Arbeitslos, welches geld steht mir zu?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von greecechick 09.08.07 - 10:17 Uhr

Guten Morgen!
So ich hab ein kleines Problem, ich hab im November 06 ein bezahltes Praktikum angefangen, dieses geht aber nur bis zum 31.08.07! Des heißt ich bin ab ende diesen monats arbeitslos.
Ich hätte normalerweise im september meine Ausbildung angefangen aber da ich jetzt schwanger bin geht das jetzt nicht mehr! So und jetzt nochmal die frage, welches geld steht mir nach der geburt eigentlich zu?????

Danke schonmal im vorraus!

LG
GreeceChick 10+6 SSW

Beitrag von annek1981 09.08.07 - 10:19 Uhr

Hey,

nach der Geburt müsstest Du auf jeden Fall Elterngeld (den Mindestsatz von 300 Euro) bekommen. Bekommst Du dann jetzt ab 01.09. auch Arbeitslosengeld oder so?

LG Anne

Beitrag von greecechick 09.08.07 - 10:20 Uhr

Nein! Ich weiß nicht mal ob mir das arbeitslosengeld zusteht weil ich ja kein ganzes jahr gearbeitet habe!

Beitrag von annek1981 09.08.07 - 10:31 Uhr

Ich würd dann mal beim Arbeitsamt nachfragen oder wie die anderen sagten, Caritas oder Pro Familia. Die wissen da auch gut Bescheid, gerade mit den ganzen Zuschüssen und so!

Beitrag von greecechick 09.08.07 - 10:32 Uhr

Danke! Ich hab aber noch eine frage! woher krieg ich den antrag von caritas?

Beitrag von senik 09.08.07 - 10:33 Uhr

Geh einfach hin oder ruf an.

Beitrag von annek1981 09.08.07 - 10:39 Uhr

Den bekommst Du nur dort. Den füllen die dort auch mit Dir gemeinsam aus. Ich würd da mal anrufen und einen Termin vereinbaren!

Beitrag von schupfnudl 09.08.07 - 10:21 Uhr

Hallo,

also Dir steht nach der geburt das Elterngeld zu -> sockelbetrag(mindestbetrag von 300,- auf alle fälle). Da Du ja dich der Arbeitswelt nicht für 15std. wöchentl. stellen kannst ( da frag ich mich auch wie denn auch wenn man ein kleines Baby hat -> bei mir ist das nach dem Jahr Elterngeld so).Aber frag noch mal auf dem Arbeitsamt nach die geben Dir antwort.Oder bei Pro Familia.

Ich weiß nur eine spärliche Auskunft aber hoffe Du bekommst noch mehr antworten.

Grüßli Nudl

Beitrag von senik 09.08.07 - 10:23 Uhr

Hallo,

geh mal zur Caritas, da bekommst du wenigstens finanzielle Unterstützung in der Schwangerschaft, die nicht auf Hartz 4 angerechnet werden kann.;-)

Du bekommst Zuschüsse zur Erstausstattung, zur Umstandskleidung und nach der Entbindung nochmal Geld, wenn du die Geburtsurkunde vorlegst.:-D

Meine Freundin bekommt Hartz 4 und hat es jetzt auch beantragt.

Ines + #ei-Peanut (11.SSW)

Beitrag von sooza 09.08.07 - 10:33 Uhr

Hallo,

wenn Du vor der Arbeitslosigkeit mindestens 12 Monate versicherungspflichtig beschäftigt warst, steht Dir bis Eintritt in den Mutterschutz (6 Wochen vor Entbindung) Arbeitslosengeld I zu. Mit dem Mutterschutz bist Du erst mal automatisch beim Arbeitsamt abgemeldet. Der Restanspruch ALG I bleibt 4 Jahre erhalten, also wenn Du jetzt z.B. 6 Monate ALG I beziehst, dann bleiben die restlichen 6 Monate Anspruch auf ALG I 4 Jahre lang erhalten. Das ALG I läuft weiter, so bald Du Dich nach der Elternzeit/Erziehungszeit wieder dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellst.

Wenn Du ALG I bekommst, stehen Dir für den Mutterschutz (6 Wochen vor + 8 Wochen nach der Geburt) noch Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse zu. Mein Mutterschaftsgeld entspricht exakt meinem in den vergangenen 6 Monaten bezogenen ALG I. Danach gibt es Elterngeld. Da dafür jedoch nur die letzten 12 Monate Einkommen angerechnet werden, werden das bei Dir wohl nur die 300 Euro Sockelbetrag werden. Und Kindergeld gibt es natürlich auch.

Wenn das mit dem ALG I bei Dir nicht zutrifft, dürfte Dir ALG II zustehen. Müsstest einfach mal bei Arbeitsamt anfangen und Dich dann von dort an bei den Ämtern durcharbeiten. Ist ätzend, aber muss sein.

Viele Grüße
Sooza (40. SSW, ET-3)