Ich glaub mein zwergkaninchen hat schnupfen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von sk19 08.08.07 - 21:47 Uhr

hallo,

ich habe gestern ein 12 wochen altes Zwergkaninchen geschenkt bekommen. und habe alles so gemacht wie es mir der verkäufer gesagt hat.
ich weis nicht ob es normal ist aber die kleine niest und vorne die nase find ich ist nen bissel feucht, ich hatte schonmal ein kaninchen aber da war ich noch zu klein für um mir über sowas gedanken zu machen.

ich weis nicht ob es wirklich schnupfen ist? was meint ihr? wie erkenne ich das was noch normal ist und was man schon als schnupfen bezeichnen kann? Wann sollte ich zum Tierarzt fahren`?

Bin halt Neu in diesen gebiet. Möchte halt nichts falsch machen und mache mir um so mehr sorgen!

Lieben Gruß
Sk19

Beitrag von naze 08.08.07 - 22:21 Uhr

hallo,
ich würde vorsichtshalber mal beim tierarzt nachfragen.
verkehrt ist es bestimmt nicht.
lg naze
die auch erst seit 2 wochen ein kaninchen hat

Beitrag von dominica 08.08.07 - 22:30 Uhr

Hallo SK19!

Bei Kaninchen aus Zoohandlungen kann es oft gesundheitliche Probleme geben. Meistens werden die Kleinen viel zu früh von der Mutter getrennt und müssen eine Menge durchmachen, bis sie beim "Endverbraucher" angekommen sind. Wenn das Kaninchen häufig niest und dazu Ausfluß hat, bitte schnellstmöglichst zu einem TA. Der kann einen Abstrich machen und gegen die Erreger ein Antibiotikum spritzen (meistens Baytril). Es kann sein, daß Du die Injektionen ein paar Tage lang wiederholen mußt. Falls Dein TA Dir die Lösung zur oralen Eingabe mitgeben will, wäre dies in diesem jungen Alter nicht so gut, da ABs die Darmflora, die bei Jungtieren noch sehr anfällig ist, zerstört. Deshalb sind Injektionen in diesem Falle schonender.
Generell gilt, je schneller behandelt wird, umso besser die Heilungschancen. Kaninchenschnupfen kann chronisch werden und auch zum Tode führen.

Ansonsten kann ich Dir nur diese Seiten wärmstens empfehlen:
http://www.diebrain.de
Hier steht alles über artgerechte Kaninchenhaltung, richtige Fütterung, Krankheiten, Impfungen..
und ein super Kaninchenforum: http://www.kaninchentreff.de

Bekommt es denn auch noch einen Artgenossen? Das ist nämlich das Wichtigste für ein glückliches Kaninchenleben. Du kannst beim TA auch gleich das Geschlecht hierfür überprüfen lassen...
Nehme auch ein paar Böbbels mit und lasse sie auf Kokzidien untersuchen, da junge Kaninchen aus Zoohandlungen gerne mal damit infiziert sind.

Grüße Dominica

Beitrag von babsie81 09.08.07 - 13:41 Uhr

Ab zum Arzt...hatten meine auch schon...die eine hatte eine Lungenentzündung und die andere Wasser in der Lunge....den Beiden gehts wieder gut, aber ohne Behandlung wären sie gestorben!#schock

Beitrag von tammy2005 10.08.07 - 13:52 Uhr

Kann den anderen nur zustimmen. Mein Césare hatte das auch und es ging nicht mehr weg es war richtige Rhinitis( chronischer Schnupfen) und es hat nichts wirklich geholfen. Je eher du beim TA bist um so besser.

Ich bin übrigens ein großer Kaninchenfan:-D und kenne mich ganz gut aus.