Käuferschutz bei ebay

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von purpleheart 08.08.07 - 21:37 Uhr

Hallo,
vor einiger Zeit habe ich einen Artikel bei ebay ersteigert und sofort bezahlt. Leider habe ich bis jetzt nach mehreren Wochen kein Paket erhalten.

Zuerst gab es Probleme wegen einer falschen Portoangabe seitens des Verkäufers. Nach meinem Kompromiss-Vorschlag, dass man sich das Restporto teilen könne, kam dann keine Rückmeldung mehr. Auch nicht auf meine vielen weiteren höflichen mails. Nun stehe ich kurz davor, den Käuferschutz zu beantragen. Nun meine Frage, erlischt damit die Möglichkeit, den Artikel doch noch zu bekommen oder wird der Verkäufer von ebay nochmals daran erinnert, den Artikel abzusenden? Und MUSS ich genau nach der Frist von 10 Tagen reagieren oder ist es irgendwann zu spät für den Antrag?

Vielen Dank für euren Rat, purpleheart

Beitrag von bianca153 08.08.07 - 23:02 Uhr

Hallo

Der Käuferschutz bei ebay tritt aber erst ab einen Kaufbetrag von 25,00 € in Kraft.

Vorher mußt Du aber glaube den Streitfall " Artikel nicht erhalten " aufrufen.

Nach dem ganzen Ablauf, wenn also alles geklärt ist ( Du bekommst dann eine Mail von ebay z.B. das man sich nicht einigen konnte o.ä. ) kommt dann der Käuferschutz.

Aber normal müßte man alles bei ebay nachlesen können.

LG Bianca

Beitrag von nobility 09.08.07 - 11:04 Uhr

Richtig !


Grundsätzlich :

Der zweite Schritt kommt VOR dem ersten Schritt.

Ebay erklärt das eigentlich in sehr vereinfachter Form so, daß jeder in der Lage sein müßte, die einzelnen Abläufe zu verstehen.

Dazu wäre aber vorausetzende notwendigkeit, alles richtig und sorgsam zu lesen!!

Und wenns dann immer noch nicht klappt, vielleicht klappts ja denn mit dem Nachbarn.



Beitrag von purpleheart 09.08.07 - 16:04 Uhr

Ich hielt es nicht für notwendig, so weit auszuholen, entschuldige ;-) Jetzt etwas genauer:

Also den ersten Schritt habe ich ja schon lange hinter mir. Habe einen nicht erhaltenen Artikel gemeldet innerhalb der vorgegebenen Frist.

Mir ist auch klar, dass dann wieder eine Frist von 10 Tagen folgt, in der der Verkäufer reagieren kann bzw. in der Verkäufer und Käufer sich einigen können. So. Diese Tage sind nun verstrichen, und ich könnte jetzt Käuferschutz beantragen.

Mich interessiert nun einfach nur, ob ich den Käuferschutz genau nach den 10 Tagen beantragen MUSS, oder ob ich weiterhin versuchen kann, mit dem Verkäufer eine Einigung zu finden, und wenn es dann immer noch nicht klappt, den Käuferschutz z.B. erst zwei Wochen später zu beantragen, ohne dass daraus Nachteile entstehen.

Dies konnte ich bei ebay leider nicht nachlesen...

Ich hätte sehr viel lieber den Artikel als das Geld, und ich vermute, dass die Chancen weiterhin sinken, sobald der Käuferschutz in Kraft tritt.

Danke für deine Antwort und viele Grüße

Beitrag von bianca153 08.08.07 - 23:08 Uhr

http://pages.ebay.de/help/tp/inr-snad-process.html

LG

Beitrag von purpleheart 09.08.07 - 16:06 Uhr

Vielen Dank, das hab ich ja alles schon vor Wochen erledigt...

Viele Grüße