SOS, Kostenexplosion (vorsicht lang!)

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von magisterprincess 08.08.07 - 21:25 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich heirate erst in 11 Monaten, aber ich krieg grad die Krise! Unsere Kosten explodieren! Hatte mit 80 Gästen gerechnet (Inklusive 10 Kinder), jetzt sind wir bei 100, und was da vor allem der Kostenhammer ist: es kommen statt 3 erwarteter Gäste aus Argentinien 17!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und von 7-9 davon will mein Liebster die Flüge zahlen, für alle!!!!!!!!!!!!!!!!!!! die Unterkunft. Und dann sollen wir noch nach Argentinien fliegen und dort nochmal mit ca. 150 Leuten feiern. Damit kostet unsere Hochzeit dann mehr als 2x soviel wie mein Auto funkelnagelneu mit Klima und Mettaliclack! Nur so als Vergleich! Mir wird grad schwindlig! Ich hab doch eh schon alles relativ sparsam geplant, aber wenn die FLüge allein ca. 8000€ kosten, dann ist doch irgendwie alles zuviel! Was mach ich denn jetzt? Ich will ja niemanden, vor allem auch meinen Liebsten nicht vor den Kopf stoßen! Wir zahlen ja alles selber und die Vorstellung, dass ich ca. 2 JAHRE arbeiten müsste um die Hochzeit mit meinem Gehalt zahlen zu können macht mich ganz nervös!
Was habt ihr denn für Tipps? Ich finde es ja auch furchtbar lieb, dass sie alle zur Hochzeit kommen wollen! Ach herrje! gggglg Manuela

Beitrag von princess114 08.08.07 - 22:32 Uhr

hi manuela!

bin nur gast in diesem forum und habe gerade deinen bericht gelesen.

also ich versteh deine situation a bisserl, weil ich vor 3 jahren geheiratet habe und mein mann und ich gerade erst mit der ausbildung fertig waren und eh jeden cent 3mal umdrehen mussten. zudem wollten wir aber auch einen schönen und perfekten tag, an dem wir alle kosten selbst tragen. bei uns kam ein teil der verwandtschaft aus österreich, für den wir ebenfalls die unterkunft besorgt haben (aber natürlich nix im vergleich zu euren flugkosten).

wieviel habt ihr denn gespart?

wie und wo wollt ihr feiern? evtl kann man da was machen

wollt ihr versuchen, nach der hochzeit +/- 0 zu kommen oder wie habt ihr das geplant?

lg, daniela #blume

kommst du eigentlich aus dem raum salzburg - plz kommt mir bekannt vor

Beitrag von ladybug79 09.08.07 - 09:17 Uhr

Hallo Manuela,

warum möchte denn dein Zukünftiger für alle die Flüge und die Übernachtungen zahlen?

Also wir haben ja auch nicht in unserem Wohnort gefeiert und die Gäste mussten alle die Anreise und Hotelunterkunft selbst zahlen. Sonst hätte das den Rahmen völlig gesprengt. Irgendwo muss man sich ja auch eine Grenze setzen.

Also wenn ich mich für eine Hochzeit vollkommen übernehmen müsste, dann würde ich glaube ich eher nicht heiraten! Würde mich noch mal mit deinem Schatz zusammen setzen und das klären.

Viele Grüße
Mona

Beitrag von reni1182 09.08.07 - 09:56 Uhr

Hallo#liebdrueck,
Bitte laß Deine Gäste Übernachtung und Anreise selbst bezahlen. Sie werden es schon verstehen.

LG Doreen die das genauso macht weil sie sonst in 10 Jahren noch nicht Heiraten könnte;-)

Beitrag von florida-sun 09.08.07 - 09:59 Uhr

Hallo,

ich kann das schon verstehen, dass Dein Mann die Flüge zahlen will (den Gedankengang der dahinter steckt).

Wir heiraten auch ca 500 km von unserem Wohnort weg und zahlen auch für alle die Hotelübernachtungen etc.

Allerdings würde ich sagen, in eurem Fall isr das was anderes. Ihr feiert bei EUCH zu HAUSE. Das ist schon etwas völlig anderes, als wenn man bewusst woanders hinfährt´um zu feiern.

Wenn Ihr doch aber sowieso nach Argentinien fliegt um dort noch einmal zu feiern, würde ich das so handhaben: Für alle "Argentinier" gibt es eine Feier dort. Wer trotzdem auch noch bei der Feier hier dabeisein will, sollte das auf eigene Kosten tun. Genauso umgekehrt, wenn jemand von hier auch noch in Argentinien mitfeiern will: bitte, aber auf eigene Kosten.

Vielleicht ist das eine Lösung für Euch?

Viele Grüße

Beitrag von mareliru 09.08.07 - 11:55 Uhr

Hallo Manu,
ich verstehe Deinen Liebsten. Die Preise in Argentinien und hier sind absolut nicht vergleichbar und Hotels für Lateinamerikaner hier unbezahlbar. Je nach seinen Familienverhältnissen (klar gibt es auch in Argentinien reiche Leute) könnten sich diese Menschen die Reise sonst nicht leisten. Es könnte zu einer einmaligen Lebenserfahrung für sie werden.
LG Mare

Beitrag von magisterprincess 09.08.07 - 18:34 Uhr

Hallo Ihr Lieben! Zuerst mal gleich danke für eure Zuschriften! Gleich mal eines, natürlich verstehe ich meinen Schatz,dass er seine Verwandten und Freunde auf alles einladen möchte, denn klarerweise können die sich das nicht leisten, wir hatten ja auch die Flüge für die Hälfte der Familie eingeplant, die 7 wohnen ja dann auch sowieso bei uns in der Wohnung, aber das Problem sind jetzt alle seine Freunde, also ca. 10, dieüberraschend auch alle herkommen wollen/können. Und die Unterkünfte für sie machen ja wieder (da sie ja alle auch dann länger bleiben wollen) mindestens!!!! 1000Euro aus! Dazu dann noch einige Gäste die aus anderen europäischen Ländern anreisen, hhhhhhhhhhhillllffffe! Ich würde ja gern auch das alles zahlen, aber das geht sich nicht aus, und mir tut es auch so leid! Wir werden wohl nochmal alles durchgehen müssen und schauen, wo noch irgendwo Abstriche gemacht werden können, habe eh schon die Ringe nur mit ca. 600€ angenommen und auch bei meinem Kleid in der Planung runtergeschraubt, aber die Kosten für Essen und Getränke liegen bei 100 Leuten halt mal bei ca. 5000 bis 6000 oder?
Tja, gut dass wir schon zu planen anfangen, da finden wir hoffentlich noch die eine oder andere Lösung! Noch zu Princess oben, bin aus der Steiermark und wir haben eine günstige Location gefunden wo wir die Getränke selber mitbringen können! ggglg Manuela

Beitrag von princess114 09.08.07 - 19:55 Uhr

ah steiermark - wußte, dass mir die plz bekannt vorkommt - habe verwandte in graz

also wegen den kosten für essen und getränke kann ich dir folgendes berichten:

- wir hatten ein buffet zum festpreis von 1000 euro (was für 65 leute eh recht teuer war)

- die ganzen getränke (also wein und wasser wurde von den kellnern flaschenweise automatisch immer auf die tische gestellt), die wir auch komplett bezahlt haben kamen ca auf 1200 euro

also denke ich, dass du da mit 5000 bzw 6000 viel zu hoch liegst. und wenn ihr die getränke selbst mitbringen könnt, dann hast du noch reichlich zeit, um nach angeboten zu suchen (z.b. wein und sekt kistenweise kaufen)!

ich hab mit meiner trauzeugin auch die tischdeko selbst gemacht, so dass die zwar günstig war, aber trotzdem edel aussah - da kannst auch locker was reinsparen. wenn du tips brauchst, kannst du mich über die vk kontaktieren.

lg, daniela#blume

Beitrag von domara 03.01.08 - 00:08 Uhr

hallo manuela,

du ärmste...ich kann dich gut verstehen! ich hab jetzt gerade deinen eintrag gelesen und da der ja schon einige monate alt ist, weiß ich auch gar nicht, ob ihr die hochzeit schon hattet oder noch nicht. find ich ja total spannend, dass ihr auch in argentinien heiratet. warst du schon mal dort? wahrscheinlich, wenn dein mann argentinier ist. das interessiert mich deshalb so, weil ich früher auch mal in südamerika war...ich stecke momentan in der hochzeitsplanung und muss mich total über die veranstaltungsmöglichkeiten ärgern - ich wollte so gern in einem schloss heiraten und taufe feiern, hab heute aber erfahren, dass das in dem schloss (in der obersteiermark) nicht möglich ist. :-(
welche location hast du dir denn ausgesucht in der steiermark? es würde mich freuen, wieder von dir zu lesen.

glg domara