Urlaub mit einem 1,5 järigen Kind!-Worauf achten beim Ortauswahl?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von monika13 09.08.07 - 11:58 Uhr

Hallo!
Maxi ist noch nicht so weit(erst 4,5 monate), aber nächstes Jahr wird es wohl so sein......
Ich schaue mich schon nach eventuelle Urlaubsorte um, um auf der Arbeit Urlaubvorschläge für das Jahr 2008 abzugeben..

Nur, worauf soll man achten, beim Ortsauswahl, bei so ein kleinem Kind?
Was musst mab unbedingt beachten?
Essen die Kinder in dem alter schon alles?#kratz
(ICH GLAUBE SCHON; ODER)

Bitte um Eure Tipps und Vorschläge, Damit dei Urlaubszeit nicht zur Qwahl wird...


#herzlich dank

Beitrag von sunflower.1976 09.08.07 - 12:11 Uhr

Hallo!

André ist 25 Monate alt und wir waren bisher drei Mal im Urlaub.

Als er 15 Monate alt war, waren wir für gut eine Woche in Bayern (Nähe Garmisch) in einem Ferienhaus. Das war absolut super. Wir sind viel essen gegangen, konnten aber auch selber kochen. Es gab auch viel für Kinder in der Umgebung, aber er ließ sich auch in einer Rückentrage auf einen Berg schleppen usw.
Vorteil war, dass wir ohne Zwischenübernachtung hinfahren konnten, unser Auto dort hatten und das Klima ähnlich wie bei uns war.

Diesen Sommer waren wir in Portugal, ebenfalls in einem Ferienhaus und einem Leihwagen. Mit dem Essen in Restaurants war es manchmal ein bißchen schwierig wegen der dort üblichen hygienischen Bedingungen. Das wäre sicher in einem Hotel an der Algarve anders, aber das wäre nicht so unser Ding. Ansonsten war es super. Selbst ganztägige Sightseeing-Touren hat André gerne mitgemacht, solange es zwischendurch für ihn etwas zum anschauen gab. Selbst wenn es nur Straßenbahnen oder ein paar Tiere waren.
Der Straßenverkehr war für mich die Hölle. Es wird nicht geblinkt, dafür gedrängelt, gehupt, auf beiden Seiten gleichzeitig überholt usw. Da hatte ich schon manchmal Angst, wenn wir mit dem Auto unterwegs waren. Daher würde ich selber mit Kind im Auto so nicht mehr machen... Aber das Land sit wunderschön...

Dann war ich noch mit André und meinen Eltern für eine Woche in Schweden. Sie sind mit dem Auto gefahren, André und ich sind geflogen. Auch dort hatten wir ein Ferienhaus.
Den Urlaub fand ich eigentlich am besten. Die Schweden sind sehr kinderfreundlich. Da wir in der Nähe des Strandes waren, konnte André täglich dort spielen. Mit dem Essen gab´s auch keinerlei Probleme. Niemand hat André dort schief angeschaut, wenn er in der Fußgängerzone mal jemandem vor die Füße gelaufen ist. Für Kinder kann ich Schweden nur empfehlen.

Ups, das ist lang geworden. Wir haben die Ziele eher für uns ausgewählt. Ich selber finde Fereinhäuser mit Kind super weil man eher den eigenen Rhythmus weiterleben kann und es egal ist, wenn das Kind mal ein bißchen lauter tobt...

LG Silvia

Beitrag von susannewerner1 09.08.07 - 12:38 Uhr

Hallo,

für mich war ganz wichtig, dass eine Arztpraxis in der Nähe war. Und für einen Auslandsaufenthalt auch eine entsprechende Krankenversicherung zu haben. Die haben wir inzwischen sowieso für uns abgeschlossen und Konstantin ist automatisch mitversichert.

Normalerweise essen Kinder in dem Alter schon fast alles. Unser Sohn jedoch hat sich quer gestellt #schein und so war ich froh, dass ich das Milchpulver, Flaschen etc. von zu Hause mit genommen hatte. (Wir waren auf Mallorca)
Konnten dort aber auch in der Apotheke oder beim Schlecker Aptamil kaufen. (allerdings sehr überteuert)

Solltest Du ins Ausland fliegen wollen, würde ich darauf achten, in ein Family-Hotel zu gehen. Da sind die Leute dann wenigtens auf Kinder eingestellt. Ausserdem habt Ihr so die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und die Kinder können miteinander spielen. Kann auch mal ein bischen Erholung sein.

Am besten finde ich eh die Verbindung Strand / Meer.

Konstantin ist richtig aufgeblüht und hat sich auch mal etwas länger beschäftigt, wenn er im Wasser mit dem Sand puddeln konnte.

Liebe Grüße

Susanne #klee

Beitrag von jessie_storm 09.08.07 - 12:39 Uhr

Hallo!

Meine "Grosse" war auch so ungefähr in dem Alter als wir mit ihr nach Mallorca waren.

Also, wichtig ist, dass ihr ein Hotel/Wohnung findet, welche Kindergerecht eingerichtet ist, d.h. vorige Woche war ich in einem Hotel wo ich noch nicht mal mit dem Kinderwagen in den Lift reinkam, also mehr als ärgerlich!!

In Mallorca hatten wir das Glück ein supertolles Hotel zu finden, wo man auch Appartementer mieten konnte, was wesentlich praktischer ist als ein Zimmer, da man dann nicht auch gleich mitschlafen muss #augen

Ansonsten wäre es noch praktischer gewesen wenn unsere Wohnung im ersten Stock gewesen wäre, da die Kleine jedesmal fortlief wenn die Tür offen war...:-(

Fand Mallorca ziemlich erholsam mit Kind, Strand und Meer waren 1A, und es gab noch viele andere Kids.

Vom Essen her hatten wir kein Problem da sie so gut wie alles ass, haben nur den Brei für morgens mitgenommen.

Wenn ich das so schreibe, glaube ich dass ich nächstes Jahr auch wieder dahin fliege...hab' schon richtig fernweh #heul
(Mein Kleiner ist jetzt mit 4Monaten auch noch zu klein zum verreisen...)

LG
jessie

Beitrag von quickys1 09.08.07 - 12:40 Uhr

Hallihallo,

also, im NOrmalfall essen die Kinder dann schon alles. Bis auf einige exotische Sachen vielleicht. Bei der Urlaubswahl würde ich darauf achten, das ihr nicht zu hoch wohnt. 1 1/2 jährige können noch sehr leicht von Treppen runterfallen. Also besser Erdgeschoss. Auch Spielecken oder Kleinkindbereiche sind immer gut. Richtet euch darauf ein, das es in so einem HOtel auch mal lauter ist, da sehr viele Leute ihre Kinder mitbringen. Ach ja und nimm nicht zu viele Sachen mit. Man kann Pampers, Feuchttücher und auch Gläschen und Flaschennahrung in so gut wie jedem europäischen Land kaufen. Kostet nämlich im Flieger einfach nur Platz und evtl. auch noch Übergepäck.

Viel Spaß

Nicole mit Michèle und Colin Manuel ( Wir waren schon seit 2 Jahren auf dem Campingplatz)

Beitrag von 2.monster 09.08.07 - 13:46 Uhr

Ich denke nicht, dass Du Dich nach Deinem Kind richten musst - Kinder gibt es überall auf der Welt, auch Essen, Trinken, Windeln, Ärzte für die Kleinen. (Städtereisen, Safaris wollt ihr vermutlich sowieso nicht machen? Auch keine Krisengebiete...)

Wobei ich aus leidvoller Erfahrung berichten kann: Windeln habe ich seit meinem 2. Asienurlaub mit Kids immer dabeigehabt, die Qualität der asiatischen original Pampers waren überhaupt nicht vergleichbar mit denen aus Deutschland und kosteten vor Ort genausoviel wie in Deutschland. (von no-name Produkten überhaupt nicht zu sprechen...) Auch Feuchttücher gibt's nicht überall.

Ich würde drauf achten, dass Ihr nicht soviele Besichtigungen plant - den Kleinen genügt es oft, jeden Tag am Strand zu sein und Burgen zu bauen - am besten mit anderen Kindern.

Viel Spaß!