muss mich jetzt auch mal ausheulen, weiß nicht was ich machen soll

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von liurin 09.08.07 - 11:12 Uhr

hallo ihr lieben,

ich weiß gar nicht, ob ich hier in diesem forum richtig bin. probier es aber mal.

also ich hab folgendes problem: wir haben bereits einen zweijährigen wunderbaren sohn und wünschen uns nun ein zweites kind. eigentlich wollten wir diesen monat "loslegen", aber irgendwie weiß ich nicht, was ich machen soll. seit meiner ersten SS hab ich sehr mit kopfschmerzen zu kämpfen. in der SS hat es angefangen, die ersten 3 monate waren heftig. vorher hatte ich nie kopfschmerzen, wusste nicht mal was das ist. dann wurde es auch besser. nach der geburt wieder schlimmer. und seit 1 jahr hab ich nun täglich kopfschmerzen. dachte immer, dass wird sich schon irgendwann wieder legen, hormone oder was weiß ich. stress? keine ahnung. ich muss dazu sagen, dass ich auch seit jahren immer wieder in zahnärztlicher behandlung bin. irgendein zahn macht immer stress und in der SS hatte ich auch eine wurzelbehandlung. ende vom lied: dieser wurzelbehandelte zahn macht mir nun schon seit 3 jahren stress. bin immer wieder beim ZA und es hört einfach nicht auf. noch dazu meine heftigen kopfschmerzen. klar verspannt bin ich auch, habe nackenschmerzen. hatte auch während der SS viel zugenommen. alles nur am bauch. satte 22 kg. fynn war von anfang an ein schwerer brocken, musste ihn auch viel nach der geburt tragen. das tu ich nun nicht mehr, er läuft ja jetzt super :-) verspannungen habe ich dennoch. so, lange rede kurzer sinn, ich geh mit kopfschmerzen ins bett und stehe morgens mit kopfschmerzen auf. ich war auch schon beim arzt, HNO hat abgeklärt ob nicht vielleicht ne chronische nebenhölenentzündung vorliegen könnte. alles bestens. tja und nun wollen wir wieder schwanger werden und ich habe angst, dass ich nun einen ärztemarathon absolvieren muss. das geht ja dann schlecht wenn ich wirklich wieder schwanger werden sollte. ich weiß einfach nicht mehr weiter. zum zahnarzt muss ich ja auch noch immer wieder und ohne betäubung lass ich als angstpatient nichts mehr zu. auch nicht gut während einer SS. tja und nun bin ich hin und her gerissen. ich will so gerne wieder schwanger werden, möchte eine SS und ein ungeborenes kind jedoch nicht gefährden. mein ZA hat mich nun auch schon geröntgt, damit das wenigstens bei einer eventuellen SS nicht mehr gemacht werden muss.
es ist so schrecklich. mein wunsch nach einem zweiten kind und gleichzeitig dieses schmerzen und kein ende in sicht. ich hab schon einiges anderes ausprobiert, schüsslersalze, magnesium nehmen, kaffee mit zitrone, kaffee ganz weglassen... klar ich müsste jetzt zu tausend ärzten. es kann ja alles mögliche sein. beim neurolgen hab ich eben angerufen wegen CT machen und die haben doch glatt erst im november einen freien termin. da klagst du mit heftigen kopfschmerzen und bekommst in 3 monaten einen termin. ich versteh das alles nicht.

was meint ihr? soll ich warten mit ss werden?
oder habt ihr ähnliches schon mal erlebt?
ich weiß, ich muss zum arzt und ihr seid keine ärzte. aber manchmal hilft es einfach nur mal seinen kummer niederzuschreiben und erfahrungen auszutauschen.

vielen dank und vor allem danke, für`S lesen und zu hören.

liu

Beitrag von sterni83 09.08.07 - 11:28 Uhr

Hallo Liu

Das hört sich nicht gut an also ich würde noch warten und bei den Ärzten druck machen und zu not auch andere ärte aufsuchen um die sache endlich mal abzu klären.
Also wie gesagt ich würde warten in dem fall würde mir meine gesundheit erstmal vorgehen und wenn dann alles geklärt ist würde ich es mit einer ss versuchen

Gute besserung

LG Martina

Beitrag von sunny_2007 09.08.07 - 11:36 Uhr

das hört sich nicht gut an.

ich kann dir nur den tipp geben, laß dir den zahn ziehen. jetzt werd ich bestimmt von einigen gesteinigt, aber trotzdem.
mir ging es so ähnlich. eine behandlung nach der nächsten an dem sch... ding. und jetzt wo er raus ist, geht`s mir echt wieder gut.

zum neurologen sag ich nur: such dir n anderen. auch wenn du vielleicht n längeren weg dahin hast, es gibt welche, die können dich als schmerzpatient immer irgendwie dazwischen quetschen.

mit dem schwanger werden, würde ich auch warten, bis es besser wird. ansonsten bringt`s nix

trotzdem alles, alles gute und ganz viel glück

sunny

Beitrag von liurin 09.08.07 - 11:45 Uhr

vielen dank. ja das mit dem ziehenlassen hab ich auch schon überlegt. schätze, darauf wird es wohl letztendlich hinauslaufen. wollte halt alles probieren und den zahn retten.
und bei dir war es danach besser? magst du mir davon berichten? ich dachte ja auch immer, dass meine zahnschmerzen vielleicht der grund für die kopfschmerzen sein könnten. wie gesagt, es könnte ja alles sein... hattest du denn auch kopfschmerzen?

hab grad noch in der uniklinik angerufen die auf kopfschmerzen spezialisiert sind, auch erst in 4 monate ein termin. so und meine allgemeinärztin hat urlaub bis ende august. suuuuuuuuuper. ist irgendwie immer so :-)

erstmal vielen dank und vielleicht habt ihr recht, ich sollte noch warten mit ss werden. schnief.

danke.
LIU

Beitrag von sunny_2007 10.08.07 - 10:50 Uhr

ich hatte immer richtig kopfschmerzen, die dann auch bis in die oberschenkel runterzogen. zahnschmerzen hatte ich eigentlich kaum. wenn ich mal raufgebissen hab - und dann richtig.
hab auch erst versucht mit retten, bis ich wirklich die schn... voll hatte. innerhalb ner viertel stunde war er raus und nach dem die wunde einigermaßen verheilt war, gings mir besser - viel besser. seit dem hab ich keine kopfschmerzen mehr gehabt und mein rücken und nacken sind auch wieder gut. bin dann noch 2 mal zur massage und ich dachte, ich hätte alles ausgetauscht bekommen.
dir kann`s also innerhalb von 4 wochen wieder richtig gut gehen, wenn es denn auch wirklich an dem zahn liegt. aber das wird sich ja dann rausstellen ;-)

sunny

Beitrag von mausi124 09.08.07 - 11:42 Uhr

Hallo liurin!

Erstmal ein dolles #liebdrueck !
Hört sich ja nicht so gut an! mir gings ähnlich aber nicht aufgrund der ersten schwangerschaft.
Ich habe drei Bandscheibenvorfälle in der Lendenwirbelsäule, was auch kein Vergnügen ist. Hab Jahrelang super heftige Migräneanfälle gehabt. Konnte dann nichts trinken essen geschweigeden irgendwas tun!!
Mir wurde dann erklärt das wenn man verspannungen hat und grad es im Rücken ist, kann das massive Kopfschmerzen auslösen aufgrund eingengter Nervenbahnen.
Heute hab ich kaum noch Probleme damit aufgrund jedermenger KG und Massage und Entspannungstherapie, die man auch in der SS machen kann.
Frag doch mal deinen Orthopäden nach sowas.

Drück Dir die Daumen und Gute Besserung!;-)

lg.
masui124

Beitrag von steph1977 09.08.07 - 11:46 Uhr

Hallo Liu,

mal eine ganz banale Frage... Hast du es mal mit medikamenten probiert die Entzündungshemmend sind?
Ich selbst bin Migränepatientin und hatte in den ersten Schwangerschaftsmonaten regelmäßig Kopfschmerzen.
Ich hab mich dann mit Pfefferminzöl,Tigerbalsam und ähnlichem über Wasser gehalten.
Nach der Schwangerschaft habe ich dann eine zeit noch heftigere Kopfschmerzen bekommen und meine Migränetabletten haben nichts geholfen.
Irgendwann kam ein steifer Hals dazu und ich bekam Ibuprofen verschrieben... ab da waren auch meine Kopfschmerzen in den Griff zu bekommen.
Hast du schon mal Ibupfrofen probiert? Gibt es rzeptfrei in der Apotheke (!!! Darf wärend einer Schwangerschaft nicht genommen werden aber da du noch nicht schwanger bist, kannst du es ja mal ausprobieren)

ich wünsche dir das du deine Kopfschmerzen bald unter Kontrolle bekommst, ich kann nachvollziehen wie sehr man darunter leidet.

Würde mich freuen zu hören ob es geholfen hat.

Liebe Grüße Steph

PS: Wenn die Medikamente nicht helfen solltest du dich aber auf jeden Fall mal durchchecken lassen (kernspin. machen lassen)

Beitrag von liurin 09.08.07 - 12:18 Uhr

vielen dank. ja ibuprofen nehme ich gerade (gerade erst wieder vor einer halben stunde) wegen meiner zahnschmerzen. nehme auch gerade antibiotikum wegen der zahnentzündung. hab auch mit der ZA gesprochen, das antibiotikum müsste heute endlich anspringen, soll es auf jeden fall verlängern. jedenfalls hilft mir ibuprofen bei den zahnschmerzen sehr, aber die kopfschmerzen sind dennoch da. schmiere mir auch immer schön pfefferminzöl auf die schläfen, das hilft, aber lindert die schmerzen nur :-(
bin jetzt grad am telefonieren, damit ich einen termin für die kernspin bekomme. bin also auf dem besten wege zum "ärztemarathon" wie ich es nenne... naja es ist ja leider nix anderes. die eine praxis hätte jetzt ende august einen termin. bis jetzt der frühstmögliche termin den ich angeboten bekommen habe. telefoniere aber dennoch weiter um. vielleicht hab ich ja glück. ist ja nur urlaubszeit *tssss*

achja, dass ist schon nicht einfach. hab heute auch wieder heftig nackenschmerzen. könnte also auch daran liegen. aber wie gesagt, wo soll man nur anfangen *heul*

tausen dank und liebe grüße,

LIU

Beitrag von steph1977 09.08.07 - 11:50 Uhr

ach so .. ganz vergessen...

Ich wollte damit sagen, dass wenn Ibuprofen helfen, könnte es sein das du vielleicht eine Muskelentzündung oder irgendwas mit den Bändern hast ( was bei einer Schwangerschaft oft vorkommen kann da sich die Bänder ja denen und die Muskeln lockern)
Vielleicht hat sich da etwas nicht richtig wieder zurück gebildet...

Liebe Grüße Steph

Beitrag von lieblingsbabsi 09.08.07 - 12:11 Uhr

...sch... Migräne. Ich kann auch ein Lied davon singen. Ich bin in Behandlung bei einem Chiropraktiker. Hat bei mir Wunder bewirkt. Klar, ganz weg bekommt man es nicht, aber von mehrmals wöchentlich Kopfweh auf 1x Pro Monat fand ich schon genial. So kann ich jetzt gut mit meiner Migräne umgehen.
Versuchs mal. Ich kann es nur empfehlen. Und wenn du schwanger bist, kannst du dort weiter behandelt werden.
viele grüsse...#klee

Beitrag von stejes2912 09.08.07 - 14:56 Uhr

Hallo,
hört sich leider nicht gut an.Aber mein Rat wäre laß dir den Zahn ziehen,denn ich hab schon oft gehört das kranke Zähne für chronische Kopfschmerzen verantwortlich sind.
Und solange würde ich mit dem ss werden warten.
Ich drücke dir die Daumen das alles wieder gut wird und du dich ohne Schmerzen auf deine nächste ss freuen kannst.

;-)stejes