Fragen zum Thema Stillen...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von annesusanne 08.08.07 - 18:51 Uhr

Hallihallo!

Eine Frage an euch erfahrene stillende Mütter habe ich und ich hoffe sehr, dass ihr mir helfen könnt #freu!

Mein Kleiner ist seit gestern etwas merkwürdig. Er trinkt generell gut und viel, aber in komischen Rhythmen und Zeitdauern.

Mal lege ich ihn an, er süffelt 10 Minuten und pennt dann ein. Ich lege ihn weg, zwei Sekunden später sind *bing* die Augen wieder auf und er sucht und will mehr. Also lege ich ihn wieder an (an dieselbe Brust). Das kann manchmal bis zu einer Stunde so gehen.
Zwei, drei Stunden später trinkt er ganz normal.
Oder er trinkt und will nach einer halben Stunde wieder ran. Und dann manchmal nochmal und nochmal...

Ich verstehe ihn nicht, versuche aber, auf ihn einzugehen, d. h., wenn er signalisiert, dass er trinken will, lasse ich ihn auch, egal, wieviel Zeit dazwischen vergangen war.

Auch war er gerade nach dem Trinken wach gewesen, bestimmt drei Stunden lang bis zur nächsten Brustmahlzeit und dann erst ist er eingeschlafen.

Ist das alles normal? Kann es sein, dass er gerade einen Wachstumsschub durchmacht und deshalb so viel benötigt? Heute Nacht nämlich hat er das erste Mal fünf Stunden durchgeschlafen, was für unseren Schlaf generell ja schön ist, aber mich trotzdem etwas beunruhigt. Danach war er wieder Raupe Nimmersatt :-)

Und wie mache ich das denn, wenn er an der einen Brust nur kurz sippelt und dann wegpennt? Nehme ich beim nächsten Mal wieder dieselbe Brust oder die andere?

Entschuldigt meinen langen Text hier, ich hoffe, es war auch verständlich beschrieben und ihr wollt und könnt mir helfen...

Vielen vielen Dank und einen besonderen Gruß an die Leidensgenossen Julis und die, die es eigentlich auch noch sein sollten... :-)

Anne mit Klein-Jona(than) 11 Tage alt

Beitrag von darkblue6 08.08.07 - 19:17 Uhr

Hallo!

Es ist durchaus normal, dass die Kleinen in Etappen trinken. Und gerade während der Wachstumsschübe ist eh oft alles anders als sonst - die Kleinen wollen entweder dauernd trinken oder gar nicht#schwitz

Du machst das aber genau richtig!#pro Immer schön nach Bedarf füttern, so bekommt der Zwerg was er braucht. Gerade während der Schübe ist es eben wichtig die Kleinen wirklich immer anzulegen, wenn sie danach verlangen weil sich nur so die Milchproduktion entsprechend dem höheren Bedarf steigert.

Wenn er nur kurz an einer Seite trinkt würde ich gefühlsmäßig beim nächsten mal nochmal die selbe Seite nehmen. Aber genau weiß ich es nicht, weil ich ausschließlich abpumpe und da stellt sich dieses Problem nicht;-)

Falls Du noch Infos zu den Schüben brauchst:

http://www.hallo-eltern.de/m_baby/wachstumsschub2.htm

Der erste Schub fehlt allerdings#kratz Der ist normaler Weise mit ca. 5 Wochen...

LG,
darkblue + sarah (*7.10.06)

Beitrag von teufelchen29 08.08.07 - 19:20 Uhr

Hallo Anne,

ich denke das macht jede Stillmami mit :-) Wir nennen unsere auch öfter Raupe Nimmersatt :-)

Ich stille auch nur nach Bedarf und es gibt im Moment so Tage da will meine Kleine (heute 6 Wochen alt) nur an die Brust. Hatte mich auch schon hier im Forum erkundigt.

Es sollen diese sog. Wachstumsschübe sein. Da wollen sie öfter an die Brust. Das signalisiert dem Körper, dass er mehr Milch produzieren soll. Nach ein paar Tagen soll es wieder "normal" sein :-)

Lina war am Sonntag von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr ununterbrochen wach. Da haben wir uns natürlich auch Sorgen gemacht. Ständig wollte sie nur an die Brust. Dachte ich hätte nicht genügend Milch und wollte schon fast zufüttern. Habe es aber dennoch nicht gemacht. Heute schläft sie wieder zwischen den Mahlzeiten. Zum Glück hatten wir nachts immer Ruhe. Heute sogar 8,5 Std #freu

Zum Einschlafen an der Brust: Meine Hebamme meinte zu mir ich solle sie etwas ausziehen (nicht nackt). Dann schläft sie nicht so schnell ein und zwischendurch etwas ärgern. Im Nacken kitzeln, die Füße kitzeln oder am Öhrchen ärgern. Zwischen dem Wechseln der Brust einfach wickeln. Da werden sie auch wieder wach.

Ich wünsche dir viel Geduld und Kraft!!! und hey, das schaffen wir!!!!

Liebe Grüße

Nadine mit Lina 27.06.07