Welche Steuerklasse während der Elternzeit???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von indirak. 08.08.07 - 21:11 Uhr

Bis jetzt war ich in der Steurklasse 3 und mein in der 5.

Bald kommt unser Baby und dann bekomm ich ja das Elterngeld, sind ja 67 % von meinem Nettogehalt.

Nun meine Frage, in welche Steuerklasse kommt dann mein Mann??? In die 3 oder muss er in der 5 bleiben???

Konnte mir bis jetzt keiner beantworten vielleicht kann mir ja jemand hier helfen!!!

Danke

Beitrag von susaheld 08.08.07 - 21:20 Uhr

Dein Mann muß in die Klasse 3.
Es kommen ja bald die neuen Steuerkarten, mit denen auf Rathaus und dort ändern lassen (sofern das Baby noch dieses Jahr geboren wird).
Am Elterngeldbezug ändert sich nichts.

Susanne

Beitrag von indirak. 08.08.07 - 21:29 Uhr

Danke, endlich mal ne klare Aussage!!!!!!

LG

Beitrag von baby1997 09.08.07 - 08:44 Uhr

Hallo,

dein Mann muss nicht in die 3 sonder KANN.
Ihr solltet aber bedenken, dass das Elterngeld dem Progressionsvorbehalt unterliegt, spricht es wirkt sich bei der Lohnsteuererklärung auf den Steuersatz aus.

Wenn dein Nettoeinkommen sehr hoch war, werdet ihr dann Steuern nachzahlen müssen. Deshalb ist vielleicht ein Wechsel in Steuerklasse 4 vorteilhafter. Soll nur mal ne Anmerkung sein. Nicht das nachher das "böse Erwachen" kommt.

Ob es wirklich so ist hängt natürlich viel von der persönlichen Situation ab (wann kommt das Kind, habt ihr viele Werbungskosten usw.).

Jedenfalls muss dein Mann nicht in 5 bleiben. Ihr könnt wechseln wenn ihr wollt.

Gruß Christiane

Beitrag von susaheld 09.08.07 - 13:14 Uhr

Hallo Christiane,

aber ist es nicht so, wenn nur ein Ehegatte Lohn bezieht dieser in Steuerklasse 3 einzustufen ist?

Susanne

Beitrag von baby1997 09.08.07 - 19:08 Uhr

Hallo,

du hast mich jetzt ein bißchen verunsichert und ich hab nochmal recherchiert.

Wenn nur einer Lohn bezieht wird er in 3 gestuft, da das was er monatlich an Steuern zahlt auch jährlich in etwa dem entspricht, was er zahlen muss.

Im Gesetzestext steht, dass die Ehegatten beide die 4 wählen können, wenn beide Lohn beziehen. Hier handelt es sich um Lohnersatzleistungen, was für mich ebenfalls zählt.

Ich hab keinen Text gefunden der aussagt, dass man die 3 nehmen muss als Alleinverdiener. Nur unter normalen Umständen wäre man ja blöd wenn man etwas anderes macht, da es ja bessere Anlagemöglichkeiten für sein Geld gibt.

Meiner Meinung nach handelt es sich beim Elterngeld um einen Sonderfall. Denke aber das der Staat dich ja nicht zwingen kann monatlich wenig Steuern zu zahlen und dann eventuell sehr viel Steuern nachzuzahlen.

So interpretiere ich die Gesetzestexte.

Gruß Christiane

Beitrag von susaheld 09.08.07 - 19:59 Uhr

Hallo,

ja da hast Du Recht, es steht nirgends, dass es zwingend vorgeschrieben wird, dass der Alleinverdiener die 3 nimmt.
Aber wie Du schon sagtest, man wäre ja echt blöd. Vor allem mit dem Einkommen eines 3er-Verdieners auszukommen..... #kratz

Danke, dass Du mir nochmal so ausführlich geantwortet hast. #blume

Susanne