Möglichkeit eher aus Mietvertrag raus zu kommen??

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von sophie112 09.08.07 - 14:44 Uhr

Hallo. Ich hoffe ich bin hier richtig. Wir wohnen zur Zeit zur Miete in einem Privathaus. Lange haben wir schon den Wunsch aus zu ziehen da die Wohnung sehr teuer ist. Und außerdem hat sie nur 2 Zimmer. Wir bekommen im Sept. Nachwuchs. Jetzt haben wir die eine tolle und sehr viel günstigere Wohnung gefunden. Und wie es zu erwarten war lässt der jetzige Vermieter uns erst nach 3 Monaten raus. Er will nicht mal diesen Monat mit einbeziehen. Also wäre der Auszug erst ab 1.12 möglich.
Nun zu meiner Frage. Gibt es irgendeine Möglichkeit eher raus zu kommen? Ich kenn mich mit den Rechten und Klauseln nicht so sehr aus im Mietrecht. Vielleicht hat ja jemand nen Tipp für uns.

Mit lieben Grüßen Sophie

Beitrag von bert 09.08.07 - 14:49 Uhr

Was Recht ist, steht in deinem Mietvertrag, den du unterschrieben hast.

Du kannst den Vermieter erschiessen, dann gehts schneller.

Schöne Grüße

Beitrag von sophie112 09.08.07 - 15:03 Uhr

#danke
Wäre eine Möglichkeit.

Sophie...

P.S. Mein Mieter heißt wie dein Nick....hoffentlich bist dus nicht...#kratz

Beitrag von bert 09.08.07 - 15:07 Uhr

Na gut!

Ich würde dich ja früher rauslassen wenn ich dein Vermieter wäre.

Beitrag von sophie112 09.08.07 - 15:10 Uhr

Hihi. WZBW ;-)...Ich kann den Vermieter ja verstehen. Er braucht sein Geld ja schließlich auch. Es ärgert mich ja auch nur dass meine Nachbarin nach 1 Monat raus durfte nur weil er bei ihr nen Nachmieter hatte. Naja. Es kann ja nicht jeder soviel glück haben...#schmoll

Beitrag von bert 09.08.07 - 15:16 Uhr

Vielleicht kannst du ihn ja mal freundlich darauf ansprechen.

Viel Glück

Beitrag von sophie112 09.08.07 - 15:18 Uhr

Mit dem ist gard nicht so gut Kirschen essen. Es haben dieses Jahr schon 4 Mieter hier gekündigt. Er ist schon ziemlich sauer auf uns. Ich glaub der kommt uns im Moment nicht sehr entgegen.

Beitrag von maufie 09.08.07 - 15:38 Uhr

Hallo Sophie,

Ihr könnt ja selber einen Nachmieter suchen. Wenn der Vermieter diesen akzeptiert, könnt ihr ja auch früher raus. Oder ihr fragt euren neuen Vermieter, ob ihr die Wohnung erst ab später mieten könnt.
3 Monate Kündigungsfrist sind halt normal und das kalkuliert man doch bei der Wohnungssuche ein.

LG
Maufie

Beitrag von sophie112 09.08.07 - 15:44 Uhr

HI. Ja schon. Aber wir dachten weil unsere Nachbarin nach einem Monat raus durfte, dass wir auch das Glück hätten. Aber das lag wohl eher daran das sie unregelmäßig Miete bezahlt hat. Und da wir das immer pünktlich tun wird er sich das wohl nicht entgehen lassen wollen. Wir sind auch immer sehr gut mit ihm klar gekommen. Und haben auf Grund der Schwangerschaft auf etwas entgegenkommen gehofft...Pustekuchen....#schmoll

Beitrag von schwalliwalli 09.08.07 - 14:50 Uhr

ihr habt 3 monate kündigungsfrist genau wie alle anderen deutschen....weshalb sollte das bei euch anders sein????

und warum sollte er diesen monat mit einbeziehen da es im gesetz heisst die lündigung muss bis 3 des monats zugegangen sein...wir haben heute den 9.august?????

Beitrag von sophie112 09.08.07 - 15:06 Uhr

Mein Gott. Es war eine ganz normal Frage. Ich möchte weder Sonderrechte noch dem Vermieter Schaden. Aber es hätte ja sein können das es (da wir ja Nachwuchs erwarten) eine Möglichkeit gibt.
Entschuldigung das ich gefragt habe!!!
Sowas...neee....#augen

Beitrag von chris83 09.08.07 - 15:11 Uhr

Haben damals einen Nachmieter gesucht und kamen so früher raus, da der Vermieter dadurch keinen Mietausfall hatte. Aber ich denke, er muss es nicht akzeptieren, könntet es ihm aber vorschlagen.
Haben damals für 4,50Euro eine Anzeige inseriert und da haben sich dann viele beworben und wir haben ihm 3 "gute" rausgesucht.

Viel Erfolg

Beitrag von sophie112 09.08.07 - 15:16 Uhr

Hmm...das wäre auch eine Idee. Wenn das nicht klappt werden wir wohl oder übel im Oktober ausziehen und dann für die 2 Monate nur die Kaltmiete bezahlen.
Vielleicht haben wir auch Glück und er hat schnell selber welche.
Er war aber auch ganz schön sauer, da in diesem Jahr schon 4 Mieter hier ausgezogen sind....

Beitrag von miau2 09.08.07 - 16:04 Uhr

Hi,
ich denke nicht, dass Du einfach so die Zahlung auf die Kaltmiete beschränken darfst (wer das Gegenteil sicher weiß, bitte melden). Denn in den Nebenkosten sind auch Kosten, auf die Eure Anwesenheit in der Wohnung keinen Einfluss hat - vom Schneeschippen bis zum Allgemeinstrom etc...Bevor ihr das einfach so reduziert, solltet ihr euch irgendwo die gesichterte Info holen, dass das ok ist!

Probiert es doch mit dem Nachmieter. Oder fragt, bevor ihr euch die Mühe macht und der Vermieter dann ablehnt (was sein Recht ist) vorher bei ihm nach - wenn er die Aussicht hat, die Wohnung ohne Unterbrechung weitervermieten zu können ist das doch für ihn auch ein Vorteil.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von schwalliwalli 09.08.07 - 16:26 Uhr

Nur noch Kaltmiete zaheln?? Na dann viel Spass vor Gericht. Ihr dürft nicht einfach Miete kürzen oder Nebenkoste einbehalten!

Beitrag von wasteline 09.08.07 - 20:41 Uhr

Wie? Nur noch Kaltmiete bezahlen?

Ihr habt einen gültigen Mietvertrag, der auch die Nebenkosten beinhaltet. Es könnte heftig Ärger geben.

Beitrag von sophie112 10.08.07 - 07:57 Uhr

Guten Morgen. Sorry, aber ich habe micht vertan. Wir müssen in der neuen Wohnung für Oktober und November nur die NK bezahlen. Für die Alte müssen wir natürlich bis zum Schluss die gesamten Kosten decken.
Aber danke für den Hinweis.

Sophie

Beitrag von bezzi 10.08.07 - 08:40 Uhr

...na dann ist doch alles paletti und ihr habt einen kulaten, neuen Vermieter.

Beitrag von manavgat 09.08.07 - 14:50 Uhr

Nein, wieso.

Gruß

Manavgat

Beitrag von sophie112 09.08.07 - 15:08 Uhr

Naja. Ich wollte mir und unserem Kind den Stress ersparen wenns dann da ist. Aber naja. Ich werds schon hin bekommen.
Danke.
Sophie

Beitrag von schnuffinchen 09.08.07 - 15:04 Uhr

Nein, gibt es nicht, wenn der Vermieter auf den 01.12. besteht.

Beitrag von sophie112 09.08.07 - 15:06 Uhr

Hmm..Naja....konnt ich mir auch bald denken. Na gut. Dann werden wir hier noch etwas ausharren. ;-)

Beitrag von emil51 09.08.07 - 19:04 Uhr

Habt ihr einen Zeitmietvertrag unterschrieben?
Wenn nein, dann erklärt euerem Vermieter, daß ihr momentan sehr schlecht bei Kasse seit und die Bezahlung der nächsten Mieten wahrscheinlich nicht mehr möglich sein wird.
Ich wette er ist dann sofort verhandlungsbereit.

Beitrag von schwalliwalli 09.08.07 - 22:38 Uhr

weshalb sollte er das sein wenn er doch 30 jahre locker vollstrecken kann...selten dämlich solche tipps!

Beitrag von sophie112 10.08.07 - 07:55 Uhr

Guten Morgen.
Danke für den Tipp, aber wir sind ja nicht knapp bei Kasse. ;-) Habe mich auch vertan. Der andere Mieter hat und Angeboten für Oktober und November nur die NK zu zahlen in der neuen Wohnung. Hier werden wir wohl oder überl alles bis zum Schluss zahlen.
Aber naja. That´s live.

Sophie