Powermamis u. -papies??

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von pfingstrose 08.08.07 - 23:58 Uhr

Hallo,

als Familienmensch hat man ja sehr viele Anforderungen und Aufgaben. Mich interessiert mal, wann Ihr Aufsteht und zu Bett geht? Weiter, wieviel Freizeit könnt Ihr tagsüber freischaufeln?

Bei mir sieht das so aus: ca. 6.30 Uhr Aufstehen; ca. 23.30 - 0.30 Uhr ins Bett. Tagsüber so ca. 1/2 Std. Freizeit (Zeitung lesen) und Abends ab ca. 21.30 - 22.00 Uhr Zeit für mich (was ich auch brauche; vorher kann ich nicht einschlafen).

Im ganzen bin ich sehr ausgelastet und urlaubsreif. Wie geht es Euch aus Eurer Sicht?

Beitrag von bambolina 09.08.07 - 00:05 Uhr

(noch) 7 uhr aufstehen... wenn ich keinen Urlaub habe (wie jetzt #freu) um spätestens 23 Uhr ins Bett

Freizeit - tagsüber - so gut wie keine, erst wenn die Kinder gegen 19:30 Uhr ins Bett gehen - vorausgesetzt es kommt keiner von den Großen...

lg bambolina

Beitrag von christa32 09.08.07 - 07:39 Uhr

Hallo! :-D
Wenn Schule/Kindergarten ist, dann stehe ich morgens um 6 Uhr auf. Zu Bett gehe ich meistens so und 22:30Uhr. Da der Große um 21Uhr zu Bett geht.
Im letzen Jahr hatte ich relativ viel Freizeit für mich. Da die Kleine im Kindergarten war, und der Große in die Schule gekommen ist. So hatte nach Einkäufen, Haus/Garten Arbeit Freizeit bis Täglich 15 Uhr.
Da bin ich oft zum schwimmen, in die Sauna, mit einer Freundin Mittagessen, zur Kosmetikerin/Friseur usw.
Nun wird sich das aber eh wieder ändern. Weil ja im September das 3. Kind kommt.

Einen #herzlich Gruß Christa

Beitrag von redhex 09.08.07 - 08:14 Uhr

Guten Morgen!

Bis vor den Sommerferien bin ich jeden Morgen (Mo-Fr) um 6.15 Uhr aufgestanden, da hatte ich dann 15 min "Freizeit" für anziehen, waschen.
Um 6.30 Uhr dann Weckversuch beim "Großen"(6,5J.), danach Frühstück richten.
Beide Kinder "jagen", dass sie sich anziehen und nicht trödeln.
7.20 Uhr war dann meist "Abfahrt" um Männe zur Arbeit und den Großen am Kindergarten abzusetzen.
Danach wieder nach Hause mit dem "Kleinen" (jetzt 4J.).
Hausarbeit und mit dem "Kleinen" beschäftigen, kochen...
11.45 Uhr Fahrt zum Kindergarten, den Großen abholen.
Dann zusammen Essen, danach weiter Hausarbeit manchmal, spielen mit den Kids. Bei Bedarf den Großen zu einem Kindergartenkameraden fahren. Oder halt ein Spielkind hier.
Bei gutem Wetter zum Spielplatz, bei schlechtem Wetter Kinder in Wohnung beschäftigen. Streit schlichten ;-) usw.

Dann meist so zwischen 16.30-18 Uhr (immer unterschiedlich) Männe von der Arbeit wieder abholen.
19.30 Uhr die Kids bettfertig machen (lassen) und dann bis ca. 23 Uhr noch Zeit für Bügeln, Fernsehen, Buch lesen oder ähnliches...

Dann Schlafen ;-)

Samstags war es ähnlich, nur dass ich dann den Großen nicht zum Kindergarten bringen musste. Nur Männe zur Arbeit, falls ich das Auto an dem Tag haben wollte. Ansonsten hat er es dann mitgenommen...

Wie es jetzt nach den Ferien laufen wird, weiß ich nur "ungenau".
Erst mal wohl aufstehen um 6.15 Uhr wieder. Mann zur Arbeit, Kleinen zum Kindergarten. Dann wieder nach Hause und den Großen zur Schule (Unterrichtsbeginn 8 Uhr). Dann schnell aufräumen und um 8.30 Uhr (oder 9 Uhr noch nicht ganz raus) bei der Arbeit sein. Dann arbeiten bis 11.30 oder 12 Uhr. Um halb 1 den Kleinen am Kindergarten abholen, um 12.45 Uhr den Großen von der Schule. Dann nach Hause und Haushalt...
Mann von Arbeit usw.

Freitags noch anders, weil der Kurze vormittags zur Logopädie muss und somit kein Kindergarten.
Samstags muss ich noch rausfinden.

Sonntags auch noch nicht ganz raus, weil ich nicht genau bisher weiß, wie ich sonntags arbeiten muss.

Freizeit??? Ist also die Zeit, die man abends hat und evtl. die 10 min zwischendurch die ich mich hier kurz an den PC hocke.

LG redhex

Beitrag von haebia 09.08.07 - 09:07 Uhr

Hallo,

ab und an fragen mich ein paar Außenstehende, wie ich das alles schaffe, aber als Powermutti fühl ich mich nicht. Eher total ausgebrannt.

Wenn ich arbeiten muß (v. a. Wochenende und Feiertage) beginnt mein Tag um 5 h mit Aufstehen, das ist schon knapp, um viertel vor 6 muß ich los. Bin dann unterwegs / arbeiten und komme so gegen halb 1 wieder. Dann schnell Mittagessen kochen, die Kleine (fast 3) will spielen, einkaufen, Hausarbeit / Garten, dann muß ich abends gegen halb 7 nochmal los zur Arbeit, komme um ca. 9 h heim und hoffe, dass Mann bis dahein dann Töchterchen schon ins Bett gebracht hat. Wenn nicht, muß ich das machen.
Danach weiter im Haushalt, was vorher nicht geschafft bzw. was Mann und Kind wiedermal hinterlassen haben.

Dann habe ich noch einen 2. Job, 8 - 12 x im Monat Nachtdienst. Da muß ich dann um halb 8 h abends los. Komme dann morgens wieder gegen 7 h, wecke die Kleine, waschen, anziehen, frühstücken. Dann ist sie von ca. 8 - 13 h zur Betreuung, in der Zeit kann ich hoffentlich schlafen.
Ist Tochter da, wieder Mittagessen kochen. Danach verlangt die Tochter die Aufmerksamkeit, nebenbei etwas Hausarbeit (Wäsche macht sich ja fast von selbst, Staubsaugen macht die Kleine mit). Gegen halb 7 kommt sie ins Bett, braucht aber immer lange zum Einschlafen. Dann kann ich nur leise Arbeiten machen: leise aufräumen, dauert alles dann nur noch länger.
Dann muß ich ja um halb 8 auch schon wieder los.

Sonntags bin ich noch putzen, das fällt dann auch noch rein.

Und was sonst noch so anfällt: Arztbesuche, Kindergruppe, Freunde der Kleinen treffen, Großeinkaufe ...

So richtig Zeit für mich? Ab und an mal eine Stunde, wenn die Kleine schläft / noch schläft. Dann bin ich am PC. Alleine ausgegangen bin ich in den 3 J. bisher nur 2 x.
Oft falle ich schon vor 22 h hundemüde ins Bett.

Habe ich mal einen komplett arbeitsfreien Tag, dann schlafe ich so lange wie Tochter auch schläft - bis ca. 7 h. Wenn sie jetzt dann in Kiga kommt, müssen wir dann allerdings spätestens um halb 7 aufstehen.

Urlaubsreif bin ich. Würde mich über ein Wellnesswochenende für mich ganz alleine freuen, aber ich glaube, mein Mann kommt da nicht auf die Idee ... #schmoll

Grüße

Beitrag von sweety03 09.08.07 - 10:28 Uhr

Hallo!

Meine Töchter (4 und 2) wachen um 6.00 auf, wir also leider auch #gaehn.
Spätestens um 6.30 muss ich die Grosse auch fertig machen, weil mein Mann sie auf dem Weg zur Arbeit im KiGa um 7.15 absetzt.
Zweimal in der Woche arbeite ich ganztags, so dass ich dann um 5.30 aufstehe und um 6.15 das Haus verlasse.
Wenn ich nicht arbeiten muss, nehme ich mit gegen 10 eine halbe Stunde für mich, so wie jetzt gerade :-).
In einer Stunde muss ich wieder los, um die Grosse abzuholen.
Beide Kinder gehen um 18.30/19.00 ins Bett, dann mache ich meist noch Wäsche und räume die Tagesspuren weg. Ab 20.00 Uhr ist definitiv Freizeit, aber spätestens um 22.30 gehen wir auch schlafen.

Sweety

Beitrag von chimara 09.08.07 - 12:17 Uhr

7.00 aufstehen und etwa 22.30 schlafen gehen.

ab 20.30 fängt meine freizeit an. meine töchter gönnen mir wenig ruhephasen deshalb mache ich erst die beine hoch wenn die mädels schlafen.

aber so 1-2 mal im monat schlafen sie bei den großeltern und da haben ich und mein mann zeit für uns#huepf

aber das ändert sich bald da die kleine im sept. in die kita kommt und dann habe ich mehr zeit für mich.

lg sandra

Beitrag von iiriis 09.08.07 - 14:19 Uhr

Hallo Pfingstrose!

Mein Tag beginnt mit dem Aufwachen um 06.00 h;-).
Aufstehen tue ich dann um 06.15 h.

Ich mache dann meinem Mann (freundlicherweise!) sein Brot für die Arbeit, da er ansonsten nur von gekauften Brötchen leben würde...#augen. Gleich darauf mache ich das Müsli für meine Tochter.

Um ca. 07.00 h bin ich dann mit dem Duschen fertig und meine Tochter meistens aufgewacht. Nach dem Müsli ziehen wir uns gemeinsam an.

Um 08.00 h verlassen wir das Haus. Sie geht in den Kindergarten und ich muss um 08.30 h im Büro sein.
Um 12.00 h ist Feierabend und ich hole meine Tochter vom KiGa ab. Dann mache ich Essen. Neben der Hausarbeit/Garten finde ich auch immer noch Zeit, mit ihr zu spielen. Oder sie spielt mit den Nachbarskindern. 1 x die Woche bringe ich sie zum Kinderturnen.

Nach dem Abendessen, so gegen 18.30 h guckt sie noch ein bisschen Fernsehen und dann geht sie gegen 19.00 h ins Bett.

Dann beginnt für mich die Freizeit. Jeden zweiten Tag auch früher, da mein Mann und ich uns mit dem Ins-Bett-bringen abwechseln...:-)

Zu Bett gehe ich meistens gegen 22.30 h.

Schönen Tag noch

Gruß Iris:-)

Beitrag von friendlyfire 09.08.07 - 16:31 Uhr

Huhu,

7 Uhr aufstehen, da ist mein Mann schon in der Arbeit oder kommt grad aus der nachtschicht.
8 Uhr Kind zur Tagesmutter danach gleich in die Uni, lernen, Seminare ect.
15 Uhr Kind abholen und heim
bis 18.30 Qualitätszeit: spielen, singen, malen, kneten, lesen, lachen, spazierengehen...
18.30 essen davor kocht einer von uns (meist ich)
19 Uhr ins Bett danach Haushalt oder lernen

Ansonsten putz ich meist am Mittwoch die Wohnung und am Samstag räumen wir auch nochmal auf. Wäsche macht mein Mann wenn er grad Zeit hat.
Wenn ich grad in der Prüfungsvorbereitung steck, dann macht mein Mann natürlich noch mehr...
Wenn er viel arbeiten muss, ich. So klappt das. Meist komm ich vor 0 Uhr nicht ins Bett, weil ich zZ so viel zu lesen und zu lernen habe und auch noch abschalten muss danach.
Bei mir gibts immer wieder Phasen in denen ich mich völlig ge-burn-outed fühle, und dann welche, in denen ich diesen Kick richtig brauche!

LG ff