Sind Silikonbackformen ihr Geld wert?

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von sansta 09.08.07 - 11:57 Uhr

Hallo!
meine Frage steht ja z.T. schon oben. Möchte ein Set für 40€ mit 7 Stück kaufen.
Muss man die noch einfetten?
Sind sie Silikonbackformen ihr Geld wert?
Sind die einfacher zum reinigen?
Geht der Kuchen besser raus (zerbrechen)?
Danke für Antworten

Beitrag von chrissi1983 09.08.07 - 12:15 Uhr

Hallo :)

Also ich habe mir vor wenigen wochen 3 Stück für 10€ gekauft und am we das erste Mal getestet. Einfetten muss man da nix und ich war ziemlich skeptisch. Hab dann den Kuchen nach dem Backen kurz abkühlen lassen und er ging wunderbar raus aus der Form...nix hängengeblieben oder so. Und abwaschen ging dann natürlich dementsprechend auch einfach ;) Also ich kann die Dinger nur empfehlen.

Beitrag von christina_franz 09.08.07 - 12:35 Uhr

muss ganz ehrlich hab welche von tupper und auch von anderen firmen ich bin überhaupt nicht zufrieden bin aber auch scheinbar zu doof die dinger zu bedienen.. dazu kommt das wenn man sie eine weile nicht nutzt das sie einen ekeligen schmierfilm bekommen... also ich persönlich kann dir nur raten finger vom silikon und lieber die herkömmlichen damit bin ich viel besser gefahren troz des einfettens...lg chrissi

Beitrag von sassi31 09.08.07 - 14:37 Uhr

Ich bin super damit zufrieden.

Bei meinen Stand aber in der Gebrauchsanweisung, dass man sie einfetten soll, wenn man sie das erste Mal benutzt.

Beitrag von maxundich 09.08.07 - 15:17 Uhr

Hallo, hallo,

die Muffinbackform aus Silikon funktioniert prima.

Mit den größeren Formen (Kastenform, Gugelhupf usw.) stehe ich auf Kriegsfuß, da meine keinen verstärkten (festen) Rand oben haben.
Die Kuchen gehen dann beim Backen nicht nach oben auf, sondern die Formen beulen sich zur Seite hin aus.
Die Kuchen schmecken zwar trotzdem, sehen aber nicht besonders schön aus. Vor allem Kuchen aus der Kastenform bekommt in der Mitte einen richtigen Kugelbauch.

Ich benutze also für alle großen Kuchen die bewährte feste Form und für die Muffins die Silikonform.

Viele Grüße
maxundich

Beitrag von flusensieb 09.08.07 - 19:59 Uhr

Hallo Sansta, ich habe verschiedene Silikonformen. Von einer weiß ich den Namen nicht, sind ein Geschenk, sie ist aber qualitativ hochwertig. Ebenso einige Formen von Dr. Oetker, die sind nicht billig, aber sehr sehr gut (muß nichts einfetten, Reinigung geht problemlos mit Wasser). Dann noch ein Satz Billigformen (Geschenk, wurden über einen TV-Werbesender gekauft). Die sind Mist, man kann sie angeblich bis 240 ° erhitzen, sie blieben aber schon bei 200 ° leicht kleben und Reinigen geht nicht besonders gut.

Egal welche Sorte du nimmst: mach nicht denselben Fehler wie ich, ich habe nämlich schusseliger Weise einmal eine Form in den Geschirrspüler gegeben. Die konnte ich anschließend wegwerfen. Sie sah zwar genauso aus wie vorher (es war eine Oetker-Form), aber danach blieb alles daran kleben.


Als absoluten Gewinn empfinde ich: die Silikon-

Muffinformen (o.ä. kleine Formen)
Silikon "Backpapier"
große Kuchenform (Durchmesser 28 cm)
Guglhupfform

Keine davon habe ich je eingefettet, war auch nicht nötig (man muß den Kuchen nur leicht abkühlen lassen und dann braucht man ein wenig Geschick, ihn beim Rausholen nicht zu zerbrechen).

Was mir nicht so gefällt (wurde schon erwähnt): die Kastenform. Kuchen darin gehen auseinander.

Beitrag von alpenbaby711 09.08.07 - 20:00 Uhr

NEIN die sind nämlich das allerletzte. Hab 2 mal welche gekauft und niiiiiiiiiiiie wieder

Ela