"Reifere" Schwangere werden anders behandelt!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von shania1981 08.08.07 - 20:46 Uhr

Hallo!
Ich bin 26 und habe 2 Söhne, 2 und 5 Jahre alt.
Meine Schwägerin ist 37 und bekommt im Jänner ihr 2. Kind.
Sie hat eine Tochter, die im September 3 wird.

Lange hat es nicht geklappt mit dem schwanger werden bei ihr, ihr ging es nervlich schlecht, als ich mit unserem 1. ss war und meine Schwiegereltern (ihre Eltern) sich riesig freute mit uns (logo, daß sie sich freuten). Meine Schwägerin wollte bis 30 kein Kind, also alles nach Plan, vorher Karriere, dann Haus, dann Kind. Klappte aber nicht wirklich auf Anhieb - nicht so, wie bei uns eben.

Nun ist sie endlich wieder schwanger und erwartet, daß sich das ganze Leben nur um sie und ihre Schwangerschaft dreht #augen
Als ich mit meinem 2. Sohn schwanger war, war sie mit ihrem 1. schwanger. Also eine kurze Zeit waren wir beide in anderen Umständen. MICH hat sie nicht gefragt, wie es ihr geht, aber sie erwartete immer, daß ich mich nach IHREM Befinden erkundige. #kratz So, als wäre sie "wichtiger" als ich. Hallo?
Nur, weil sie schon auf die 40 zugeht, ist ihre Schwangerschaft nicht mehr oder weniger schön/wichtig als andere!?
Natürlich hat sie lange auf ihr Kind warten müssen, aber mir fällt in letzter Zeit oft auf, daß um Frauen über 30, die ein Kind erwarten, in Watte gepackt werden wollen. Außerdem soll sich alles nur um sie drehen.
Ist jetzt nicht bös gemeint, aber nur eine Frage. Hattet ihr auch schon solche "Fälle"?

Beitrag von ma14schi 08.08.07 - 20:50 Uhr

Kinderkacke.

Frag, sollte es dich interessieren, wie es ihr geht, dann wird sie sich auch um dich kümmern.

Das ist kein Wettspiel, wer bekommt die meiste Aufmerksamtkeit.

Beitrag von shania1981 08.08.07 - 20:53 Uhr

Natürlich ist es kein Wettspiel. Aber sie WILL IMMER Aufmerksamkeit. Am liebsten würde sie 24 Stunden am Tag über ihre Schwangerschaft sprechen #augen DAS NERVT!!!!

So, nochmal kurz und bündig für dich alles zusammengefasst.

Beitrag von ma14schi 08.08.07 - 20:59 Uhr

Dann ignorier sie.

Beitrag von katrin_m 08.08.07 - 20:58 Uhr

Hallo,

das steht dort: #augen

>>>>Fortgeschrittener Kinderwunsch
"Sie "üben" schon länger und es hat sich nach einem Jahr noch keine Schwangerschaft eingestellt? Ihr Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und Sie möchten sich mit anderen Frauen über künstliche Befruchtung, medikamentöse Eisprunghilfen, usw. austauschen? Hier finden Sie Gleichgesinnte!<<<<

Liebe Grüße Kati#blume

Beitrag von shania1981 08.08.07 - 21:01 Uhr

Danke, ich kann lesen. Ja, sie hat über ein Jahr geübt.

Beitrag von katrin_m 08.08.07 - 21:34 Uhr

Äähm, warum postest du dann hier ?

Du bist nicht von dem Text des Fortg. KiWu betroffen oder ?

Und was hat Ihre jetzige Schwangerschaft mit dem Kinderwunsch Forum zu tun ?#kratz

#augen#augen#augen#augen#augen#augen

Beitrag von sternchen030307 08.08.07 - 21:06 Uhr

Hallo

Ich denke du hast das falsche Forum gewählt

Beitrag von larasophie777 08.08.07 - 21:27 Uhr

Hi Shania,

Wenn du wüßtest, wie sich eine fühlt, die JAHRElang versucht schwanger zu werden und es klappt nicht, würdest du nicht so sauer auf deine Schwägerin sein. Ich wünsche es nicht mal meinen schlimmsten Feinen. Es ist wirklich sehr sehr schlimm, so empfinde ich zumindest und ich bin sicherlich nicht allein. Ich habe z.B. früher immer gedacht, dass ich eine strenge Mama sein werde, dass ich meine Kinder nicht mit Samthandschuhen anfassen werde usw. Nun - mein Kinderwunsch hat mein Leben verändert, es hat auch mich verändert.
Also sei nicht so streng mit deiner Schwägerin. Klar, ich kann es nicht beurteilen, vielleicht übertreibt sie es wirklich, aber mein Gott, sie freut sich bestimmt so sehr, vielleicht hat sie auch an eine SS nicht mehr geglaubt und freut sich jetzt um so mehr. Hab Verständnis mit ihr, es ist wirklich nicht einfach für uns.

Beitrag von shania1981 08.08.07 - 21:34 Uhr

ok, ich werde mich bemühen - auch, wenn es schwer ist. Wahrscheinlich hast du recht. Bei mir hat es schließlich sofort geklappt.

Beitrag von terrortoertchen 08.08.07 - 21:39 Uhr

hallo!

denke, das liegt weniger am ihrem alter, als vielmehr an ihrem charakter.

ich bin mit 37 schwanger geworden, auch planmäßig nach karriere und hausbau. und wenn mich keiner nach meinem befinden gefragt hat, war ich froh, denn schwanger ist ja ein zustand und keine krankheit ;-)

lg
tt

Beitrag von slimer 09.08.07 - 08:44 Uhr

Moin,
ich denke die Einstellung Deiner Schwägerin hat sich sehr geändert. Während früher andere Dinge Dinge wichtig waren konnte sie sicher nicht verstehen warum Du Dich so "früh" mit Kindern binden wolltest. Quasi die Freiheit aufgeben. Jetzt sieht sie das anders und zelebriert ihre schwangerschaft. Würde ich im übrigen auch so machen. Ich glaube das hat mit dem Alter nur bedingt zu tun. Obwohl ich nun auch 35 bin und seit 2,5 Jahren warte. Was ich eher festgestellt habe, ist das sich dieMuttis gern als Märtyrer hinstellen. So in dem Sinne "Ich habe meine Pflicht an der Gesellschaft getan. ich habe für neue Steuerzahler und Rentenzahler gesorgt. Dabei habe ich zurückgesteckt und Ihr Kinderlosen müsst nun Rücksicht nehmen."
Also nimm es nicht persönlich wenn Sie jetzt nach befindlichkeiten gefragt werden will. ich frahe auch immer nach den Kindern der andern obwohl es mich nicht immer interessiert. Schafft aber gutes Betriebsklima und tut nicht weh.
So genug getextet. Grüße

Beitrag von hima 09.08.07 - 09:08 Uhr

Also dass du hier nicht ganz so richtig mit deinem Posting bist hast du jetzt bestimmt schon mitbekommen ;-)

Ich weiß nicht ob es unbedingt am Alter liegt...
es gibt halt Menschen bei denen alles wichtiger/schlimmer/aufregender ist als bei anderen.. #augen

Ich kenne eine die im dritten Monat mit einer Latzhose und durchgestrecktem Rücken darumlief und wirklich JEDEM ihre Schwangerschaftszieperlein bis ins kleinste Detail erzählen musste...es gibt halt schwangere und EXTREM schwangere Frauen :-p

Natürlich ist es für eine Frau, die lange Zeit auf eine Schwangerschaft wartet wohl ein unglaubliches Gefühl wenn es endlich geklappt hat. Aber deswegen ist es troztdem "nur" eine Schwangerschaft und man sollte sich nicht wichtiger nehmen als andere... aber das kann halt nicht jeder!

Lass dich dadurch nicht ärgern!
Ich wünsch dir eine schöne Restschwangerschaft!

LG Hima

Beitrag von shania1981 09.08.07 - 10:29 Uhr

Ich bin nicht schwanger, da hast du etwas falsch verstanden.

Beitrag von chatta 09.08.07 - 09:36 Uhr

Hallo!

Tja, was soll ich dazu sagen? Ich bleibe einfach auf meinem Standpunkt: es gibt eben Schwangere, die schwangerer sind, als andere.
Und wenn man lange kämpfen muss, um etwas eigentlich ganz natürliches zu schaffen, ist man in einer Ausnahme-Situation. Frauen wie Du, die damit (zum Glück!!!) keine Schwierigkeiten haben, können und werden das nicht verstehen.

LG
cha

Beitrag von mimi1101 09.08.07 - 11:49 Uhr

Mädels, das ist definitiv ein Fall für den lieben BLAUEN Stift;-)

L.G

Beitrag von sanny27 09.08.07 - 12:57 Uhr

HUhu
Mensch ich kann dich gut verstehen nur dein Posting ist hier falsch aber irgendwie doch richtig....

In ``Fortgeschrittener Kinderwunsch ``würde ich nie was Posten

obwohl es ja immer heisst Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus``

Versuch doch mal dein Glück in nem anderen Forum