dann ganz langsam an den ersten Brei rantasten.

Bis du dann alle Mahlzeiten ersetzt hast, dauert es eh nochmal ca. 3 Monate - in der Zeit kannst du ja langsam abstillen (je langsamer, desto besser für deinen Zwerg und deine Brüste! ;-))

Und in der Zeit kannst du dein Baby dann auch an den Becher gewöhnen - dann kannst du die Flasche theoretisch ganz weglassen (so möchten wir das auch gern machen).

LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007

Ganz viele neue Bilder auf der HP:
http://www.unserbaby.de/miclau/content.html

Beitrag von ayshe 09.08.07 - 08:47 Uhr

grundsätzlich müssen babys unbedingt milch bekommen, ob nun muttermilch oder flaschenmiclh.
brei ersetzt da gar nichts, denn es ist eben NUR BEIkost, mehr nicht.

ich würde mindestens 6 monate vollstillen und dann evtl. beifüttern.
wenn du flaschen vermeiden willst oder mußt, mußt du eben weiterstillen oder hoffen, daß er milch später aus bechern trinkt oder schnablern.


lg
ayshe

Beitrag von susa318 09.08.07 - 11:22 Uhr

hallo ihr lieben,

erstmal lieben dank für eure hilfreichen antworten :-)
ich hatte mich wohl etwas falsch ausgedrückt- sorry- mit flaschenkost weg lassen meinte ich natürlich, die brust solange weiter zu geben(also nicht extra nochmal auf flasche umstellen),bis alle mahlzeiten ersetzt sind. dass dass sooo lange dauert, war mir allerdings nicht so klar ;-)

ich werde euren rat annehmen und mit der BEIkost ;-) nach dem 6. monat beginnen und dann versuchenihn an die trinklernbecher zu gewöhnen.

es ist so gut, dass man hier nachfragen kann. dank