Das neue Gesetz ab dem 01.01.07 : ist deshalb Kiwu größer?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sternchen1075 09.08.07 - 10:51 Uhr

Hallo zusammen,

ich wollte mal hören, ob das neue Gesetz etwas in eurem Kiwu geändert hat oder nicht.

Ich finde, die Änderungen gut und habe nicht nur deshalb auf 2007 gewartet, aber es war schon ein Teil der Entscheidung.
Mit 67% von meinem Lohn kann ich wirklich etwas anfangen und bin nicht von meinem Mann abhängig.
Bei uns wurden dieses Jahr viele Plätze für Kinder unter 3 Jahren geschafft. Also es bewegt sich endlich was :-).

Gili (die Französin ist und deshalb ein ganz anderes System kennt)

Beitrag von kuschi87 09.08.07 - 10:55 Uhr

Hallo,

tja, also mein Mann und ich wollten schon immer ein zweites Kind (Fabian ist zwei Jahre alt). Und durch diese Änderung ist es für uns auch einfacher, daher haben wir uns auch jetzt dafür entschieden #schwanger zu werden. Denn mit dem Erziehungsgeld damals war net wirklich was anzufangen. Ich musste sehr früh wieder arbeiten gehen und mein Sohn hatte sehr zu kämpfen, dass ich oft weg war. #schmoll.

Na ja, aber das Elterngeld gibt es auch höchstens 1 Jahr lang und dann steht man halt wieder da. Ich finde es blöd, man kann 3 Jahre Elternzeit nehmen aber das Elterngeld wird nur ein Jahr bezahlt. Macht auch net viel Sinn. Aber ich finde es gut, dass überhaupt etwas verbessert wurde. #freu

LG
Anja

Beitrag von schnulli6schatz3 09.08.07 - 10:58 Uhr

Das elterngeld kann mann auch 2 Jahre bekommen wenn man es teil.Also das macht jetzt ne freundin von mir sie bekommt 300 im Monat hat das auf 150 euro halbieren lassen und bekommt das nun 2 Jahre+Kindergeld dazu.damit kommt sie gut zurecht

Beitrag von melanie0305 09.08.07 - 10:55 Uhr

Hallo Gil

wir "warten" seit 2005 darum hat sich nichts geändert.....
es ist schön das es so ist aber eigentlich egal.

Außerdem habe ich gespart:-p und wäre sowieso "nicht abhängig" ...

LG
Melanie

Beitrag von princess114 09.08.07 - 10:56 Uhr

hallo!

also mich hat es schon beeinflusst. wollte zwar immer nachwuchs, aber hatte angst wegen dem finanziellen risiko, da wir letztes jahr ein haus gekauft haben. zudem wollte ich den jetzigen lebensstandard beibehalten und mich nicht völlig finanziell von meinem mann abhängig machen.

denke, dass das neue gesetz vielen die entscheidung erleichtert hat.


lg, daniela#blume


Beitrag von angie12 09.08.07 - 11:11 Uhr

Hallo Gili,

also das Gesetz ist schon nicht schlecht, hatte aber keinerlei Einfluss auf unseren KIWU. Die 67 % bekommt man ja nur, wenn man auch nur 12 Monate zu hause bleibt. Willst du länger zu hause bleiben, bekommt du das Geld, was du für 12 Monate bekommen würdest eben auf 2 Jahre aufgeteilt.
Also ich möchte schon länger wie ein Jahr zu hause bleiben. Zumal wir nur ein Kind möchten. Die ersten Jahre sind doch wichtig und ich #freu mich auch schon auf diese Zeit, wenn es denn endlich mal so weit ist mit einem #baby

Im Moment sieht es noch nicht nach Nachwuchs aus. Ich bin jetzt schon im 13 ÜZ. Mal sehen irgendwann hat der Klapperstorch für uns auch ein Geschenk abzugeben.

#blume
Antje

Beitrag von sunflower.1976 09.08.07 - 11:54 Uhr

Hallo!

Für uns ist die Neuregelung absoluter Mist.
Wir haben einen 2-jährigen Sohn und bisher habe ich in der Elternzeit 9 Monate lang auf 400-Euro-Basis gearbeitet (Krankheitsvertretung).
Beim Elterngeld würden wir sogar ein bißchen weniger bekommen als beim alten Erziehungsgeld. Dabei haben wir auch beim Erziehungsgeld nicht den vollen Betrag bekommen.
Ich müsste erst ein Jahr wieder (am besten in Vollzeit) arbeiten, dann würde es sich rentieren. Aber das kommt für mich nicht in Frage, der Altersabstand zwischen den Kindern soll nicht so groß sein.
Bei uns im Dorf gibt es Krippenplätze, aber längst nicht ausreiched und "erst" ab 2 Jahren. Ich habe keine Ahnung, was diejenigen machen sollen, die aus finanziellen Grünen nach einem Jahr wieder arbeiten müssen und keine Verwandten hier haben. Vom JA anerkannte Tagesmütter gibt´s hier nämlich auch nicht...
Daher ist es für mich eine - bisher - unvollständig geplante Neuregelung der Politik...

LG Silvia