Trink- und Schlafrhythmus

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von enna79 09.08.07 - 19:45 Uhr

Hallo,
habe eine für mich wichtige, vielleicht für viele andere überflüssige oder lächerliche Frage. Ich habe vor drei Monaten meine Tochter zur Welt gebracht, sie ist ein Frühchen, macht sich aber wirklich gut.
Sie hat überhaupt keinen festen Trink- und Schlafrhythmus. Ich habe schon oft gehöprt, dass Babys z.B. morgens zu einer festen Zeit trinken sollten. Bei uns ist es so, dass ich ihr die Flasche irgendwann in den Morgenstunden nach Bedarf gebe und mich dann mit ihr zusammen wieder hinlege, so dass wir manchmal bis zehn Uhr weiterschlafen. Sollte ich sie lieber zu einer festen Zeit morgens wecken, sie füttern und sie dann weiterhin wachhalten?
Das gleiche abends! Im Moment warte ich ab wann sie sich meldet, das kann um acht sein, das kann aber auch um elf sein, und dann füttere ich sie und mache sie bettfertig. (Nicht, dass die danach schläft, nein...#augen)
Wann und wie führe ich also einen festen Rhythmus ein?
Vielen Dank für eure Antworten. Ich hoffe ihr könnt mir helfen...,
lieben Gruß,
enna

Beitrag von darkblue6 09.08.07 - 19:53 Uhr

Hallo!

Ich denke, das gibt sich irgendwann von selber.

Sarah hat erst mit ca. 4-5 Monaten (eher 5) einen halbwegs festen Rhythmus gefunden, was das Essen und Schlafen angeht. Das hat sich ganz von alleine so ergeben...ich habe mich einfach immer nach ihren Bedürfnissen gerichtet; speziell strukturiert/vorgegeben habe ich nichts. Das einzige worauf ich geachtet habe war, dass Nachts beim Füttern/Wickeln keine große Action gemacht wird, d.h. nur ganz schummriges Licht, kein Spielen und keine großen Ansprachen.

Wenn Du die Kleine aufweckst bzw. wach hälst kann es halt passieren, dass sie total quengelig und knatschig wird oder irgendwann so überdreht ist, dass sie erst recht nicht in den Schlaf findet.

Gerade wenn Deine Maus ein Frühchen war kann es also wirklich noch etwas dauern, bis sich die Zeiten halbwegs einspielen...aber irgendwann wird es sicher von alleine klappen:-)

LG,
darkblue + sarah (*7.10.06)

Beitrag von enna79 09.08.07 - 19:54 Uhr

Vielen Dank, das beruhigt mich ja etwas. Dann lasse ich den Dingen wohl einfach ihren Lauf...:-D

Beitrag von binchen80 09.08.07 - 20:16 Uhr

Hallo,
ich kann auch nur sagen, dass alle Babys (und Kleinkinder ;-)) ihren eigenen Rhytmus haben, der sich erst nach längerer Zeit einspielt.

Die Kleinen verhungern schon nicht ;-) Genieß die Zeit!

Liebe Grüße
Dina

Beitrag von belinda1972 09.08.07 - 21:11 Uhr

Felix hatte mit 3 Monaten schon seinen festen Trinkrhythmus (ca,. 7.30 / 12h00 / 17:30 / 22:30 Uhr), aber ich denke das braucht nicht so sein. Mach dir da keine Gedanken, das kommt schon noch.

Beim Schlafen ist es bei Felix nicht immer so, aber schon ein wenig absehbar mit seinen heutigen 16 Wochen

Beitrag von amelie_jane 10.08.07 - 08:05 Uhr

hallo, viell. macht das auch jeder für sich anders aber ich finde, mit einem festen rhythmus, gerade was die schlafzeiten angeht fährt man besser-wir zumindest....#freu

Mia bekommt morgens zwischen 7 und 8 die flasche,
macht dann zwischen halb 9 oder 9 uhr ein schläfchen von ner halben stunde dann gehen wir meistens raus (wenns denn mal schön ist#augen)

12uhr/12:30 ist dann mittag.danach gehts ins bett für knapp 3 stunden#huepf

Flasche gegen 4 uhr.......

Schläfchen zwischen halb und um 5.

19uhr baden, flasche gegen 19:30, ich singe ihr immer dasselbe schlaflied vor, mache die rolläden zu, ziehe die spieluhr 1x auf, Mache die cd an mit schlafliedern, geb ihr einen kuss, sag ihr wie lieb ich sie hab und geh raus......dann ist ruhe#freu

Klar kommt es auch mal vor das sie jammert aber nie brüllt, das dauert dann aber auch nie länger wie 5 min.#huepf

Meistens meldet sie sich dann zwischen 3 und 4 uhr für die nachtflasche und danach schläft sie wieder ohne kommentar weiter bis 7.....und dann steh ich aber auch auf und leg mich nicht nochmal wieder mit ihr hin.......auch wenn ich es gern würde weil man sooooooooo müde ist#gaehn#gaehn#gaehn

Aber nach 2 kaffee gehts:-p

Ich hab es mal versucht sie nochmal hinzulegen, bis 10 geschlafen, war ja toll, aber ihr ganzer tagesrhytmus war durcheinander und sie total quengelig....

Wir fahren suuuuuuuper so.

LG Ivonne + Mia (*31.03.2007)

Beitrag von marypoppins01 10.08.07 - 14:38 Uhr

Mach es bitte weiter wie bisher! Du machst das ganz richtig. Geh nach ihren Bedürfnissen und kuschel die Zeit mit ihr oder schlaf bis 10 Uhr.Du kannst das auch noch gut gebrauchen.
Genieß die Zeit, wenn es dir so gut geht. Du mußt dich da nicht nach anderen richten und dein Kind " trainieren"
Mach weiter so und verlaß dich auf dich selbst. Alles andere pendelt sich von selbst ein.

Liebe Grüße