Nachabr erzählt ich schlag mein Kind....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von snusnu 09.08.07 - 11:24 Uhr

brauch mal euren Rat, da ich nicht weiss wie ich damit umgehen soll, denn wenn unser Nachbar ( Rentner)mich sieht ist er sau freundlich und labert einem das Ohr ab und scheinbar bei den anderen Nachbarn erzählt er rum, ich würde meinen Sohn schlagen.

Gut, Collin ist ein Schreikind ( aber nur tags, nachts schläft er meist) von anfang an gewesen und jetzt mit seinen 16 Monaten schreit er wenn er was nicht bekommt oder ich ihm weg nehme. Ich finde es auch ok wenns Nachbarn gibt die "aufpassen" aber bei unsrerm bin ich langsam der Meinung, dass er nur drauf aus ist einen Grund zu haben um zu labern und zu tratschen.

Ich weiss, dass ich ihn nicht schlage, zwar mal leider anschnauze oder mal angebrüllt hab, weil ich doch manchmal mit seiner brüllerei überfordert bin. Bei schönem Wetter bin ich ja schon viel draussen, aber kaum daheim macht der kleine Theater.

Im Moment ist der Nachbar im Urlaub, aber was soll ich denn machen? Ich lieb mein Kind überalles und bevor ich ihn schlagen würde, würde ich mir lieber selbst weh tun, aber wie macht man das anderen verständlich? Ich hatte schon mal zu ihm gesagt, dass Collin ein Schreikind ist und ich schon alles probiert hab damit es besser wird, als er vor Monaten meinte, dass er arg viel schreit.

Bitte um einen Rat, oder soll ich einfach drüber weg sehen und damit rechenen, dass irgendwann das JA vor meiner Tür steht?

LG

Beitrag von boesemaus7 09.08.07 - 11:29 Uhr

Hallo, erst mal ruhe bewahren
1.) so schnell steht kein JA vor der Türe (siehe Medien, leider:-()
dann 2.) und wenn sie vor deiner Türe stehen würden, lass sie doch du hast doch nichts zu verbergen !!! unterhalte dich mit ihnen und sie werden schnell merken das es nur falscher Arlam war/ist

ansonsten würde ich dir empfehlen deinen Nachbarn mal anzusprechen und zur rede zu stellen das er da Märchen über euch erzählt, mal sehn was er dann dazu zu sagen hat !
die meinsten Menschen fühlen sich dann ertappt und sind sehr kleinlaut auf einmal
Viel erfolg !

LG Andrea#blume

Beitrag von honigbiene1981 09.08.07 - 11:34 Uhr

hallo!!

das ist natürlich ne krasse sache!!! gibt es denn anhaltspunkte dafür, dass er was erzählt hat oder vermutest du das nur??? das konnte ich deinem beitrag jetzt nicht entnehmen!!!

lg michaela

Beitrag von snusnu 09.08.07 - 11:41 Uhr

wurde jetzt schon 2 mal von anderen Nachbarn drauf angesprochen, dass ich ja mein Kind schlagen würde und die eine meinte, dass sie es gehört hat und eben der Nachbar erzählt viele Geschichten und Müll. Von daher kann ichs mir gut vorstellen, da er schon mal gemint hatte ( vor Jahren) bei uns würde es aussehen wie unter aller Sau und es wäre dreckig in der Wohnung, daher war er noch nie hier drin und das hat man mir gesagt, dass er das war. Er hatte damals alles abgestritten. Aber das schlimme ist ja, dass man alle Gerüchte die um gehen nur per Zufall erfährt. Tja und jetzt geht das im Haus um, da liegt es ja schon nahe zu vermuten wers war

Beitrag von honigbiene1981 09.08.07 - 11:47 Uhr

na dem alten sack scheint wohl langweilig zu sein und ihr seit sein opfer!!!
das ist echt schwierig weil euren ruf werdet ihr wohl leider schon in der nachbarschaft haben...egal obs stimmt oder nicht!!!
vielleicht solltest du ihn wirklich nochmal drauf anhauen...was anseres wüßte ich jetzt auhc nicht!!!

Beitrag von alpenbaby711 09.08.07 - 12:36 Uhr

Ganz ehrlich wenn der so hinterfotzig ist würde ich gleich 2 Sachen in ERwägung ziehen und zwar:
1. mir mal ein Schild um den Hals hängen ich schlage mein Kind nicht auch wenn das gerne erzählt wird
2. Mir ein Schild an die Haustüre hängen mit dem Hinweis " Mein Kind wird nicht geschlagen auch wenn Herr X das erzählt". Mal schauen was er dann zu dir sagt

Ela

Beitrag von jindabyne 09.08.07 - 12:57 Uhr

Wer hat es Dir denn erzählt, dass er sowas rumerzählt? Ein anderer Nachbar?

Ich würde ihn, wenn er wieder da ist, mal darauf ansprechen: Dir sei zu Ohren gekommen, dass er so etwas herumerzählt habe und warum er denn das mache? Und wie er denn zu dem Eindruck käme??? Wenn ihm etwas komisch vorkäme, könne er Dich doch auch persönlich ansprechen und nicht hinter Deinem Rücken irgendwelche Sachen zu erzählen. Sag ihm, dass Du es nicht in Ordnung findest, von Dritten zu hören, dass er solche Geschichten erzählt und er es bitte künftig unterlassen soll, Dich zu verleumden.

Einfach nett und höflich sein, aber ihm klar machen, dass Du sowas nicht tolerierst. Schließlich haftet einem sowas an, egal ob was dran ist oder nicht. Und das brauchst Du nicht hinzunehmen.

LG Steffi