Wie wünscht ihr euch eine Tagesmutter?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von alex_22_nrw 08.08.07 - 21:30 Uhr

Hallo, da ich vorhabe einen Kurs zu belegen wollte ich vorab einmal bei euch fragen, was euch wichtig ist (wäre).

Wohnungsgröße, Alter der Frau, Anzahl der Kinder, selbst Mutter, Essen (was wird gekocht), Spielen (was sollte auf dem Programm stehen), Sicherheitsvorkehrungen (außer Treppengittern, Herdschutz und Steckdosensicherungen)

Welche Zeiten würdet ihr euch wünschen...

Würdet ihr eine Betreuung in den eigenen vier Wänden vorziehen?

Wie weit darf sie weg wohnen? Also aus welchen Umkreis meint ihr könnte ich Kinder aufnehmen?

Also schreibt mal und was euch sonst so einfällt ;-)

lg Alex ( mit Dustin 01.10.2003 & Devan 14.09.2006)

Beitrag von terrortoertchen 08.08.07 - 21:45 Uhr

hi alex!

ich sage dir mal, was ich persönlich wichtig fand:

Wohnungsgröße, groß genug für kleine kinder!
Alter der Frau, völlig egal
Anzahl der Kinder, super wichtig, nicht mehr als 3 oder 4 max
selbst Mutter, ja, aber die kinder sollten schon größer sein wegen der erfahrung!
Essen (was wird gekocht), sehr wichtig, selber kochen!
Spielen (was sollte auf dem Programm stehen), altersgerechte spiele, singen.basteln, kneten selber machen eben
Sicherheitsvorkehrungen (außer Treppengittern, Herdschutz und Steckdosensicherungen) das ist standard, finde ich
Welche Zeiten, flexibel so ich arbeite eben (bin selbständig als veranstaltungskauffrau, da ist das wichtig!!!)
Würdet ihr eine Betreuung in den eigenen vier Wänden vorziehen? nein, bei ihr zuhause
Wie weit darf sie weg wohnen? max 15-20 min. fahrtzeit (wir wohnen auf dem land ;-)

und tiere im haus, garten und spielplatz in der nähe waren mir wichtig. denn mein sohn soll viel draussen sein :-)

so, das war's ;-)
ganze menge, oder?

lg
tt

Beitrag von tagesmutti.kiki 08.08.07 - 22:56 Uhr

Sicherlich ist es schon wichtig auf die Wünsche der Eltern einzugehen, ABER DU musst wissen was du bieten möchtest. Du musst wissen, was du kannst und machen möchtest. Wenn du versuchst, alle Wünsche der Eltern zu erfüllen, gehst du unter. Es funktioniert einfach nicht.

Viele Eltern wünschen sich dies hier:

"Die Traumtagesmutter "



Die Suche nach einer Tagesmutter hat Ähnlichkeit mit der Partnersuche. Dabei spielen konkrete Bedürfnisse eine Rolle, aber auch Sympathie und eine Wolke aus Wunschvorstellungen. Wie sieht die "Traumtagesmutter" aus?

Sie hat Nerven wie Drahtseile, ist immer fröhlich und gut gelaunt. Ihr Reservoir an Spielen ist schier unerschöpflich. Sie kocht vollwertig, ist natürlich Nichtraucherin und hat ein Haus mit großem garten zum spielen. Sollte dies nicht der Fall sein, geht sie dennoch jeden Tag mit den Kindern ins Freie- auf den Spielplatz, in den nahe gelegenen Park - und scheut auch längere nicht, um die Kinder ins Grüne zu bringen.

Gegen gelegentliche Überstunden der Eltern hat sie nichts einzuwenden, und sie hat natürlich jederzeit Freiraum, die Kinder noch länger zu betreuen. Sie nimmt, ohne mit der Wimper zu zucken, auch kranke Kinder, wobei sie selber natürlich nie krank ist, entlastet also auf jede Art und Weise die berufstätigen Eltern.

Die Kinder lieben sie, da sie in jeder Situation den Überblick behält, da sie mit ihnen tobt, spielt, musiziert, bastelt und immer Einfälle gegen Langeweile hat.

Ungerecht ist sie nie, ihre eigenen Kinder werden in keiner Weise bevorzugt. Sie schimpft so gut wie gar nicht. das Essen ist lecker. Und ab und zu spendiert sie den Kindern sogar mal ein Eis.

Irgendwo gibt es sie sicher, die Traumtagesmutter. Bis Sie sie gefunden haben, geht ihr Kind jedoch vielleicht schon zu seinem ersten Rendezvous. seien Sie also nicht enttäuscht, wenn sich einige von ihren Vorstellungen nicht erfüllen sollten. Denken sie daran, das es mit den Traumtagesmüttern wie mit den Traumpartnern ist: Sie müssen erst >>gebacken<< werden.

Quelle: Tanja Kurth aus dem Buch: Tagesmutter Kinderbetreuung mit Familienanschluss, was Eltern und Tagesmütter wissen sollten.


Also überlege dir, was du willst und horche dich um wie das Angebot an bestehenden Tagesmüttern in deiner Nähe ist. Was machen die, was kannst du vielleicht übernehmen und anders machen.

knuddels KiKi*die keine perfekte Tagesmutti ist und je sein wird

Beitrag von terrortoertchen 08.08.07 - 23:21 Uhr

da schreibt doch jemand tatsächlich über meine existierende und reel lebende tagesmutter ;-)

nein, spaß beiseite, meine tagesmutter erfüllt fast alle dieser kriterien. mag daran liegen, dass sie mit 3 eigenen (schon großen kindern) und viel erfahrung als kindergärtnerin tatsächlich immer den überblick behält, ständig in den park geht und vollwertig kocht. sie ist auch noch religiös und in sich ruhend mit viel humor, wärme und ausgeglichenheit.

aber ich weiss auch, dass ich sowas kein 2.mal finde, denn sogar meine überstunden nimmt sie sehr gelassen hin. dafür gibts von mir gelegentlich ein grosses oder kleines dankeschön!

:-)

lg
tt

Beitrag von tagesmutti.kiki 08.08.07 - 23:24 Uhr

#freu das ist ja klasse#pro

Ich erfülle auch so gut wie jeden Punkt, möchte trotzdem nicht perfekt sein und behaupte es auch nicht.

Es soll einfach nur ein kleiner Anreiz sein. Man kann wirklich Glück haben,dies ist jedoch selten und trotzdem kann man gut zusammen arbeiten#pro

knuddels

Beitrag von rudika 09.08.07 - 11:16 Uhr

Hey, ich habe ärgerlicherweise schon einige TaMü "durch" und kann daher folgendes sagen:

Hör dir immer an, was die Mütter dir alles erzählen und erklären wollen, auch wenn du natürlich genau weißt, wie´s geht und worauf du achten musst. Grade Mamas, die ihr kleines Kind erstmals weggeben, meinen, sie müssten echt alles erläutern. Und man fühlt sich als Mutter total bescheiden, wenn man dann so abgewimmelt wird.
Außerdem erzähl den abholenden Mamas immer, wie der Tag so war, was die süßen Kleinen tolles gemacht haben, malt mal ein Bild für die Mama, etc.

Dieses freundliche, wohlwollende Drumherum finde ich viel wichtiger als die organisatorischen Fragen, die sich sowieso ganz von alleine klären werden. In ihren Ansprüchen sind die Mütter ja auch ganz unterschiedlich, aber alle wollen sie doch nur das Beste für´s Kind, gell;-)?

Viel Spaß beim Kinder hüten!
rudika