Unsere Lotte war sehr krank (sorry....sehr lang...)

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von as99 09.08.07 - 10:53 Uhr

Hallo zusammen,

möchte mal einen kleinen Beitrag reinstellen.
Unsere Mieze Lotte (Perser fast ein Jahr alt) erbrach letzten Montag.
Wir gingen am Dienstag dann zu unserem TA, da das Brechen nicht aufhörte. Er gab uns ein Öl mit, welches wir ihr verabreichten. Doch es wurde nicht besser. Am Mittwoch dann wieder zum TA. Diesmal musste sie dableiben, da es ihr sichtlich schlecht ging. Am nächsten Morgen rief unser TA an. Sie hatten unsere Lotte geröntgt und haben ihr einen Einlauf gegeben. Es kam auch Kot (sorry) raus. Also konnten wir unsere Süße am Abend wieder abholen. Sie war deutlich fitter, aber dennoch fing sie in der Nacht wieder mit dem Brechen an. Wir waren langsam mit unserem Latein am Ende. Also gings wieder zum TA. Wieder musste sie dableiben, wieder Kontrastmittel, wieder Röntgen. Und wieder blieb das Kontrastmittel an der selben Stelle hängen. Es konnte auf dem Röntgenbild jedoch kein Fremdkörper festgestellt werden. Also nochmal ein Einlauf. Man, ich kann Euch sagen, wir sind auch gleich mit krank geworden. Wieder hat sie Kot abgesetzt, aber sie sollte noch zur Beobachtung bei unserem TA bleiben. Am Samstag bekamen wir unseren Schatz dann endlich wieder. Doch am Sonntag mussten wir wieder unseren Tierarzt anrufen. Lotte ging es superschlecht. Sie hatte auch schon mächtig an Gewicht verloren. Er behielt sie wieder bei sich. Erst am Dienstag schien wieder alles i. O. zu sein, doch kaum war Lotte zu Hause, brach sie sich die Selle aus dem Leib. Diesmal sagte unser TA : "nun müssen wir die kleine Maus aufmachen". Dientag abend war es dann soweit. Endlose 3 1/2 Stunden dauerte die OP. Unsere Kleine Maus hatte einen Bindfaden verschluckt und das hat zu einer Darminvagination geführt. Abends 22Uhr kam der erlösende Anruf, das sie die OP gut überstanden hat. Am nächsten Morgen durften wir sie besuchen. Sie musste aber noch da bleiben, da sie noch künstlich ernährt wurde. Und heute, am Mittwoch konnten wir sie endlich wieder mit nach Hause nehmen. Ihr geht es sichtlich besser. Ihre Narbe ist stolze 10cm lang. Wir sind superfroh, das sie es geschafft hat.

Sorry, für das lange#bla#bla, aber ich musste es mir mal von der Seele schreiben.

Danke fürs Zuhören
as99 mit #katze Lotte

Beitrag von galeia 09.08.07 - 12:19 Uhr

Freut mich, dass Eure Lotte die Strapazen und die große OP gut überstanden hat! Alles Gute für Euch

LG H. #klee

Beitrag von smr 09.08.07 - 14:26 Uhr

Hallo!
Puh, das war ja eine irre lange Quälerei, was? Zum Glück hat der TA sie ja dann operiert und nun ist der Übeltäter raus, aber sowas auch, war bestimmt auf dem Röntgenbild nicht gut zu sehen bzw. gar nicht.
Alles Liebe für Lotte, päppelt sie schön, damit sie ihr Gewicht wieder rauf bekommt!
LG
Sandra