Erste "blutige" Verletzung...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 221170 09.08.07 - 19:00 Uhr

Hallo,
meine Tochter hatte heute ihre erste Blutige Verletzung...
Sie fängt an alleine zu laufen und stürzte. Dabei prallte sie mit dem Gesicht gegen einen Stuhl. Geweint, ich bin gleich hin und getröstet. Sie beruhigte sich recht schnell, ich dachte na das ging aber fix. Setz sie ab, da seh ich Blut auf meiner Schulter#schock
Nicht viel, aber.... Leute, ich bin fertig. Sie hat sich das zahnfleisch oben angestossen und blutete eben ein bisschen.
Mir war und ist kotzübel. Ehrlich. Ich hab fast geheult. Ich versuche nicht ständig hinter ihr zu sein wenn sie ihre Gangübungen macht, sie wird auch noch öfter fallen aber ich bibbere jetzt bei jedem Schritt, ehrlich...
Dachte noch, warum hast du nicht besser geguckt, aber ich bin eigentlich dagegen sie in Watte zu packen.
Ich bin auch erschrocken über mich selber, ich bin ja eine richtig hysterische Gluckenmutter...
Gings hier noch wem so beim ersten Anschlag?
Meine Güte, wie soll das weitergehen? Da brauch ich ja Sanitäter wenn sie Rad fährt, nicht für sie aber für mich...

LG
22, die immer noch zittert....

Beitrag von stehvieh 09.08.07 - 19:04 Uhr

Hallo!

Oh ja, ich erinnere mich an das Gefühl! Bei Caroline war es damals eine aufgeplatzte Lippe, sie wurde aus Versehen beim Laufenlernen auf dem Hof (Betonplatten) von einem anderen Kind umgefahren.

Aber nur beim 1. Kind leidet man da so stark, wenn dich das beruhigt. Unsere 2. Tochter hat das erste Mal geblutet, als sie mit wenigen Wochen beim Nägelschneiden wegzuckte und ich gerade noch Haut erwischte, da hab ich mich sehr schuldig gefühlt... Aber die erste selbstzugefügte blutende Wunde hatte sie dann bei den ersten Krabbelversuchen, als sie auf die Nase fiel. Seitdem ist ihr das 3x passiert und die Lippe haut sie sich auch oft auf. Das ist heute gar nicht mehr viel Aufregung wert bei uns #:-p...

Man härtet ab! Alles ganz normal! #liebdrueck

LG
Steffi

Beitrag von boesemaus7 09.08.07 - 20:19 Uhr

Hi Anja,
bleib locker das gibt sich , ich verstrechs dir, ich kenne das, ich war genauso beim ersten Kind beim 2. war ich schon lockerer und bei Paul bin ich schon abgeklärt und reagiere total cool #cool was jetzt nicht heisst das ich wenn alles vorbei ist nich auch heule ;-)..hehe
man ich kann mich noch gut an Samiras ersten blutugen Augencut erinnern, da mussten die Ärzte im KKH erst mal mich beruhigen und reinigen ich war so voller Blut das dieerst meinten ich sei verletzt, und dann wurde sich ums Kind gekümmert, mein Mann war das souveräner er hat sofort erste hilfe leisten können mit Druckverband usw. aber ich war absolut unbrauchbar !
Du siehst du bist nicht alleine :-)

LG Andrea & Paul der schon 2 mal ein blutiges,abgerissenes Lippenbandchen zu verbuchen hat#heul:-[

Beitrag von stoka 09.08.07 - 20:21 Uhr

Oh ja ! ich hab nen tollen Anruf aus der Kita bekommen:"Naja der Janne...der ist nicht sitzen geblieben...beim Anziehen und...hat...äh...gehampelt....naja jetzt ist der ganze Mundwinkel eingerissen...da muss ein Arzt drauf schauen...wegen Nähen oder so...wir versuchen die Blutung zu stoppen#schock#schock#schock"
Ich natürlich gleich hin!Kind voller Blut, fette Lippe...aber er hatte sich "nur" den unteren Eckzahn in die Oberlippe gerammt und somit einen cm großen Schnitt der eklig klaffte...also zum Arzt, aber alles gut verheilt musste nicht genäht werden etc.Aber kannst dir ja vorstellen wie es mir ging auf der Fahrt zur Kita!

Beitrag von adeline31 09.08.07 - 21:24 Uhr

Hallo,

das geht mir genauso. Meine Tochter ist 16 Monate und läuft seit einem Monat. Wenn sie hinfällt, erschreck ich mich auch jedes Mal total und bringe sie manchmal nur dadurch zum Weinen, weil ich mich so erschrecke und das erschreckt sie dann wiederum. Mein Mann schimpft schon mit mir, dass ich mich zusammenreißen soll, das ist aber nicht so einfach.

Bin mal gespannt, wie es beim 2. Kind wird.

Lg Birgit