Aus meinem lieben süssen Baby ist ein trotzendes, motzendes,...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von wildcat75 09.08.07 - 14:48 Uhr

Kind geworden... das ich im Moment kaum wiedererkenne.

Meine Kleine wird bald 2 Jahre und seit einiger Zeit stecken wir wohl in einer "neuen " Phase. Erst war sie superängstlich und hat mir nur noch am Rockzipfel gehangen. Dazu kommt das sie meckert und motzt sobald etwas nicht nach ihrem Willen geht. Und das so ziemlich den ganzen lieben langen Tag. Natürlich kann nicht alles nach ihrem Willen gehen und so ist das Geschrei dann groß. Ihr Lieblingswortbei anderen Leuten ist "MEINS". Gestern hatte Uropa es gewagt ihren Ball anzufassen und sie hat ihn weggerissen und ihn sogar abgeputzt weil Uropa ihn ja angefasst hat. Auch schmeisst sie mit Blicken umsich, die einfach nur tödlich sind...

Habt ihr das auch? ist das wirkllich eine normale phase? Sie bekommt auch die letzten Backenzähne. Aber sowas hat doch damit nix zu tun oder?

lg Wildcat

Beitrag von marion75 09.08.07 - 14:55 Uhr

Hallo,

beschreibst Du da etwa gerade meine Tochter #kratz ;-)? Sie wird nächsten Dienstag 2 Jahre alt und bei uns ist es im Moment genau das selbe, ständig Gemotze und Geheule wenn es nicht nach ihrem Kopf geht :-(. Vorher war sie auch pflegeleicht und hat sich vile alleine beschäftigt. Ich denke auch das es eine Phase ist und wieder vorbei geht. Da müssen wir wohl durch.

LG
Marion

Beitrag von wildcat75 09.08.07 - 19:58 Uhr

Oh da bin ich aber froh, dass es anderen auch so geht. Ich gebe echt zu, dass es mir manchmal schon richtig unangenehm ist. Den ganzen Tag wird nur gemotzt. Ist das denn die berühmte Trotzphase? Mein Mann und ich sagen immer eine Phase löst die nächste ab, denn irgendwas ist immer. Aber es gibt einem ja schon Kraft zu wissen, dass es anderen genauso geht, oder? Ich muss wohl lehrnen mehr Geduld zu haben... leider bin ich damit nicht reich beschenkt... und wenn man dann anfängt zu meckern und zu motzen fühlt man sich auch nicht gut... seufz....

lieben dank für deine antwort

lg Wildcat

Beitrag von ebay2005 09.08.07 - 15:18 Uhr

Oh wie gut ich dich verstehe,auch wenn wir ein männliches exemplar davon haben!Er ist seit ca. 3 Monaten unausstehlich :-[ im April ist er 2 geworden.Er will alles alleine machen ob er es kann oder nicht,Mittags kaum noch schlafen,geht überall dran auch wenn ich 10 mal nein sage (sonst hat er immer auf ein nein gehört),haut mir überall ab und findet das sehr lustig,schmeißt sein spielzeug durch die gegend und und und...hoffe das es schnell vorbei geht und ich meinen lieben Kleinen wiederhab #heul

Melanie + David (2) und julien (fast 1)

Beitrag von wildcat75 09.08.07 - 20:02 Uhr

Na sie an dann gibt es also auch männliche Zicken... hihi... Meine Kleine überhört im Moment auch alles was wir sagen... aber es tut gut zu hören, dass es anderen auch so geht... zur zeit spielt sie ganz schön... es ist ja auch zeit ins bett zu gehen... dann verhalten wir uns ganz ruhig und lieb... und du hast auch noch einen einjährigen dabei... wo holt man sich denn da die kraft und geduld her die man so braucht? ich bin eher sehr ungeduldig

lieben dank für deine antwort
wildcat