Symphysenschmerzen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von doka 09.08.07 - 09:56 Uhr

Hallo,

ET hab ich am 13. Sept und es ist mein 2. Sohn.
Nun hab ich seit ca 2 Wochen öfter und stärker werdende Symphysenschmerzen. Es ist auszuhalten und Schmerzmittel möcht ich eh nicht nehmen.
Die Schmerzen treten auf beim aufstehen vom Bett, beim drehen von einer auf die ander Seite im liegen und auch beim laufen.
Muß ich mir Sorgen machen?
Habe gehört das die Symphyse zb bei der Geburt brechen kann?

Liebe Grüße, doka mit Leander 11/05 und Krümelchen ET 13/09/07

Beitrag von lizzy1978 09.08.07 - 10:14 Uhr

Hallo!

Ich würde mir da jetzt keine Sorgen machen. Sprich Deinen Arzt beim nächsten Besuch aber auf jeden Fall darauf an!
Er wird Dich dann beraten können. Das die Symphyse unter umständen auseinander sprengen kann...ja, das hat mein Arzt auch gesagt. Es kommt drauf an welchen Grad Du bei Deiner Symphyse hast und wies jetzt noch verläuft. Sowas passiert aber im allgemeinen eher selten!!
Ich quäle mich auch damit rum und habe zusätzlich noch eine komplette Beckenringlockerung. Alles nicht schön und sehr schmerzhaft! Abe nun ja, kann man leider nichts machen. Trotz allem streben wir eine "normale" Geburt an gegen die mein Arzt und nun das neue KH auch nichts einzuwenden haben!
Dir wünsche ich noch eine schöne Restschwangerschaft und alles Gute. Hast ja auch nicht mehr so lang :-)

Gruß
Lizzy mit Marvin Elias und #ei #ei 37. SSW

Beitrag von nani2012 09.08.07 - 10:17 Uhr

Hallo doka,

in meiner ersten SS hatte ich das auch.
Das hat ziemlich früh angefangen und wurde immer schlimmer.
Mein FA meinte auch, das man da nichts machen kann.
Meine Geburt hat es kein bisschen beeinträchtigt.
Habe meine Emily ganz normal entbunden und der Schmerz
war danach wie weggeblasen. ;-)
Ich würde es trotzdem bei deinem nächsten Termin deinem
FA erzählen.

#herzlich Grüße,

Nani mit Emily (16 Monate) und #ei#ei inside (12+6)

Beitrag von rudika 09.08.07 - 10:26 Uhr

Hey, ich laufe schon seit dem 5. Monat damit herum. Ich würd´s beim FA unbedingt ansprechen, auch wenn er dir nicht wirklich helfen kann. Es gibt nämlich Frauen, die auch nach der Geburt Probleme mit der Symphyse haben (unsere Nachbarin kann schlecht fegen, weil ihr diese Haltung einfach irre weh tut, 1,5 jahre nach der letzten Geburt!!).
Wenn dein FA jetzt schon weiß, dass sich da was anbahnt, ist das später u.U. hilfreich. Vielleicht passiert aber auch gar nichts und es geht dir nach der Geburt wieder blendend. Darauf hoffe ich bei mir nämlich #schein.
Alles Gute
rudika