mit der taxe nach hause

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von elfenprinzessin 08.08.07 - 19:29 Uhr

hi

also ich hab ja heute wieder die krönung mit jr´s kigakumpel erlebt#augen#augen der sollte um 3 da sein und kam und halb das ist ja noch ok dann sag ich der soll halb 6 wieder abgeholt werden er wohnt 3 str. weiter das ist ein fußmarsch von max 10 min.

um kurz vor 5 gehts telefon und die mutter ist dran - o.ton : "wenn du **** wieder loswerden willst, setz ihn einfach ein taxi..."

ich war so baff da fiel mir nicht wirklich was zu ein . aber was soll cih machen hab dann zu halb ein taxi gerufen aber ich kam mir so blöde vor #kratz und gerad mach ich mir tausend gedanken was wenn da unterwegs was passiert? wer hat von uns bis zu hause die verantwortung der taxifahrer?

ratlose grüße

elfen mit jr. *07/02 mini *+ 01/05, lille *01/06 und bauchzwerg ET 01/08

Beitrag von sweety03 08.08.07 - 19:35 Uhr

Kann beide Seiten nicht wirklich verstehen, die Mutter nicht, dass sie auf so eine Schwachsinnsidee mit dem Taxi kommt, aber Dich ehrlich gesagt auch nicht, dass Du eine gerufen hast. Wenn der Fussweg nur 10 Minuten max. beträgt, hätte ich den Jungen lieber selbst vorbei gebracht.
Man will ja einem Taxifahrer nichts unterstellen, aber ganz wohl wäre mir da nicht gewesen.

Sweety, die sich manchmal sehr wundert #kratz

Beitrag von rose12 08.08.07 - 19:55 Uhr



Also da fällt mir auch nix mehr dazu ein#augen

Könntest du den Kerl net nachhause schaffen?Wäre ja noch ein schöner spaziergang gewesen mit deinen Kiddis#aha

Aber die Mutter versteh ich auch nicht#kratz*kommentarlos*

Beitrag von haebia 08.08.07 - 20:22 Uhr

#kratz

ich hätte dann halt beide gepackt, nen Spaziergang gemacht und den Kumpel abgeliefert!

Versteh nicht, wo da das Problem gewesen wäre. Ihr wirfst du vor, der Weg sei nicht weit, aber du selbst gehst in auch nicht?!

Beitrag von gunillina 08.08.07 - 20:32 Uhr

Und gabs nen Kindersitz im Taxi??? Unverantwortlich finde ich das, ehrlich. Sowohl von der Mama als auch von dir... Ich wäre auch mit meiner ganzen Bagage mit dem Knaben nach Hause gegangen, selbst bei Regen (bei uns schüttet es grad). 10 Minuten Fussweg, mein Gott... Was hat denn der Taxifahrer gesagt? Da kann ja jeder kommen, ein Kind ins Taxi setzen und irgendwo hinfahren lassen...#schock
L G
Gunillina

Beitrag von arienne41 08.08.07 - 21:21 Uhr

Hallo

Wo ist das Problem.
Die Mutter hatte keine Lust oder Zeit den Kleinen abzuholen.

Sie sollte draußen stehen um das Kind zu empfangen.

Denn der Taxifahrer hat nicht die Pflicht das Kind reinzubringen. Wenn er das tut ist es zwar nett aber er hat auch die Verantwortung. Was ist wenn das Kind ausbüchst und auf die Straße rennt?

Der Spruch einer Dame " Man will dem Fahrer ja nichts unterstellen ist fehl am Platz.

Ich bin selber Taxi gefahren und Kinder wurden oft gefahren auch zum Kindergarten (Sonderkiga).
Ansonsten hättest du ihn ja bringen können.

Gruß Arienne

Beitrag von danymaus70 08.08.07 - 21:56 Uhr

Hi,

ganz ehrlich? Unmöglich!!!!
Vor der Mutter so einen Vorschlag zu machen und vor dir, ihn in der Tat auch noch auszuführen, zumal es nur 10 Gehminuten sind.

Ich wäre im Leben nicht auf die Idee gekommen, ein Kind in ein Taxi zu setzen, auch wenn mir das jemand gesagt hätte!

Da wäre ich lieber gelaufen oder gefahren und hätte es Heim gebracht.

LG Dany

Beitrag von soleila 08.08.07 - 23:35 Uhr

ich versteh das problem nicht ,wenn der junge mit dem taxi fährt ..ich würde das bei meinen kindern nie machen ,aber so schlimm ist es auch nun wieder nicht.
man schreibt sich das kennzeichen auf ,und bittet die mutter dann anzurufen wenn der kleine da ist !
ich hätte den taxifahrer paar euro dazu gegeben und ihn gebeten den jungen persönlich abzugeben ,wenn ich es überhaupt getan hätte,denn ich bin bei sowas echt paranoid ..manchmal zu übertrieben.

Beitrag von emili112 08.08.07 - 22:26 Uhr

Na was soll denn unterwegs passiert sein???

Sobald das Kind im Taxi sitzt hat der Taxifahrer die Verantwortung dh. er ist für die Sicherung des Kleinen zuständig.

Ich würde mir eher Gedanken machen ob das Kind bei DIESER Mutter gut aufgehoben ist.

Und warum sollen Kindergartenkinder kein Taxi fahren (unter normalen Umständen versteht sich)?

Wir haben jetzt nach den Ferien wieder einige Kinder bekommen, die zum Kindergarten gebracht und später wieder abgeholt werden.

Es sind Kinder alleinerziehender Mütter die den Kindergartenplatz nehmen müssen, der ihnen zugewiesen wird, denn sie gehen arbeiten und haben meist kein Auto! Wie sollen sie es machen??? Im Strömenden Regen vor der Arbeit mit dem Rad oder gar zu Fuss quer durch den Ort fahren???

Diese Taxifahrten sind vom Amt genehmigt und ermöglichen den Müttern ihre Arbeit, die sie wahrlich brauchen.

Und diese Kinder sitzen vernünftig gesichert in Kindersitzen! Denn heutzutage kann es sich kein Unternehmen mehr leisten kleine Fehler zu machen, der Markt ist voll mit Taxiunternehmen und die Unternehmen sind am Limit, meinen Stundenlohn mag ich garnicht preisgeben.

Taxifahrer sind ganz normale Menschen, die einfach anderen Leuten helfen von A nach B zu kommen, für verdammt wenig Geld!

Vielleicht solltest du einfach mal mit der Mutter über ihre "Praxis" reden, wie sie ihr Kind "chauffiert" und das dir ihr Verhalten äusserst suspekt ist.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von elfenprinzessin 08.08.07 - 23:02 Uhr

äähm logisch im kindersitz -- welches taxiunternehmen riskiert das denn???

evt hatte ich den nächsten termin schon aufm plan und wenn kumpelmutti nur einen zwerg hat um den sie sich kümmert und NICHT arbeitet kann sie ja wohl selber dafür sorgen das der nach hause kommt

es war jetzt übrigends das letzte mal das der hier zum spielen kommt denn mal heißt es ihr könnt ihn dann ja irgendwann bringen - wie irgendwann - na bis 10 muß der zuhause sein --

da haben wir jetzt kein bock mehr drauf und für den taxis fahrer war das normal ich glaub der kannte die adresse schon

Beitrag von havecat 09.08.07 - 09:19 Uhr

Sorry, aber du benimmst dich genauso unmöglich wie die Mutter von dem anderen Jungen...#augen...wenn du erst schreibst das die nachmittags bis Abends gespielt haben, du quasi drauf "aufgepaßt" hast, bitte WO ist dann dein Problem das du die Kinder dahin begleitest? ergo hast weder DU noch die andere Mum an diesem Nachmittag GEARBEITET oder sonst was.

das sind mir echt die richtigen, sich aufregen das ein anderes Kind im taxi fährt, nur weil man selbst zu faul ist #augen

Beitrag von emili112 09.08.07 - 11:28 Uhr

Es hört sich nach Zickenkrieg an.

Ich finde es traurig, dass eure beiden Kids - die sich ja anscheinend gut verstehen, sonst würden sie ja nicht miteinander spielen - unter eurem Gezicke leiden müssen.

Sprecht doch mal vernünftig miteinander und regelt die Abholung bzw. das Bringen gemeinsam.

Manchmal hilft reden mehr als tausend Vorwürfe.

Ich fände es jedenfalls schade für die beiden Zwerge, die müssen die Sache nämlich ausbaden.

Viel Erfolg!

lg
Bianca

Beitrag von ringelpietz 09.08.07 - 11:17 Uhr

michmalwiederaufrafvonmeinenlachanfall.bei manchen piept es,echt!#schock.da wird ein taxi gerufen weil sich beide mütter zufein sind ihren hintern hoch zubekommen um den lütten abzuholen oder zubringen.es wird immer interessanter hier.#augen

und dann machst du dir gedanken und postet hier?anstatt du die mutter von diesen kind angerufen und mal nachgefragt hättest#aha

ringel