Seid ihr auch uninteressant wenn die Oma da ist...?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sandra1610 09.08.07 - 10:21 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Bin gerade zurück von einem 3-Tages-Besuch bei meinen Eltern, also Oma und Opa von Hannah (bald 1 Jahr).
Es waren für mich sehr erholsame Tage, denn Hannah hatte nur Augen für die Oma. Bin mir richtig überflüssig vorgekommen #schmoll

Sagt mal, ist das bei euch auch so, dass die Kleinen euch kaum beachten und nur auf die Oma "fliegen"? Oder ist Hannah ein "Oma-Kind"?

Ich finds ja toll, dass Hannah ihre Oma so gerne mag und problemlos auch alleine bei ihr bleibt. Leider wohnt die Oma 100 km entfernt, so sehen wir sie meistens nur jedes 2. Wochenende.

Sind eure Kleinen auch "Oma-Kinder"?

Lg, Sandra + Hannah *25.8.2006

Beitrag von criseldis2006 09.08.07 - 10:28 Uhr

Hallo

Bei Laura ist es genauso.

Sie sagt den ganzen Tag "mmmmmmmma" für Oma.

Wenn wir dann bei meinen Schwiegereltern sind, hängt sie nur an denen rum.

LG Heike

Beitrag von poldi83 09.08.07 - 10:33 Uhr

Hallo Sandra!

Bei meinem Kleinen ist das noch nicht so extrem, aber mein Großer ist ein absolutes Oma-Kind! Wenn wir bei meinen Eltern sind und er z.B. auf´s Klo muss und ich mit ihm gehen will, sagt er gleich: "Nein, die Oma soll mitkommen!" Das ist eigentlich bei allem so. Wenn er was zu Trinken haben möchte, darf auch nur die Oma einschütten. Ich bin dann vollkommen vergessen. Finde das aber eigentlich ganz schön, da ich ihn dann auch ohne schlechtes Gewissen mal da lassen kann, wenn ich was zu erledigen habe oder er mal da schlafen kann. Ich weiß ja trotzdem, dass er mich lieb hat, da er mir das jeden Morgen sagt#huepf!

lG Nina mit Oma-Kind Paul Jonas (*05.01.05) und Finn Mathis (*31.01.07), der momentan noch die Mama bevorzugt

Beitrag von elea 09.08.07 - 10:53 Uhr

guten morgen....

leider ist das bei uns gerade das gegenteil. besuche bei oma (oder egal wo) sind für mich stress pur.

laura ist das totale mama-kind, wenn wir woanders sind, klebt sie förmlich an mir und wehe ich verlasse ihr blickfeld.

ich wünschte, ich könnte mich in die reihe der oma-kinder einreihen, dann wär so einiges leichter für mich ;-)

meine mutter lebt auch ca 100 km von mir weg,wir sehen uns ca 1 mal in einem oder sogar 1 mal in 2 monaten nur.
in 10 wochen ziehen wir allerdings zu meinen "schwiegis" ins ort, die gehen nämlich in ruhestand und ich möchte gerne wieder arbeiten,d.h. laura wird dann öfter bei oma sein.
ich hab auch vor,dort dann wieder meiner leidenschaft - den pferden - nachzugehen und will sie dann in dieser zeit bei oma lassen,solange ich auf dem pferd sitze,da kann ich sie noch net mitnehmen. soll heissen: die ersten mal wird es vermutlich für alle beteiligten ein alptraum werden ;-)

freu dich,das deine maus gerne bei oma ist, und schick mir doch bitte ein paar von den ich-liebe-meine-oma-viren...

lg

alex