Die Sensibilität der Ärzte

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von loretta33 08.08.07 - 18:55 Uhr

"Mit einem anderen Mann könnten Sie Kinder bekommen". Diese Auskunft hat die Ärztin hinterher geschoben, als ich heute morgen alleine (ließ sich nicht anders einrichten) die Ergebnisse des Spermiogramms abgeholt habe. Was glaubt sie wohl - ob mir die Info hilft? Ja, ich möchte Kinder, aber nur von einem - meinem Mann! War wie vor den Kopf geschlagen und kann es nicht glauben. Ich war heute morgen zum erst 3. Termin in der Kinderwunschpraxis und habe schon die Nase voll.

Beitrag von blume_27 08.08.07 - 19:02 Uhr

Also da fehlen einem ja die Worte! Das war wirklich eine unsinnige und blöde Antwort. #kratz Auch wenn´s vielleicht nur "rein medizinisch" gedacht war, sowas gehört sich nicht.
Laß dich dafür mal #liebdrueck

Beitrag von zwerg07 08.08.07 - 19:02 Uhr

Hi,
sicher wollte sie dir damit sagen das bei dir alles i. O. ist, sicher auf eine unverschämte Art und Weise. Mich hätte dieser Satz auch sehr getroffen. Förderlich ist so eine Art und Weise für das Vertrauensverhältnis zwischen Patient und Arzt sicher nicht. Wenn du dich dort nicht wohl und verstanden fühlst, wechsele einfach die Klinik. LG und lass dich von solchen sachen nicht entmutigen. Es ist dein Mann und du willst nur ein Kind von ihm. Ich wünsch dir alles Gute.

Beitrag von fitzi79 08.08.07 - 19:14 Uhr

Was für eine Aussage :-[ Hast Du Ihr wenigstens die Meinung gegeigt? Und das in einer Kinderwunschpraxis #schock
Lass Dich mal #liebdrueck

Darf ich fragen, wie das Ergebnis des SG war? Denn heutzutage gibt es doch für fast alles eine medizinische Lösung, auch wenn sie länger dauert und meistens nicht ganz billig ist #schmoll

Lass den Kopf nicht hängen und gib nicht auf.

Alles Gute
Fitzi #klee

Beitrag von gwenyfer 08.08.07 - 19:18 Uhr

es ist immer wieder erstaunlich, welche unsensiblen menschen den arztberuf ergreifen, noch dazu in einer kinderwunschpraxis würde man sich mehr erwarten. tut mir leid, dass du auch diese erfahrung machen musst.

hol deine befunde, wende dich an eine andere kiwu-klinik. hast du die möglichkeit.
vielleicht wollte sie dich auch abwimmeln. bin ich wieder sarkastisch,.............
ich wünsche dir jedenfalls viel glück und die ärzte, die euch wirklich unterstützen
lg
gwen

Beitrag von babylove05 08.08.07 - 19:57 Uhr

Was das den für eine. Hammer. Hätte sie mal gefragt ob sie nen Clown zum Frühstück hatte. So was von un angebracht.

Versteh das es dich ärgert.

Martina

Beitrag von vik72 08.08.07 - 20:29 Uhr

Hi Loretta!

Ich kann Dich verstehen, so eine Frechheit!

Mir ging es im Mai ähnlich: zur Info: wir haben vor mittlerweile fast 3 Jahren eine Tochter bekommen, die definitiv von meinem Mann ist und - den SG-Ergebnissen, die wir heute haben nach zu urteilen - ein Glückstreffer war. Nun ja, ich mit den zwei grottenschlechten SG (hochgradiges OAT) zu meiner FÄ, die mich ohnehin immer nicht so ernst genommen hatte, und dann sagt die doch allen Ernstes zu mir "na ja, sie haben ja schon ein Kind, das ist dann ja wohl nicht von Ihrem Mann" - ich war echt sprachlos, mir ist einfach nichts eingefallen!!! So eine Unverschämtheit! Und um noch eins draufzusetzen, wollte sie mir in ihrer Belegklinik (bin in der PKV) in Kenntnis der Umstände, dass wir eine ICSI brauchen eine Bauchspiegelung machen, um die Durchgängigkeit der Eileiter zu prüfen (die eben bei der ICSI egal ist....) - unnötig zu sagen, dass ich sofort den FA gewechselt habe..... aber man erlebt schon so Einiges.

LG Vik

Beitrag von larasophie777 08.08.07 - 21:35 Uhr

Bitte bitte, such dir eine andere Kiwu-Praxis

Es ist doch unerhört. Die Ärzte sollen doch einen aufbauen und nicht runtermachen. Auch wenn sie es irgendwie nicht böse gemeint hat, ist so eine Aussage einer Kiwu-Ärztin unverzeilich.