HILFEEEEEEEEEEE

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dogasu 08.08.07 - 21:16 Uhr

hallo an allen wollte euch was fragen
ganz anderes tehma also wenn wenn mann nicht verheiratet ist und ne kind bekommt wenn das kind dehn vaters nahneme nimmt wird er dann auch automatisch dassorgereht kriegen oder ist das sorgerecht und dir name nicht mit einander zu tuehn hilfe bitte und wo muss nimmt mann dehn sorgercht ganz allein an bitte schnelle hilfeeeeeeeeeee

Beitrag von kerbro 08.08.07 - 21:20 Uhr

Hallohallo,

woher kommt denn Deine Not???

Als unverheiratete Mutter bestimmst DU (meines Wissens ganz alleine) wie Dein Kind heißt und ob Du den Namen des Vaters überhaupt bekannt gibst.

Du kannst ja auch sagen, Du weißt nicht von wem es ist... wenn Du unbedingt verhindern willst, dass er das Sorgerecht bekommt...

Was´n Dein Problem eigentlich?

Ich empfehle Dir, Dich ganz schnell zu einer Schwangerschaftsberatung (häufig städtisch, manchmal aber auch von Wohlfahrtsverbänden) zu begeben und Dich dort diesbezüglich beraten zu lassen.

Muss ja schon einen heftigen Grund haben... dass Du wegen sowas solche Not hast.

Liebe Güße

was immer Du vorhast...

Kerstin

Beitrag von sato 08.08.07 - 21:20 Uhr

Huhu

Name soweit ich weiß reicht it vaterschaftsanerkennung, sorgerecht nur bei hochzeit oder deiner zustimmung

Alles weitere beim Jugendamt

LG Die Cathl (VK)

Beitrag von puenktchens.mama 08.08.07 - 21:23 Uhr

Wenn möglich, sollte der Erzeuger des Kindes aber die Vaterschaft anerkennen, wegen Unterhalt etc. Zum Thema Sorgerecht:
"§ 1626 a

(1) Sind die Eltern bei der Geburt des Kindes nicht miteinander verheiratet, so steht ihnen die elterliche Sorge dann gemeinsam zu, wenn sie 1. erklären, daß sie die Sorge gemeinsam übernehmen wollen (Sorgeerklärungen), oder 2. einander heiraten.

(2) Im übrigen hat die Mutter die elterliche Sorge. "
Quelle: http://www.gyn.de/schwangerschaft/eltern_sorge.php3

Alles Gute!

Beitrag von senik 08.08.07 - 21:24 Uhr

Also mein Sohn hat damals, bevor wir verheiratet waren den Nachnamen von seinem Papa bekommen, wir mussten aber auch noch die Vaterschaft anerkennen lassen und die Erklärung abgeben, dass wir gemeinsames Sorgerecht haben wollten.

Das hat alles gar nichts miteinander zu tun.

Warum bist du denn so verzweifelt?

Man konnte dein Posting kaum richtig verstehen.

Ines

Beitrag von kleinerkruemmel 08.08.07 - 21:26 Uhr

Hallo , mal ganz ruhig , habe vor sechs Jahren meine Tochter zur Welt gebracht unverheiratet, es ist alles Deine entscheidungoder anders gesagt es geht nur mit deiner einverständniss erklärung.. Name , Sorgerecht usw.

Du hast das Sorgerecht automatisch wenn es aufgeteilt werden soll müßt ihr zu eurem zuständigen Jugendamt oder zum Rathaus (unterschiedlich). Den Namen gibst du bei der Geburt an . Aber aufpassen wenn du einmal den Nachnamen des Vaters angibst und es doch irgendwann warum auch immer ändern willst kostet das viel Geld (Namensänderung beim Ordnungsamt (bei uns zumindestens so Niedersachsen) )

Liebe grüße Mona

Beitrag von sato 08.08.07 - 21:26 Uhr

Sorry ich schon wieder

DIR KANN KEINER WAS!!!!
Das Sorgerecht ist automatisch bei der Mutter. Der VAter erhält es generell NUR mit deiner schriftlichen Zustimmung beim JUGENDAMT, und dann wird es auch nur GETEILT!

Hoffe du hast keine Sorgen und Nöte mit Mann....!!! (Die andere Antwort hat mich sorgen lassen....)

#liebdrueck