Hilfe!!! Was tun mit Birnen???

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von shippchen 09.08.07 - 19:01 Uhr

Hallo,

wir, also meine Eltern haben dieses Jahr so viele Birnen, das kann kein Mensch essen. Habt ihr vielleicht leckere Rezepte? Ich weiß leider überhaupt nichts und es wäre wirklich schade, wenn sie kaputt gingen.

lg,
Simone

Beitrag von alpenbaby711 09.08.07 - 19:59 Uhr

Birnenmarmelade würde ich machen

Ela

Beitrag von shippchen 09.08.07 - 21:04 Uhr

Hallo Ela,

macht man die wie ganz normale Erdbeermarmelade oder so auch? Hab das noch nie gemacht.

lg,
Simone

Beitrag von flusensieb 09.08.07 - 21:22 Uhr

Hallo Simone, ich habe zwar (noch) keine Birnenschwemme (unsere sind Lagerbirnen, die kann man erst im Winter verwenden), aber ich würde das so ähnlich machen wie mit Äpfeln.

Kompott:
Früchte schälen, halbieren, Fruchtgehäuse entfernen, in wenig Zitronenwasser (ein Spritzer Zitrone reicht) legen.

Dann auf 1 kg Früchte und 250 ml Wasser 1 Zimtstange, 2 Pckg. Vanillezucker und nach Belieben (mußt du probieren) 3 - 6 gehäufte EL Zucker geben. Das Ganze erhitzen und bei geschlossenem Topf auf kleiner Flamme ca. 4 - 5 Min. garen lassen. Anschl. Zimtstange entfernen.

In saubere Schraubgläser füllen, Deckel mit Alkohol (ich nehme am liebsten Amaretto) geben und Gläser schließen. Auf den Deckel gestellt abkühlen lassen. Das hält einige Zeit.

Wenn die Früchte nicht so "schön" sind, dann mache ich das genauso, nach dem Entfernen der Zimtstange mit dem Pürrierstab zerkleinern: das gibt sehr feines Birnenmus.

Konfitüre:

wenig Wasser, geschälte und entkernte Früchte (alles zusammen soll 1,5 kg ergeben), 4 cl Amaretto dazu, 2 - 3 Min. aufkochen, mit dem Pürrierstab grob zerkleinern und dann mit 500 g Gelierzucker 3:1 nochmal 4 Minuten unter ständigem Rühren kochen lassen. Sofort in saubere Gläser abfüllen und wie oben beschrieben schließen und abkühlen lassen.

Dieses Jahr habe ich Pflaumen in Rotwein eingelegt und daraus Marmelade gemacht, das schmeckt wahnsinnig gut. Mit Birnen in Weißwein müßte das ebenfalls gehen, ich würde es mal probieren:

250 ml Weißwein (gibt es schon in so kleinen Flaschen zu kaufen), 650 g geschälte und entkernte Birnen dazu, eine Prise Zimt (aber wirklich nur wenig, sonst wird das zu "lebkuchig") und 3 - 4 cl Amaretto. Aufkochen, dann wieder mit dem Pürrierstab grob zerkleinern (darf ruhig noch ein bißchen stückig sein). Das Ganze mit 300 g Gelierzucker 3:1 nochmal 4 Minuten kräftig kochen lassen und abfüllen.

Beitrag von shippchen 09.08.07 - 22:00 Uhr

Super, vielen Dank. Das hört sich ja alles vielleicht mal lecker an. Werd ich auf jeden Fall versuchen.
Liebe Grüße,
Simone

Beitrag von alpenbaby711 10.08.07 - 07:24 Uhr

Also ich hab bisher alles auf die eine Weise verarbeitet bei mir an Früchten:
1 kg Frucht auf 1 kg Zucker wobei ich den 2zu1 Gelierzucker bevorzuge weil du da eben nur 500 g Zucker hast aber das reicht absolut aus. Na ja das dann klein schneiden oder durch nen Entsafter jagen. Bei Birnen würde ich sie klein schneiden das Gehäuse halt raus machen. Dann kochen. Eventuell wäre es noch ne Möglichkeit sie dann nach dem Kochen im Topf schnell mit nem Pürierstab durchzuackern danach eben mit dem Gelierzucker noch mal aufkochen ca. 15 Minuten dann abfüllen. Deckel zu und fertig.
Manchmal mach ich als Feinheit noch Vanille oder Zimt oder beides oder Eierlikör oder Rum oder Kirschschnaps dazu. JE nachdem wie ich gerade am rumsudeln bin in meiner Hexenküche.
Na ja oder du machst Birnenlikör. Wenn dich das Interessiert melde dich gerne noch mal

Ela

Beitrag von shippchen 11.08.07 - 15:43 Uhr

Hallo Ela,

#danke für deine Antwort. Ich nehm auch lieber Gelierzucker, dann ist die Marmelade nicht so arg süß.

Kann man den Birnenlikör etwas aufheben? Das hört sich ja richtig lecker an #mampf. Bin nur grad schwanger und trinke deshalb natürlich keinen Alkohol und nach der Geburt ist ja stillen angesagt, also noch ne ganze Weile Abstinenz. Würd mich dennoch über das Rezept freuen.

Ganz herzlichen dank.

Simone

Beitrag von alpenbaby711 11.08.07 - 19:10 Uhr

Grins klar kann man Birnenlikör aufheben. Ich mach sowas aus allem möglichem aber trink ihn nicht. Nicht weil ich schwanger bin, lach sondern weil ich keinen Alk mag. ABer lecker isser wie mir schon ein paar gesagt haben.
Alsooooooooo Rezept lautet ungefähr so:
1 Liter Fruchtsaft ( kannste natürlich auch aus eignen Früchten machen wie ich meistens), dazu 300 Gramm Zucker, das ganze aufkochen. Es ist auch möglich das ganze ebenfalls zu verfeinern mit z.B. Vanille oder Zimt oder oder oder ( auch wenn du 1/2 Päckchen Sahne reinkippst ist das soooooo übelst lecker). Das ganze ca. 15 Minuten kochen. Dann ausschalten und 1/4 Liter Rum reinkippen. Abeeeeeeeeeeeeeer VORSICHT ganz langsam weil das Zeug schäumt sons wie sau und blubbert und spritzt. ABer sonst passiert nichts. Na ja und danach gleich abfüllen. Wenn du das ganze ohne rum machst kannste es normal als Saft nehmen für deinen jetzigen Zustand, lach oder für Kinder. Auch schon ausprobiert von mir. Na ja kannst auch weniger Zucker nehmen. Ach so ja geht eigentlich mit allen Früchten nur mit Orangen würde ich es keinefalls machen die werden komischwerweise dabei saubitter. Der Saft schmeckt gar nicht. Weiß auch nicht wieso. Mit allen anderen Früchten gehts. Na ja und Marzipan kann man auch mal reinmachen. Natürlich auch schon getestet. Bei der Marmelade ebenfalls.
Noch Fragen????

Ela

Beitrag von shippchen 14.08.07 - 15:25 Uhr

Hallo Ela,

#danke, dass du nochmal geantwortet hast. Hab im Moment keine Fragen mehr, aber wenn ich mal wieder was in dieser Richtung wissen muss, weiß ich ja, an wen ich mich wenden kann ;-)#huepf;-)

lg,
Simone

Beitrag von schwalbenvogel 09.08.07 - 21:04 Uhr

Hallo,

wir haben dieses Jahr auch so viele Birnen, unter anderem auch vom Nachbarn.

Meine Vorschläge:

* Birnen Schmandkuchen backen #mampf

* Birnen Marmelade

* die Birnen weich kochen, eventl. schälen, kleine Stücke schneiden und Milchreis dazu essen (gabs bei uns heute) #freu

LG Tanja

Beitrag von shippchen 09.08.07 - 22:03 Uhr

Hallo Tanja,

vielen Dank für die Ideen. Werden wohl alle umgesetzt. Hab grad mal nach einem Rezept für den Kuchen geschaut und auch was gefunden. Die Bilder sehen auf jeden Fall mal sehr lecker aus.

lg,
Simone

Beitrag von ianneke 10.08.07 - 13:10 Uhr

Hallo Simone!
Chutney kannst du auch noch machen. Birnen-Chutney habe ich zwar noch nicht gemacht (wir haben leider keine Birnen mehr und die gekauften sind meistens nicht so toll, finde ich), aber Mango-Chutney, Erdbeer-Chutney und Apfel-Chutney. Und die haben alle super toll geschmeckt, zum Beispiel zu Fleisch-Fondue. Eignet sich auch immer toll als Geschenk!

Rezepte gibt's ein paar bei Chefkoch
http://www.chefkoch.de/rezepte/386321125269674/Birnen-Chutney.html
http://www.chefkoch.de/rezepte/583431157462386/Apfel-Birnen-Pfirsich-Zwiebel-Chutney.html

Vielleicht habt ihr auch noch Äpfel oder du findest jemanden zum Apfel-Birnen-Tausch, dann hättest du für das zweite Rezept auch schon fast alles zusammen.

LG und viel Spaß bei der Einmach-Orgie!
Anneke mit Finnja inside 35+6

Beitrag von shippchen 11.08.07 - 15:40 Uhr

Hallo Anneke,

auf Chutney wär ich ja nie gekommen, ist aber eine echt gute Idee. Äpfel haben wir auch #huepf, es kann also los gehen.

#danke
Simone