Durchschlafen im eigenen Bett - Fehlanzeige!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von chips29 08.08.07 - 21:04 Uhr

Hallo Zusammen,

meine Tochter (2 Jahre, 2 Monate) alt hält nicht viel davon im eigenen Bett durchzuschlafen. Sie schläft zwar im eigenen Bett ein aber irgendwann in der Nacht kuschelt sie dann doch zu Mama und Papa ins Bett. Bisher hat sie allen versuchen dies zu ändern stand gehalten und inzwischen denke ich wenn es für sie noch wichtig ist, dann ist es hald so! Gibt es hier noch mehr deren Kinder mit 2 Jahren noch zu den Eltern ins Bett wollen oder schlafen alle andernen ganz friedlich Nacht für Nacht im eigenen Bett durch?

Liebe Grüße

Beitrag von daniko_79 08.08.07 - 21:08 Uhr

Hallo

ich dachte auch das Felix in seinem Bett besser schlafen kann , aber da hab ich falsch gedacht ! Es ist schlimmer geworden , er wird nachts ein paar mal wach und dann hole ich ihn zu mir und da schläft er dann wie ein kleiner Engel !

Daniela

Beitrag von 009007 08.08.07 - 21:10 Uhr

Hallo.

Unsere Kleine, 2 Jahre + 4 Monate, schläft auch nicht immer im eingenen Bett durch.

Sie kommt, von selber, ganz alleine, ab und zu, so ca 2-3 Mal Wöchentlich zu uns ins Bett uns kuschelt sich in die Mitte.

Ich hab das bei meinen Eltern JEDE Nacht gemacht, bis ist 6 Jahre alt war! #hicks

Ich denke, wenn alle gut schlafen, und es für alle OK ist, dann ist´s doch super!

Lg

Beitrag von happyredsun 08.08.07 - 21:12 Uhr

HIER!!!

Bei Linus ist es genauso, er schläft in seinem Bett ein (das allerdings auch nicht alleine, es muss jemand bei ihm bleiben bis er schläft) spätestens um 1 Uhr wird er wach und kommt dann zu uns ins Bett, da pennt er dann bis um 9 Uhr.

Wir haben uns mehr oder weniger damit abgefunden, wenn er das braucht soll er es haben. Er ist ein total unkomplizierter kleiner Mann, hat nie wirkliche Probleme gemacht, ausser das Schlafen, dass hat noch nie funktioniert :-p:-p

Solange ihr damit klar kommt würde ich sie bei euch schlafen lassen :-)

LG

Happy

Beitrag von evers001 08.08.07 - 21:12 Uhr

Hallo,

ich kenne sogar neunjährige Kinder, die noch unregelmässig bei den Eltern mit im Bett schlafen und behaupte, dass hat bestimmt seinen Grund.

Da deine Tochter in dem Alter noch nicht so wirklich mit Dir sprechen kann, würde ich die Situation einfach so belassen. Es sei denn sie stört Dich so massiv, dass Du selbst keinen Schlaf findest, dann solltest Du etwas ändern.

Ansonsten würde ich mir da nicht zu viele Gedanken drum machen. Eines Tages wird sie es schon bleiben lassen.

Gruß und mach´Dich nicht verrückt
Claudia

Beitrag von lulu2003 08.08.07 - 21:16 Uhr

Hallöle,

ja, unser Junior ist auch so ein Experte. Raúl ist allerdings schon 3,5 Jahre alt und kommt jede Nacht zu uns ins Bett. Wobei, er kommt nicht zu uns, ICH hole ihn nachts wenn er mich ruft. Wir, mein Mann und ich, haben da auch kein Problem mit. Wir sagen uns auch, das Raúl es wahrscheinlich noch braucht. Leider sehen manche Aussenstehenden das anders. Es wird die ein oder andere Analyse erstellt warum Raúl das wohl macht. #augen
Dies scheint er gespürt zu haben, denn seit 5 Nächten bleibt er brav in seinem Bett und kommt morgens ganz allein zu uns und kuschelt sich noch ein bissle unter die Decke.
Laß deine Maus ruhig noch in euer Bett solang wie sie es braucht. Irgendwann hören die Kinder von allein damit auf.

Lieben Gruß
Sandra

Beitrag von schnecki82 08.08.07 - 21:24 Uhr

Hallo!

Meine Emmi schläft mal hier mal dort. Sie sucht sich das eigentlich selber aus. Wenn sie kränkelt schläft sie eigentlich immer bei mir und wenn sie tagsüber sehr viel erlebt hat. Sie schläft aber genauso gern in ihrem Bett. Wenn sie sich in ihrem Zimmer was neues tolles aufgebaut hat, was noch ein bisschen bestaunt werden muss z.B.!

Ich seh das ganz entspannt und die Emmi tut das auch.

Liebe Grüße...Sabine!

Beitrag von eowina 09.08.07 - 06:45 Uhr

Hallo!

meine Tochter ist genauso alt, wie Deine.
Sie kam schon immer Nachts zu uns ins Bett, seit Monaten.
Sie bringt immer was mit - Buch, Kuscheltier, Decke, Kissen (manchmal alles)#freu.
Dann umarmt sie mich ganz fest und wir schlafen ein.
Meine Stimmung und Meinung dazu schwankt.
Manchmal bin ich sauer - wenn sie bisschen wachbleibt, uns mal tritt, manchmal finde ich es echt süß.
Wenn es ihr Bedürfniss ist, soll es so bleiben.
Ich kenne sooo viele Leute in der bekanntschaft, deren Kinder laaange nachts im Elternbett geschlafen haben.
Manche zogen mit 6-7 aus, manche kamen noch mit 13 nachts#schock;-).

Mal sehen.
Eo.

Beitrag von sam239 09.08.07 - 07:59 Uhr

Hallo,

mein Kleiner ist zwar erst 21 Monate, aber er schläft auch im eigenen Bett ein und kommt dann nachts zu uns.

Ich finde es schön, und solange er das braucht, darf er auch.

Wirst sehen, bald brauchen uns die Kleinen nicht mehr und wir vermissen sie nachts bei uns im Bett ;-)

LG SAM

Beitrag von iris.s 09.08.07 - 08:20 Uhr

Hallo!

Unser kleiner Kevin wird im September 2 und bei uns ist es genauso! Er schläft im eigenen Bett ein und kommt später zu uns! Mich stört es nicht sooo sehr! Aber meinen Mann schon! Ihn nervt es manchmal! Er will unser Bett für uns haben. Ausserdem habe der kleine sein eigenes Bett/Zimmer.
Na ja, irgendwann wird er sich das scho abgewöhnen! Kriegen wir scho hin! Ist auch in meinen Augen: kein Problem!;-)

Lg
Iris & Kevin