Arzt wechseln? Oder bin ich zu empfindlich?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bensmutze 09.08.07 - 14:47 Uhr

Hallo zusammen,

ich war heute zur 3. Untersuchung (12. Woche), soweit alles in Ordnung. Leider kann ich das von meinem Arzt-Patienten-Verhältnis nicht mehr so behaupten... Bei meinem FA bin ich schon seit Teenie-Tagen, ich fand ihn immer supernett und hatte nie Probleme mit ihm, er war auch noch recht jung (ca. Mitte-Ende 20) als ich, das erste Mal mit 14 hinging, bin da jetzt also schon 21 Jahre in Behandlung.

Nun ist es aber so, dass ich schon bei den letzten beiden Untersuchungen ihn irgendwie komisch/anders fand, weiß nicht, wie ich es sagen soll, ich hatte irgendwie das Gefühl, dass er mich bei der Untersuchung nicht nur als Arzt ansah, sondern auch als Mann, es war mir unangenehm, aber ich konnte es nicht auf irgendwas festmachen, es war nur so ein Gefühl. Meine Mutter geht auch schon seit Jahren zu ihm, darauf angesprochen meinte sie, es wäre ihr nichts dergleichen aufgefallen, sie lachte noch und meinte, er ist ja jetzt auch Mitte 40 und hat vielleicht seine Midlifecrisis. #augen

Naja, die heutige Untersuchung bestätigte mich jedenfalls in meinem Gefühl. Er wollte noch mal meine Brust untersuchen, obwohl er das schon beim letzten Mal gemacht hat. Ich sagte ihm das, weil hätte ja sein können, dass er das vergessen hat, da meinte er dann, neee, das müsse sein beim 2. Kind, weil es bei vielen Frauen so ist, dass dann die Milch schon in der Schwangerschaft einschießt und es dann zu Milchstau kommt, was gefährlich sein kann. Naja, denk ich, klingt ja logisch, also OK, er tastet und tastet, aber irgendwie nicht so wie sonst, eher schon streichelnd, es war mir unangenehm und dauerte scheinbar ewig, er atmete dabei auch ganz schwer, und dann sagte er zu mir WORTWÖRTLICH: "Ach, ich muss Ihnen ja sagen, es ist für mich als Arzt wirklich mal eine solche Wohltat, wenn ich so einen jungen festen Körper untersuchen darf und nicht immer nur diese ganzen schlaffen Haut- und Fettlappen, die bei den alten Frauen überall rumhängen, ich habe ja so viele alte Patientinnen, kaum mal jemand Junges wie Sie!" #schock

Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie froh ich war, als ich da wieder raus war. Es war mir soooooooo unangenehm! Ich meine, sowas kann er als Arzt ja meinetwegen DENKEN, aber als Patientin will ich doch nicht das Gefühl bekommen, dass ihm bei der Untersuchung GEFÄLLT, was er da sieht und anfasst, oder??? Ich überlege jetzt echt, ob ich trotz der langen Jahre, die ich hingehe, den Arzt wechseln soll. Was meint Ihr? Meiner Mutter habe ich das gerade erzählt,die hat sich aber wieder nur kaputtgelacht und meint, ich soll mal nicht gleich übertreiben, deshalb müsse man doch nicht gleich den Arzt wechseln, die SS würde mich wohl ziemlich empfindlich machen.

Meint Ihr das auch? Weiß nicht, was ich jetzt machen soll, der Gedanke, da nächstes Mal wieder hinzugehen ist mir JETZT schon unangenehm. Versteht Ihr das oder steigere ich mich da zu sehr hinein? #gruebel

LG
Claudia mit Ben *28.12.05 + #ei 12. SSW

Beitrag von emeliesophie 09.08.07 - 14:55 Uhr

nein du bist nicht zu empfindlich,mein FA war mal so frei und sagte, als der finger von ihm mich untenrum untersucht hatte "sie wissen ja wo wir männer gerne mit unseren fingern sind"

joa ich hatte zuvor mit ihm rumgeflaxt u7nd fand das auch witzig aber ,wenn ich so im nachinnein darüber nachdenke isses shcon hart.
meine freundin geht ebenfalls zu ihm und die sagte, ihr kommt das so vor, als würde er auf schwangere stehen....

ich wechsel meinen doc ebenfalls, würde ich an deiner stelle auch tun.
denn ich bekomme das dritte kind und meine brust wurde nur einmal untersucht!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von julyana2000 09.08.07 - 14:56 Uhr

Hallo Claudia,

ganz erlich und ohne zweifel ich hätte gewechselt.
Schon beim lesen bekomme ich Gänsehaut #schwitz wenn du dich unwohl findest dann mach es.
Man soll sich beim Fa wohl fühlen und das Gefühl haben in guten Händen zu sein. Eine schwangere Frau freut sich jedesmal auf die Vorsorge um das Baby zu sehen, aber wenn ich so einen Fa hätte würde ich jedesmal meinen Termin verschieben.

Wie gesagt wenn du das gefühl hast das er dich nicht als Patienten ansieht dann wechsele.

LG
#baby13+3 SSW

Beitrag von franci73 09.08.07 - 14:57 Uhr

hallo claudia,
hab gerade zu etwas anderem gepostet und deinen beitrag gelesen, also ich finde das, um es gelinde auszudrücken "sehr befremdlich" und das hat nichts mit ss zu tun. ich würde wahrscheinlich nicht mehr hingehen, gerade weil du den doc eigentlicha aus "teenie-tagen" kennst und ein gewisses vertrauen zu ihm als arzt aufgebaut hast - und er missbraucht das meines erachtens gewaltig - widerlich!

also mein rat: wechseln.

lieber gruss tanja + babygirl inside 26+4

Beitrag von dover 09.08.07 - 14:59 Uhr

Hmmm... #kratz schon schwierig... Aber wenn du dich nicht mehr wohlfühlst dann wechsel... Ohne wenn und aber. Komisch isses schon so wie du das schilderst. Ich würde sofort wechseln wenn mein FA mir sowas sagen würde. Der ist ja schon fast pervers.

Beitrag von rumpeli 09.08.07 - 15:02 Uhr

WECHSELN und zwar sofort.

Mir wird ganz schlecht wenn ich nur daran denke.
Pfui

Beitrag von tigerzaubermaus 09.08.07 - 15:01 Uhr

Hallo Claudia,

ob du übertreibst oder nicht kann ich dir nicht sagen. Denn ich kenne weder den Arzt noch dich.

Aber eines kann ich dir sagen, nachdem was du so schreibst, wie er sich verhalten hat, würde ich an deiner Stelle nicht mehr hingehen. Ich würde mir echt nen anderen Arzt suchen.
Schließlich, egal wie lang du schon bei ihm bist, wenn es Grund gibt sich nicht mehr wohl zu fühlen und du dir jetzt schon nen Kopf über den nächsten Termin machst, dann hat es keinen Sinn mehr dort hinzugehen.

Man ist eh schon "irgendwie"#schock ausgeliefert und dann sollte man sich einigermaßen wohl und aufgehoben fühlen.

Ich bin jetzt 38+2 und mein FA ist im Urlaub muss auch zu ner Vertretung die mir absolut nicht zusagt. Einmal muss ich noch hin und dann wars das zum Glück.#augen

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen und lass dich nicht von deiner Mutter verunsichern das du übertreibst. Wenn du dieses Gefühl hast, ist das so und dann tu das was gut für dich ist. Es gibt genug andere Ärzte!!!

ganz liebe#herzlich Grüße und eine schöne #schwanger wünsch ich dir

Simone #baby Lara inside

Beitrag von sabtie82 09.08.07 - 15:02 Uhr

Hallo!

Ui... Also ich kann dir sagen, dass ich besonders in dieser Hinsicht auch ABSOLUT empfindlich wäre. Ich denke, ich würde nicht mehr hingehen...

Das Argument fürs Brustabtasten könnte logisch sein, könnte aber auch nicht... Keine Ahnung. Da muss mal eine erfahrene Mami was zu sagen. Ich bin das erste Mal schwanger und da wurde noch nicht ein einziges Mal die Brust untersucht. Was er hinter gesagt hat finde ich allerdings gar nicht gut und wäre für mich ein Grund die Praxis zu wechseln. Einfach weil ich doch mit einem guten Gefühl hingehen wollen würde. Musst du im Endeffekt selber wissen, aber ich finde deine Bedenken jedenfalls nicht zu empfindlich.

lg, Sabine (#ei 21+3)

Beitrag von titania28 09.08.07 - 15:03 Uhr

Hallo Du!#blume
Also ich finde das wirklich zutiefst inkompetent, und ich würde ohne zu überlegen Arzt wechseln!
Das ist ja widerlich!!#schock
Gerade in der SS sollten die Arztbesuche Freude machen, und nicht zu einem Termin werden, den man schnell hinter sich bringen will!!
Das muß sich niemand gefallen lassen!
Respektlos!!!

Ganz liebe Grüße
Titania + #babygirl 30SSW

Beitrag von jussy18 09.08.07 - 15:05 Uhr

hi claudia
also ich kann dich total verstehen #schock ich finde das
dass absolut nichts mit empfindlichkeit zutun hat ....
ich finde ein arzt ist dazu da seine arbeit zu machen und wenn man mal ein lockeres gespräch führt finde ich das auch gut das lockert die situation;-)
ich denke mal das der fa besuch nicht das angenehmste is was wir frauen uns vorstellen können..#kratz
aber so ein spruch "das ist ja mal eine wohltat" ist absolut fehl am platz
ich kann das verstehen das du überlegst zu wechseln ich wäre dort auch zum letzten mal gewesen
ich finde gerade der fa sollte sich immer sachlich in seinen verhalten/ aussagen sein denn er greift ja auch irgendwie in den intimbereich ein und selbst wenn er das als spaß gemeint hat finde ich das nicht ok
lg jessy+#baby29ssw

Beitrag von bubbel27 09.08.07 - 15:09 Uhr

Hi Claudia!!!

Man traut sich gar nichts dazu zu schreiben. Irgendwie hatte ich schon beim durchlesen Würgereiz!!!
Der spinnt wohl!!! Ich hätte spätestens 1Std. später schon nen neuen Termin beim anderen Gynäkologen.
Man sollte immer ein gutes Gefühl haben wenn man zum Gyn geht.
Verlaß Dich auf Deinen Bauch.Deine Mutter kann ja auch weiter
hingehen, vielleicht gehört sie nicht mehr zum knackigen Volk!!!!:-[
Entschuldigung!!!!!!!!!!
Aber das sie sagt Du sollst Dich nicht so haben, das ist schon ein starkes Stück!!!

Wünsche Dir angenehmen Gynäkologen!!
LG Claudia:-[

Beitrag von annette12 09.08.07 - 15:12 Uhr

Du steigerst dich in überhaupt nichts rein..... das ist unmöglich.....ich hätte ihn eine gegeben und raus.....dein gefühl gibt dir RECHT und laß dir bloß nichts anderes einreden! tut mir sehr leid für dich .....das du so etwas ( auch noch in der SS )erleben mußt! Die nächste untersuchung wäre doch horror. Ich würde sofort wechseln, es ist dein körper und nicht der deiner Mutter! Sorry für die harten Worte....aber ich denke so! Wünsche dir alles alles gute! Lg Annette

Beitrag von bensmutze 09.08.07 - 15:17 Uhr

Hallo Ihr Lieben! #herzlich

Danke vielmals für Eure zahlreichen Antworten! Da Ihr mir ja hier alle einstimmig bestätigt, dass ich NICHT spinne, wenn ich den Arzt wechseln möchte, werde ich das jetzt auch tun, ich glaub, ich versuche es jetzt dann mal mit einer Frau, da wird mir sowas dann ja hoffentlich nicht passieren. ;-)

Meine Freundin erzählt mir schon seit Monaten, ihre neue FÄ wäre soooo eine Nette, und da mein Arzt ja nun anscheinend irgendwie nicht mehr "der Alte" ist, werde ich diese Empfehlung dann jetzt mal versuchen. Ja, kann ja sein, dass meine Mutter das nicht so schlimm findet, weil sie selbst nicht mehr zum "knackigen Fleisch" gehört und er ihr deshalb nicht so blöde kommt... oder vielleicht wäre sie sogar FROH, wenn er ihr so käme und würde es als tolles Kompliment nehmen! Ich brauch sowas jedenfalls (noch) nicht fürs Ego, das wird zum Glück auch noch gut von meinem Mann bestätigt, da brauch ich keinen lüsternen FA! #augen

Also,denke Euch allen nochmal, jetzt weiß ich wenigstens, dass ich nicht übertrieben reagiere, mit den Hormonen weiß man manchmal selbst nicht mehr, was normale Reaktion ist und was nicht mehr. #hicks

LG
Claudia

Beitrag von annette12 09.08.07 - 15:33 Uhr

Hallo Claudia!
Sehr gute Entscheidung....nur Mut.....wünsche dir alles gute weiterhin und das du jetzt gerne wieder zum Fa gehst! Eine frau ist bei dir jetzt wohl besser! Drück die daumen für dich! Wäre noch mal schön von dir zu hören! Lg Annette

Beitrag von yvonnechen72 09.08.07 - 15:21 Uhr

Hallo Claudia,

ich finde auch nicht, dass du zu empfindlich bist.An deiner Stelle würde ich sofort den Arzt wechseln und vielleicht sogar darüber nachdenken, es der Ärztekammer zu melden.

Alles Gute für dich.

LG Yvonne 36.SSW