2tes Hauskaufen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von violettas51 08.08.07 - 19:57 Uhr

Hallo,

FAKTEN:
Wir haben ein Haus vor 2 Jahren zu 100%=165´000 € finanziert ,mit meinem Einkommen von ~2500€, 15 T€ Eigenkapital für Notar etc.
Dementsprechend ist natürlich so gut wie nichts abbezahlt.

FRAGE:
Ist es möglich mit meinem Einkommen, ein weiters Haus zu kaufen wenn ich dieses vermiete? Würde bei soetwas eine Bank mitspielen?

DANKE

Andreas

Beitrag von haebia 08.08.07 - 20:34 Uhr

Hi,

bestimmt nur eine Privatbank. Vielleicht die Citi-Bank ;-) - die geben ja fast allen einen Kredit. Wohl sogar Obdachlosen.

Ok, Spass beiseite. Meine ehrliche Meinung: ich würde die Finger von lassen, mir wäre das zu gefährlich. Am Ende könnt ihr nicht vermieten, weil da keiner hin will oder ihr habt schlechte Mieter oder sucht zu lange für Mieter etc.

Kümmert euch doch erstmal um euren 1. Kredit. Du schreibst, es ist kaum was abbezahlt bisher.

Warum wollt ihr das denn machen? Eben um den 1. zu finanzieren?

Gruß,
Bianca

Beitrag von violettas51 08.08.07 - 20:56 Uhr

Also, nicht um den 1. zu finanzieren, sondern weil es halt doch nicht so ist wie wir es uns vorgestellt haben. Es ist keine Schlechte Gegend im Gegenteil, viellecht einfach zu gut für uns. Jedenfalls ist es nicht um den 1 Kredit zu finanzieren, versteh eh nicht wie das deiner Meinung nach gehen sollte.

Sicherlich ist da was dran das man keine guten Mieter bekommt, den schaut man ja auch nur vor den Kopf, abe dafür gibt es ja Vereine, wo man als Vermieter beitreten kann und somit auch eine Schufa Auskunft erhält und rechtlich abgesichert ist.
Auch, kann es passieren, das halt mal kein Mieter "verfügbar"ist(was ich mir hier schlecht vorstellen kann, aber es wäre möglich.
Du siehst aber vielleicht auch etwas zu schwarz, demnach müßte ich ja jeden Tag ANgst haben das mich ein Auto überfährt!

Gruß
Andreas

Beitrag von haebia 08.08.07 - 20:58 Uhr

Sorry, dachte, du wolltest hier Meinungen hören!

Und MEINE Meinung ist eben so.

Gruß,
Bianca

Beitrag von klau_die 09.08.07 - 06:57 Uhr

Hi,

ich seh das ähnlich schwarz wie Haebia :-)
Habt Ihr denn dieses Mal erheblich mehr Eigenkapital und wovon wollt Ihr denn bei Deinem Einkommen die Raten zahlen?
Die Miete wird von der Bank sicher nicht als sicheres Einkommen gewertet und IHr müßt immer mal mit einigen Monaten ohne Einnahmen rechnen - könnt Ihr die problemlos überbrücken?
Dann wird sicher, wie bei Eurem 1. Haus der Abtrag recht hoch wegen wenig EK, ob das mit der Miete gedeckt werden kann?

Meine Nichte und ihr Mann haben etliche Mietwohnungen und er hat anfangs, als er noch nicht für jede Kleinigkeit seine Firmen hatte, die die Wohnungen bzw. Mieter betreuen, ständig Rennereien gehabt, weil den Mietern spätabends irgendwas eingefallen ist, mal waren sie so dämlich, im Winter drei Tage wegzufahren, Heizung aus und Fenster aus und wunderten sich, dass die Wasserleitung eingefroren ist, lauter solche Sachen. Das ist ne Menge Stress und kostet dauernd Geld!

Gruß,

Andrea

Beitrag von coppeliaa 09.08.07 - 08:48 Uhr


bedenke aber auch, dass du als vermieter für diverse reperaturen etc zuständig bist, die du auch bezahlen musst. da hilft auch ein verein nix!

Beitrag von violettas51 08.08.07 - 21:04 Uhr

Falsch!!!

Fragezeichen in Roter Sprechblase = Frage
Text in Blauer Sprechblase = Meinung

Danke trotzdem

:-)

Beitrag von rudi333 08.08.07 - 23:02 Uhr

Wenn Du Dich ruinieren willst, mach es!

Vermieter will keiner mehr gerne sein, seit es HartzIV gibt und die Zahlungsmoral immer schlechter wird. Da kannst Du noch so vielen Vereinen angehören.

Beitrag von bezzi 09.08.07 - 07:35 Uhr

Hallo Andreas,

verstehe ich das richtig, dass Ihr Euch im Haus nicht wohlfühlt, Euch ein neues kaufen wollt und das "alte" vermieten ?

Schonmal drüber nachgedacht das Haus wieder zu verkaufen ?

Ansonsten verstehe ich nicht, wieso bei so knapper Finanzierung ein zweites Haus her soll.

Vermieter zu sein ist kein Zuckerschlecken. Ständig muss irgendwas gemacht werden, ist irgendwas nicht recht. Um ruhig schlafen zu können braucht man ein anständiges Geldpolster. Sonst ziehen einen Mieter mit finanziellen Problemen schnell in die Insolvenz.
Ich vermiete selber und weiss wovon ich spreche.

gruß

bezzi

Beitrag von haebia 09.08.07 - 08:55 Uhr

Bin ich ja froh, dass ich nicht die Einzige "Schwarseherin" bin ... :-)

Bisher nämlich alle.

Auf deine direkte Frage hatte ich ja schon geantwortet: geh zur Citi-Bank ...

LG

Beitrag von manavgat 09.08.07 - 11:02 Uhr

man kann sich auch einfacher ruinieren!

Gruß

Manavgat