3. Kind: Wann und warum habt ihr euch entschieden??

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von fireandcheer 08.08.07 - 21:48 Uhr

Hallo!

Mich würde mal interessieren, wann und warum ihr euch für bzw. gegen ein 3. Kind entschieden habt?

Warum ich das wissen will? Natürlich weil ich neugierig bin ;-)aber auch weil wir seit fast über einem Jahr drüber nachdenken, ob unsere 2 (4J und fast 2J) noch ein Geschwisterchen bekommen sollen. Wir wollten schon immer 2 oder 3 Kinder haben und sind jetzt aber immer wieder hin- und hergerissen. Von Anfang an stand für mich fest, wenn ein drittes Kind dann auf jeden Fall erst dann wenn Mia im Kindergarten ist, denn das erste Jahr bis Erik in den KiGa kam empfand ich sehr anstrengend (Säugling und bockiger Trotzkopf...:-)). Auch kann ich mir keinen großen Altersunterschied zum 3. vorstellen, zumal ich ja auch nicht jünger werde :-P ... Jetzt wäre also Zeit, mit dem Üben loszulegen... #hicks
Eigentlich steht unsere Entscheidung fest, wir wollen noch ein drittes! Doch sobald ich mehrere super anstrengende Tage hatte und beide um die Wette trotzen, komme ich sofort ins Grübeln. Wie sollte da noch ein drittes Platz haben? Werde ich dann allen gerecht? Auf der anderen Seite wären dann beide im KiGa... Ist das denn normal sich so viele Gedanken zu machen? Ich habe irgendwie Angst davor einen "Fehler" zu machen, nicht genug nachgedacht zu haben... Bei der 2. Schwangerschaft war das garnicht so, wir wollten kein Einzelkind und einen Abstand von ca. 2 Jahren und gut. Alles passte... Und jetzt so. Unsere Herzen sagen ja, doch haben wir Angst davor uns vielleicht zuviel zuzumuten! Hört sich doof an, oder?
Also wann und warum habt ihr entschieden? Und wie sieht das euer Umfeld? Bei uns sehen die meisten 3 Kinder als eins zuviel an! Erntet ihr nur allein wegen dem Gedanken auch schon komische Blicke?

Danke fürs Lesen (und auch Antworten ;-) ),

Laura-Lynn #blume

Beitrag von catshiller 08.08.07 - 22:15 Uhr

Hallo!
Also bei mir/uns war es so......
Dez 98 habe ich meinen ersten Sohn geboren,Mitte 99 habe ich mich von seinem Vater getrennt..die Beziehung funktionierte schon lange nicht mehr aber keiner wollte es so recht wahr haben!
2001 habe ich dann meinen Lebensgefährten kennen und lieben gelernt!
2003 kündigte Devin sich an...oh Gott grosses Drama,mein LG wollte nie Kinder,hatte Angst vor der Verantwortung,dementsprechend rar hat er sich wärend der SS gemacht und ich war ein emotionales Wrack in der Zeit und dachte wir überstehen das niemals.
Feb 2004 wurde dann unser Sonnenschein geboren.
Anfang 2006 entschieden wir uns für ein 3.Kind...ja warum...nachdem mein Schatz gemerkt hat das Vater sein doch nicht so schlimm ist wie er gedacht hat liess er sich gerne darauf ein als ich den Wunsch nach einem "geplanten"Kind äusserte.
Ich/wir wollten nach dem Drama in Devins SS bewusst und gemeinsam eine SS und das Kind erleben,ohne dieses ganze Gefühlschaos!
So wurde im Dez 2007 unser Wunschkind Jayden Lennox geboren#herzlich

So...ich hoffe du kannst mein wirres geschreibsel verstehen;-)

#herzlichKatja

Beitrag von daniko_79 09.08.07 - 08:41 Uhr

Hallo

wir haben 2 Jungs und für mich kommt kein 3. Kind in Frage . Mein Mann hätte gerne noch ein drittes Kind aber er tut sich da leicht, er ist ja nie da ! Wir hätten den Platz aber ich habe nicht die Nerven für ein drittes Kind .

Ich denke auch das in der heutigen Zeit 2 Kinder ausreichend sind ... man möchte seinen Kindern ja auch noch was bieten und sie haben auch hohe Ansprüche !

Daniela die mal wieder vom Durchschlafen träumt !

Beitrag von honig7 09.08.07 - 10:03 Uhr

wir haben 2 Kinder und denken auch immer öfter an ein drittes. Naja, vielleicht irgendwann...wir sind ja noch jung ;-)

Wir hätten Platz, es wär beruflich möglich und geldmässig dürfte es auch kein Problem sein. Ich mach mir nur immer Sorgen und denk mir halt, sollte man nicht froh sein, wenn man 2 Kinder gesund, munter und glücklich groß bekommt? Ich bin mir nicht sicher, ob ich das Glück ein drittes mal rausfordern will. #gruebel

Mal sehen...

LG L.

Beitrag von sweety03 09.08.07 - 10:37 Uhr

Hallo!

Das Posting hätte von mir stammen können - wir wünschen uns generell auch ein drittes Kind, aber wenn ich mehrere heftigere Tage mit unseren Töchtern (4 und 2) hatte, komme ich auch ins Zweifeln #schein.
Der Abstand von 2 Jahren ist super, mehr als 3 Jahre sollten es eigentlich nicht sein, aber dann müssten wir langsam wieder loslegen, denn unsere kleine Tochter ist jetzt 25 Monate alt.
Andererseits habe ich einen guten Job, der mir Spass macht (arbeite zwei volle Tage), die Kinder sind währenddessen gut betreut, und langsam haben mein Mann und ich endlich mehr Zeit für uns, weil die Kinder auch mal eine Stunde ohne uns zusammen spielen.
In unserem Umfeld haben alles nur 1-2 Kinder, meine Schwägerin allerdings ist jetzt mit Zwillingen schwanger und hat schon einen vierjährigen Sohn, dann sehe ich ja am direkten Beispiel, wie es läuft :-).
Finanziell und platzmässig bekämen wir das hin, mal schauen.

Sweety

Beitrag von shania1981 09.08.07 - 22:17 Uhr

Was arbeitest du, wenn ich fragen darf?

Beitrag von chimara 09.08.07 - 12:22 Uhr

hallo ,

wir wünschen uns auch noch ein 3tes. meine kinder werden 3 und 7 jahre alt.

ich denke wenn die kleine sich gut in der kita eingewöhnt hat und die große in der schule wird es hoffendlich soweit sein, man weiß ja nie wie es so klappt.

ich räume die zweifel im moment weg ob es gut ist oder nicht. wir sind uns da einig das wir das alles unter ein hut bekommen und jedes kind seine aufmerksamkeit bekommt die es braucht und die altersunterschiede sind ja groß genug so das ich nicht zu arg stress bekomme.

lg sandra

Beitrag von lolia1 09.08.07 - 22:48 Uhr

Wir haben einen 10 jährigen Sohn und eine 7 jährige Tochter.
Vor 3 Monaten kam unsere Kleine Tochter zur Welt.
Es sind alle 3 geplante Wunschkinder und es kommt in den nächsten 2-3 ahren, so Gott es will, auch noch Nr. 4.

Es gibt einfach nichts schöneres als Kinder zu haben.
Der Altersabstand zu den Großen ist einfach genial, sie lieben ihre kleine Schwester und äußerten, unabhängig von unserer Planung, das sie noch ein Geschwisterchen haben möchten.

LG Petra