Ach mann, was ist bloß mit meinem ZB los...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von bine.73 09.08.07 - 11:56 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

es ist echt ein Trauerspiel...kein ES in Sicht.
Dabei war meine Kurve im letzten Monat vorbildlich.
Aber jeder Zyklus ist eben einer Neuer...
Wünsche Euch mehr Glück!

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=199541&user_id=339174

Liebe Grüße und ein bisschen #sonne

Beitrag von anunziata 09.08.07 - 12:13 Uhr

Hallo Bine,

kommt mir sooo bekannt vor dein ZB, trauern wir gemeinsam? #schmoll

hatte auch die letzen beiden Monate schöne ZBs und jetzt das

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=198888&user_id=700148

hab dazu auch schon grad eine Frage geschrieben ...

tut mir jetzt sehr leid für uns ;-) mach nächsten Monat Urlaub vom Tempimessen, so ein Frust ... fühl dich gedrückt, bist nicht allein!

Beitrag von bine.73 09.08.07 - 15:23 Uhr

Ja, lass uns gemeinsam ne Runde #schmoll.....
Ist echt zum Heulen.
In solchen Monaten könnte ich das Tempi-Messen echt verfluchen....

Na ja, hoffen wir mal, dass es nächsten Monat besser wird und wir beide wieder Glück haben!

Lass Dich #liebdrueck

Beitrag von anunziata 09.08.07 - 16:29 Uhr

ja, hab mich diesmal eb von Anfang an auf Enttäschung eingestellt, war vielleicht auch nicht so gut #kratz

weißt du denn, ob man sich da überhaupt noch Hoffnungen machen kann? also im mein jetzt für den Fall, dass noch ein ES kommt? oder lieber wirklich gleich auf den nächsten Zyklus hoffen?

Beitrag von bine.73 09.08.07 - 16:55 Uhr

Hm, sagen wir mal so. Wenn ein ES eintrifft, warum sollte man dann keine Hoffnung haben können. Solange die zweite Zyklushälfte lang genug ist, damit sich das Ei einnisten kann, sehe ich da keine Gründe, die dagegen sprechen könnten.
Aber - ich WEISS es nicht. Ist nur meine Vermutugn.

Weiss auch nicht, da hat man mal nen guten Zyklus, da klappts nicht und dann gleich danach sowas. Echt nervig.

Beitrag von bine.73 09.08.07 - 16:58 Uhr

Ich habe grad gesehen, Du hast in Deiner VK stehen, dass Du immer lange Zyklen hast. Wie lange sind die denn?
Meine sind immer zwischen 35 und 45 Tagen. Was auch ziemlich nervig ist, weil man ja nie im voraus weiss, wie lang sie sein werden und demnach nicht, wann der ES sein wird....

Was ist denn der Grund für Deine langen Zyklen?
Wurde das untersucht?
Meine FÄ sagt immer: alles Bestens. Es ist eben bei mir so. Hormone sind i.O.
Ich bin trotzdem skeptisch....

#blume

Beitrag von anunziata 09.08.07 - 17:20 Uhr

naja, lang ist wohl auch so eine relative Sache :-) hab eigentlich gedacht, dass es immer so um die 35 Tage waren, hab aber mal nachgerechnet, wo ich es mir aufgeschrieben hab, und dann waren es immer so zwischen 31 und 35 Tage. fällt natürlich ein Hibbelmonat pro 4 Monat weg dadurch. Meine richtige Frauenärztin (und auch meine frühere) haben auch gesagt, dass bei mir alles super ist und 35 Tage ok sind, die beiden Vertretungen, bei denen ich war, haben beide gesagt, dass 35 sehr lang ist ... beruhigt mich ja jetzt schon total, dass sie bei dir auch sagen, dass alles ok ist #freu
aber seit wir uns ein Kind wünschen, läuft irgendwie gar nichts mehr, Zyklen verschieben sich total, Eisprung lässt auf sich warten, regelmäßige Schmierblutungen ... alles sehr mühsam. Hatte auch zwei so schöne Zyklusblätter, hab mich schon so gefreut, aber war beide male nix #heul
wie lange übt ihr denn schon? und waren deine Zyklen immer schon so lang? oder auch erst jetzt?

Beitrag von bine.73 09.08.07 - 17:30 Uhr

Wir "üben" nicht soooo gezielt. Wir wollen schon ein Kind, wollen uns aber auch nicht drauf versteifen. Ich hab jetzt angefangen ZB zu führen, damit ich ein Gefühl für meine Zyklus bekomme. Alles andere wollen wir eigentlich der Natur überlassen. ;-)

Ich hatte früher Zyklen bis zu 60 Tagen. Das war schrecklich für mich, da ich oft auch dachte, ich wäre vielleicht schwanger. Seit ca. einem Jahr nehme ich Biofem, seitdem sind die Zyklen schon kürzer geworden und regelmäßiger.
Trotzdem bin ich immer skeptisch. Vielleicht Selbstschutz... #gruebel ... wer weiss.

Aber 31-35 Tage sind doch völlig ok. Ich glaube es gibt nicht so viele Frauen die einen Bilderbuchzyklus von 28 Tagen haben.

Beitrag von anunziata 09.08.07 - 17:37 Uhr

denk ich auch, haben ja auch nur die komischen Vertreterinnen gesagt :-D was ist den biofem? gehöre auch zu den skeptischen Naturen ... machen will ich eigentlich auch nicht wirklich was, aber mach mir trotzdem totale Sorgen, dass es gar nicht klappen wird #schmoll
hat denn dein Arzt irgendwas gesagt, woran das liegen kann?

Beitrag von bine.73 09.08.07 - 17:43 Uhr

Ja, ich mach mir auch total schnell und viel Sorgen. Aber meine Ärztin meinte, dass es eben auch einfach normal sein kann, einen Zyklus von 35 Tagen zu haben. Ich solle mir keine Sorgen machen. Und das versuch ich jetzt auch zu tun.
Ich denke wir streben immer das Ideal an, aber unsere Körper sind eben verschieden und nicht planbar....

Biofem ist Mönchspfeffer und hilft bei einigen Frauen den Zyklus zu stabilisieren. So auch bei mir...einigermaßen! ;-)

So, ich muss jetzt leider los. Wenn Du in Kontakt bleiben möchtest, kannst Du mich gerne über meine VK anschreiben.
Ansonsten wünsche ich Dir einen wunderschönen Abend und drück uns beide Daumen!
Wir treffen uns hier sicher wieder....

Alles Liebe