Depressionen in der Stillzeit!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von jeanny0409 09.08.07 - 17:37 Uhr

Hallo,
War heute beim Doc wegen schweren Kreislaufproblemen(siehe posting weiter unten).
Habe Eisentabletten bekommen.
Allerdings habe ich wie früher Depressionen.:-(
Kann nicht mehr schlafen und stehe nur unter Strom.#heul
Habe damals Antidepressiva bekommen.

Er hat mir jetzt Baclofen verschrieben, soll abends etwas beruhigen, kennt das wer?

Auf der Backungsbeilage steht man soll es nicht in SS oder Stillzeit verwenden es sein denn die Vorteile überwiegen die möglichen Risiken für das Kind#kratz#gruebelHä,was heisst das denn jetzt???
Der Doc meinte ich könne es nehmen, hat extra in nemBuch nachgeschaut.#kratz

Kann ich denn jetzt nehmen?

Jeanny+Annabell+Mia(5Wochen)

Beitrag von jeanny0409 09.08.07 - 19:14 Uhr

Habe gerade imNetz gelesen,dass das Mittel mit Diazepam verwandt ist,kennen wahrscheinlich mehr Leute.

Beitrag von hippychick 10.08.07 - 14:05 Uhr

Zwar geht Baclofen in die Muttermilch über, doch sind unter normalen Umständen keine Komplikationen zu erwarten. Die Dosis sollte aber während der Stillzeit möglichst gering gehalten werden. von :
schaft" target="_blank" rel="nofollow">http://medikamente.onmeda.de/Wirkstoffe/Baclofen/gegenanzeigen-medikament-10.html#schwangerschaft

das ist dann ja eher zur muskelentspannung#kratz

mit den vorteilen, das bedeutet, das der schaden,den das medikament anrichten KOENNTE geringer ist als der, wenn du zb ausrastest, weil du so kaputt bist...

lg+gute bessereung
hippy

Beitrag von frany 10.08.07 - 17:39 Uhr

Hallo Jeanny,

hinter einer Depression kann sich eine Störung der Schilddrüsenfunktion verbergen.

9% der Frauen leiden nach der Geburt an postpartaler Thyreoiditis,welche zu einer Unterfunktion ,sprich einem Mangel an Schilddrüsenhormonen führt.Dieser Mangel wirkt sich negativ auf die Psyche aus.

Ich selber leide an Hashimoto Thyreoiditis (siehe Link in meiner Visitenkarte) seit der Geburt meiner Tochter und leide nicht mehr an Depression,seitdem ich Schilddrüsenhormone nehme.

Wichtig ist,einen guten Facharzt zu finden,denn subklinische Unterfunktionen werden oft übersehen,wenn die Werte in der Norm sind.

LGFrany