ich bin so fertig...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von joyventure 09.08.07 - 14:10 Uhr

hallo,

muß mich grad mal ausheulen. unsere kleine (wird am so 8 wochen) ist nur am schreien, momentan immer nach der flasche, aber nur tagsüber.
gestern erreichte es den traurigen höhepunkt: von 16:30 bis ca. 23:00 Uhr.
ich weiss aber einfach nicht was los ist. blähungen etc. schließe ich aus, einmal weil sie ohne ende sab kriegt und auch, weil sie sich nicht vor schmerzen krümmt oder so. sie schläft nur auf dem arm, ich trage sie nur rum. nachts auch nicht in ihrem stubenwagen.
mein mann unterstützt mich irgendwie auch nicht so recht. er nimmt sie mir zwar abends mal ab, aber gefühlsmäßig.... irgendwie kommt da kein liebes wort oder mal die frage, wie es mir dabei geht.
ich höre von anderen, was für liebe babys die doch haben, das die anfrangen zu brabbeln und ihre stimme entdecken und lachen. meine kleine lacht zwar zwischendurch auch, aber halt nicht so oft, da sie ja mehr weint als alles andere.
ich kann einfach nicht mehr. ich liebe mein baby, aber vielleicht kann das einer nachvollziehen, ich würde am liebsten z.zt. wieder meine 12 std. arbeiten gehen. und ich habe das gefühl, ich wäre momentan lieber alleine ohne meinen mann, dann wüßte ich, dass ich alleine bin. besser, als mit mann, der mich irgendwie nicht richtig wahrnimmt. ich könnt nur noch heulen... #heul

sorry, ich mußte mir das grad von der seele schreiben.

liebe grüße,

lilly

Beitrag von pathologin34 09.08.07 - 14:19 Uhr

hallo lilly

bei manchen babys hilft aber sab manchmal nicht :-( ! beinchen zieht sie nicht an beim schreien ? vielleicht bekommt sie zuviel eindrücke am tag ? so war es bei meiner großen . meine große bekam auch mit 8 wochen schon zähne :-( . ich kanns nach vollziehen meine große brüllte wie am spieß , nahm ich sie in mein bett schlief sie . also ließ ich sie in meinem bett , mußte ja arbeiten gehen als sie 6 monate alt war daher .


lg diana

Beitrag von joyventure 09.08.07 - 14:32 Uhr

beinchen zieht sie nicht direkt an. sie strampelt, aber nicht das typische anziehen.
sie schläft auch zwischen den flaschen, d.h. nach dem schreien. eben ist sie auf meinem arm eingeschlafen, jetzt hab ich sie in die wippe gelegt, um was zu essen und schwupp: wach. zum glück wenigstens grad mal ruhig.
ich hoffe, das geht bald vorbei...

liebe grüße,

lilly

Beitrag von nalanie 09.08.07 - 14:28 Uhr

Hallo Lilly,

ich hatte auch so ein 24 Std.- Baby. Nur auf dem Arm und fast den ganzen Tag trotzdem Geschrei.
Irgendwann habe ich zumindest versucht aufzuhören nach dem Warum zu suchen, denn nichts was ich tat änderte etwas. Ich habe vermutlich genausoviel geweint wie sie. Mein Mann war zu der Zeit noch andauernd in Überseh und meist 1- 2 Wochen am Stück weg. Es war schrecklich.

ABER: es geht vorbei! Auch wenn Du es Dir momentan nicht vorstellen kannst: es geht vorbei! Bei uns nach 3 Monaten und 2 Wochen exakt- von einem auf den anderen Tag. Plups, hatten wir das fröhlichste Kind unter der Sonne. Davor j´keine langsame Besserung, sondern wirklich ganz plötzlich. Und von da an war es wunderschön :-)!

Auch für die Nacht konnte man sie nicht hinlegen- nur auf meinem Bauch. Bis mir jmd. zeigte wie man puckt. Damit hat sie seit sie 12 Wochen alt war 11 Std. ohne stillpause durchgeschlafen (voll gestillt). Sie wollte sogar bis zum Alter von 6 Monaten gepuckt werden. Dann hat sie entschieden ohne zu wollen und dann ging das auch. Probiere es doch mal aus. Deine Hebamme kann Die sicher zeigen wie es geht wenn Du es nicht kennst.

Alles Gute und viel Kraft wünschen Dir

Nina, Amélie (16 Monate) und Philippe (33.SSW)- es wird so schön, daß Du alles vergißt! Sie meine 2. SS :-)

Beitrag von mitzl 09.08.07 - 14:28 Uhr

Oh je Du Arme #liebdrueck

Ich kann es Dir nachfühlen, meine Kleine war auch lange so drauf.

Hoffentlich kannst Du mit Deinem Mann sprechen, daß er Dich ein wenig entlastet. Hast Du Familie, bei der Du mal ein paar Tage ausspannen kannst? :-)

Bei meiner Tochter hat sich übrigens herausgestellt, daß sie einen total verkeilten Halswirbel hatte und dadurch wohl Schmerzen. Durch Osteopathie und noch mal einem beherzten Schubs durch einen Spezialorthopäden haben wir das weggekriegt und sie ist heute das fröhlichste Baby.
Aber auch wenn es doch der Bauch oder die Anpassungsschwierigkeiten sind - in wenigen Wochen wird es viel besser #liebdrueck

LG Mitzl :-)

Beitrag von belinda1972 09.08.07 - 15:37 Uhr

Ich rate dir zu einem Osteopathen zu gehen - das wirkt oftmals Wunder bei Schreibabys!

Alles Gute euch!

Beitrag von tiger39 09.08.07 - 15:40 Uhr

Hallo,
erst einmal #liebdrueck. Zu Deinem Baby würde ich Dir vorschlagen, Dich einmal auf "www.schreipage.de" umzusehen oder "Schreibaby" zu googeln. Du solltest auf jeden Fall auch Deinen Kinderarzt darauf ansprechen. Hattest Du eine Nachsorge-Hebamme? Deine Gynäkologin kann Dir ein Rezept für Hebammen-Nachsorge ausstellen, dann würde die Hebi auch jetzt, nach der 6-Wochen-Frist, noch kostenlos zu Dir kommen können. Das wäre dann vielleicht ein kleines Bisschen Unterstützung.
Und mit Deinem Mann musst Du einfach reden. Wahrscheinlich fühlt er sich in der Situation genauso fremd wie Du. Für ihn ist auch alles ganz neu und mit Sicherheit anders, als er es sich vorgestellt hat. Die meisten Paare müssen sich nach einer Geburt neu zusammenraufen. Er merkt sicher gar nicht, dass Du Dich im Stich gelassen fühlst. Versuch' es einmal mit einem entspannten Gespräch bei einem Glas Rotwein, wenn Eure Maus ausnahmsweise 'mal schläft. ;-)
#herzlich Tiger

Beitrag von tiger39 09.08.07 - 15:42 Uhr

Was ich noch vergessen hatte: Kauf' Dir ein Babybay (Balkonbett). Das ist für nachts der Hit.