Hat sie zu viel Platz/Freiraum?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von baby1012 09.08.07 - 11:18 Uhr

Hallo,

unsere Lisa ist am 16. 8 Monate jung.
Sie hat keine Wippe, keinen Laufstall und schläft schon im großen Bett (wo man dann die Gitter abbauen kann und so). Krabbeln lassen wir sie überall, d.h. nicht gerade auf die Straße oder ähnliches. Also sie krabbelt dort, wo es nicht gefährlich ist - im Haus oder draußen auf einer Decke. Manchmal darf sie auch mal auf den Rasen, aber nicht zu lange. Ansonsten krabbelt sie uns auch fein hinterher.

Neulich war ich bei einer Freundin, dessen Sohn 14 jünger ist und noch nicht krabbelt. Er hat 2 Laufställe (1 für draußen und einen fürs Haus - Größe: 1x1 Meter. Nach dem Essen wird er sofort in die Babywippe getan, weil er immer viel spuckt. Auch hat er ständig einen Schnuller drin. Ansonsten hat er auch einen Stubenwagen, in den Lisa schon gar nicht schlafen wollte, weil es dort viel zu eng für sie war. Auch in den Kinderwagen legen wir sie nicht mehr, sie sitzt bzw. liegt so halb im Sportwagen. Findet sie cool.

Nun, geben wir ihr zu viel Freiraum oder wird der Sohn meiner Freundin eingeengt?
Wie macht ihr das so mit eurern Süßen????

Gruß, Heike

Beitrag von elke77 09.08.07 - 11:21 Uhr

Ich finde, ihr macht alles prima! #freu

LG, Elke #blume ohne Anna #gruebel#freu

Beitrag von clautsches 09.08.07 - 11:23 Uhr

#kratz

Ich versteh die Frage nicht?

Jedes Kind ist völlig anders, hat andere Bedürfnisse - warum sollte denn einer von den beiden zuviel oder zuwenig Freiraum haben??

LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007
http://www.unserbaby.de/miclau/content-r108857.html

Beitrag von baby1012 09.08.07 - 11:26 Uhr

Naja, es könnte ja sein, dass unsere Lisa halt dann zu frech wird, weil sie halt so viel "darf". Darauf hin zielt meine Frage. Irgendwann sollten wir ja auch mit der Erziehung anfangen.
Ich weiß, dass jedes Baby anders ist.
Ich wollts einfach nur mal wissen, wie ihr es so macht.
Weiter nix, ich hatte keine böse Absichten der anderen Mutter gegenüber.

Heike

Beitrag von clautsches 09.08.07 - 11:30 Uhr

Ja, aber Erziehung hat doch nichts mit Freiraum einschränken zu tun!?!

Das wäre ja echt tragisch!

Beitrag von baby1012 09.08.07 - 11:35 Uhr

Anders: Ich habe mal gelesen, dass die Kinder nicht zu lange und zu oft in den Laufstall sollten. Das behindert die Kleinen und sie werden wohl angeblich faul, weil sie ja zu wenig Freiraum haben.

Nun habe ich gar keinen Laufstall. Hm. Also mache ich es richtig so und meine Freundin auch. Bist du damit einverstanden?

Beitrag von clautsches 09.08.07 - 13:28 Uhr

Ja, damit bin ich einverstanden!

Das meinte ich eigentlich auch in meiner ersten Antwort... ;-)

LG Claudi

Beitrag von sweet_mama_20 09.08.07 - 11:36 Uhr

Sofie darf auch überall krabbeln, egal ob draußen oder drinnen!! ja klar, nicht an der straße oder so und auch nicht unbedingt auf einem plattenweg, aber auf rasen oder auf einer decke schon!! Aber in dem alter hatte ich sofie nicht mehr in der wippe... Und wieso kommt er in den laufstall wenn er eh noch nicht krabbelt?! dann reicht ja aucheigentlich eine decke, aber jeder so wie er es möchte!! Aber in die wippe würde ich iohn nicht mehr legen!!
Und was hat das viele spucken mit der wippe zu tun?? Das er die wiüüe voll spuckt und nicht den fußboden#kratz

LG

Beitrag von sally1701 09.08.07 - 11:44 Uhr



Genauso haben wir es bei der Großen gemacht und bei der Kleinen werden wir es genauso wieder machen.
Wie sollen die Zwerge denn ihre Umgebung erkunden wenn sie immer irgendwo "festsitzen"?

LG Sally
#blume

Beitrag von agathe26 09.08.07 - 12:04 Uhr

Hallo Heike!

Du hast Recht: jedes Kind ist anders und es ist (leider) auch immer Geschmackssache. Unser Sohn hat ein Laufstall in der Küche, in den er kommt, wenn gekocht wird. Das ist mir einfach zu gefährlich. Ansonsten krabbelt er durch die ganze Wohnung oder -bei gutem Wetter- durch den Garten (wie ein Storch, weil das Gras kitzelt). Ach nee, ins Bad kommt er nicht mehr. Als er anfing, an der Klobürste zu lutschen und mein Freund sie daraufhin in die Wanne stellte, dachte ich mir, wir müssen uns nicht überall einschränken. So. Und so hat der Kleine jede Menge Möglichkeiten, alles auszukundschaften. Er hat auch Spielzeug, aber immer nur ein paar Teile. Und letztendlich interessiert ihn alles Andere mehr. Ein Speihkind ist er auch, Du glaubst nicht, wie unser Teppich aussieht. Aber was soll´s. Denn kann man auch neu kaufen.

Also mein Tipp: Recht so! #freu

Viele Grüße, Agathe und #baby (heute 9 Monate alt)