Suche Kinderklinik / Kompetenz für Nephrologie

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von sunny_harz 09.08.07 - 16:28 Uhr

Hallo,

Pia muß auf einen Nierenreflux untersucht werden und unser KiA will uns nach Göttingen schicken, aber die haben ja gar keine Nephrologie...
Meine Tante war mit meiner Cousine immer in Essen, ist aber auch schon 15-20 Jahre her. Wohnen im Harz, würde aber auch nach Essen fahren. Die waren damals wohl die Kompetenz in solchen Sachen.

Welche Ärzte/Kliniken könnt ihr empfehlen?
Danke für eure Hilfe. Sunny

PS: Sorry fürs Crossposting...

Beitrag von fibi7 09.08.07 - 20:23 Uhr

Hallo Sunny!

Mein Kleiner hat große Probleme mit den Nieren und wir haben die ganzen diagnostischen Verfahren schon mehrmals durch.
Untersuchung auf Nierenreflux, damit meinst du wohl eine MCU.

Eigentlich kann das jede Kinderklinik machen, ist ja im Grunde genommen keine "große" Sache. Für diese Untersuchungen gehe ich mit Nils auch immer in unsere Kinderklinik vor Ort, bei größeren Eingriffen und Untersuchungen gehen wir nach Erlangen. Die dortige Nephrologie hat einen guten Ruf. Genau wie Heidelberg, Berlin, Hannover.... Über Essen kann ich nichts sagen. Und man wird über jede Klinik solche und solche Meinungen hören.

Wenn du Fragen zum Ablauf der Untersuchungen hast, oder wissen willst was auf euch zukommt, Fragen zur Sedierung, zu Medikamenten o.ä. kannst Du mich gerne anschreiben.

Liebe Grüße und alles Gute für deine Pia
Alex

Beitrag von scrollan01 09.08.07 - 21:10 Uhr

Essen und Bochum!

Wir sind aus Ratingen - bei Düsseldorf - und fahren öfters nach Bochum - aber unsere Tochter (18 Monate ) hat eine Leberzierrhose.

Kommt es irgendwann zu einer Transplantation (in jedem Fall, nur wann wissen wir nicht), dann wäre Essen die Klinik für uns, weil die dort sehr bekannt sind dafür, ebenso wie Hannover, Heidelberg und Co....

LG

Beitrag von krokolady 09.08.07 - 22:50 Uhr

Ob Göttingen nu ne ganze Station hat für Nephrologie weiss ich nicht....hab ich nie drauf geachtet. Bin aber öfters mal da.

aber jedenfalls haben die nen Nephrotologen in der Kinderklinik.
Glaub man, Göttingens Kinderklinik hat nen sehr guten Ruf!

Beitrag von keks_3 10.08.07 - 12:20 Uhr


Liebe Sunny ,

fahr am besten in die MHH.Die haben eine große Kindernephrologie.

Mein Mann ist selber Nephrologe und hat mal an der MHH gearbeitet.




Liebe Grüße,Silke

Beitrag von brutus 10.08.07 - 17:49 Uhr

Hallo!

Ich bin selber Kinderkrankenschwester und arbeite in Halle/ Saale im St. Elisabeth , St. Barbara Krankenhaus. Wir sind Spezialisten auf diesem Gebiet und das schon zu "DDR" Zeiten. Ich möchte keine eigen Werbung machen aber meine Erfahrung sagt mir das wir wirklich sehr gut sind. Wenn du fragen hast kannst du ja über Mail mich kontaktieren.

Schöne Grüße

Lala mit Harley 8 Monate

Beitrag von 2fragezeichen 13.08.07 - 08:05 Uhr

Hallo!!

Wir wohnen in Essen und mussten zur nephrologischen Untersuchung vorletzte Woche mit unserem Sohn. Wir waren im Uni Klinikum. Da würde ich nicht nochmal hingehen. Die Schwetsren waren zwar alle recht nett, aber der Arzt war mit absolut unsympatisch und hat nur dumm Zeug gelabert (alles was ich schon wusste!). Ich finde das auch alles sehr steri und absolut unpersönlich da. Vor allem findet man sich da kaum zurecht, da das halbe Gelände eine Baustelle ist!!!

Im Elisabethkrankenhaus machen die das auch und die haben sowieso einen besseren Ruf als das Klinikum!!!

Aber würdest du ernsthaft soweit fahren?
Hör dich doch mal um oder ruf Krankenhäuser in der Nähe an!

VG
Verena

Beitrag von verena_13 13.08.07 - 23:52 Uhr

Hallo Sunny,

wir waren selber in Göttingen, um unser Kind wegen eines Refluxes untersuchen zu lassen. Die haben dort auch eine Kinderneprhologische Sprechstunde, wir waren immer bei Fr. Dr. Zappel. Es gibt auch eine kinderurologische Sprechstunde. Um die Untersuchung machen zu lassen könnt Ihr ruhig nach Göttingen fahren, das ist schon in Ordnung, so wie sie das dort machen. Ich würde aber dann schauen, dass Ihr immer mit Fr. Dr. Zappel oder einem anderen Oberarzt selber sprechen könnt.

Wir selber haben uns schließlich in der Medizinischen Hochschule in Hannover noch eine weitere Meinung bezüglich der weiteren Vorgehensweise angehört, da wir mit der in Göttingen nicht einverstanden waren. Uns wurde relativ rasch zu einer OP geraten, was wir nicht wollten, daher sind wir dann nach Hannover gefahren.
Es ist jedenfalls nicht einfach, für sich das richtige Krankenhaus zu finden, ich fand es jedenfalls schwierig, weil woher weiß man was richtig ist, wenn einem jeder etwas anderes sagt. Mit Hannover waren wir schon sehr zufrieden.

Wegen eines Refluxes musst Du nicht unbedingt zur Nephrologie, in den meisten Krankenhäusern gibt es auch eine Kinderurologie, wo sie diese Sachen behandeln. In Hannover haben wir wieder mit jemandem von der Kinderchirurgie gesprochen, da soll sich jemand auskennen...

Und falls Dein Kind einen Reflux hat: das ist halb so wild. Für uns war es erst einmal erschreckend, aber um es mit den Worten unseres Kinderarztes zu sagen: es ist etwas lästiges, aber nichts schlimmes. Heutzutage gehört so etwas zur Krankenhausroutine, auch wenn es operiert wird.

Euch alles Gute

Verena (die zweite, habe ich gesehen!)

Beitrag von katja1104 14.09.07 - 13:28 Uhr

Hallo Sunny,

ich bin über urbia Empfehlungen in Berlin (DRK Westend, Deutsches Kinderurologiezentrum) gelandet.
Ärzte und SChwestern ok. Meine Tochter hat einen VUR 2. Grades beidseitig und jetzt noch ne Stenose. Am Dienstag ist die OP angesetzt. Kann dir ja dann erzählen, wie es war...
Katja mit Leana (1,5) und Damian (4)