An alle mit Diagnose "schlechtes Spermiogramm"-bei uns klappte dennoch

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von etoile77 09.08.07 - 20:59 Uhr

Hallo liebe Kinderwünschlerinnen,

wollte Euch nur Bescheid geben, daß mein Mann u ich dachten, wir könnten NIE auf natürliche Weise Kinder bekommen, da das SG meines mannes
- fast nur unbewegliche
- fast nur deformierte Spermien hatte
und ich
- selten Eisprung
-SD-Unterfunktion ( mit Hashimoto) habe.

Diese Diagnose motivierte uns nicht gerade zum herzeln!mit einem einzigen Bienchen, 3Tage vor Eisprung, klappte es im Mai!
Also immer hartnäckig sein!nicht aufgeben! Manchmal klappt es trotz schlechter Diagnose!!
Wünsche Euch ganz viel Glück, daß es schnell klappt!

ETOILE77 ( 13.SSW9

P.S. ich will mit diesem Posting niemand zu verletzten.Wer sich nicht angesprochen fühlt, weil er noch viel stärkere Kinderwunschprobleme hat soll das Posting übersehen!

Beitrag von nudelsalat 09.08.07 - 21:01 Uhr

och wiieeeeee schööööööööön!
herzlichen glückwunsch!

schön, dass du von deiner erfahrung berichtest#freu
ich kann mir vorstellen, dass du damit gaaaaaaaaaanz vielen menschen mut machst#huepf

alles gute#blume

Beitrag von etoile77 10.08.07 - 08:32 Uhr

Danke!
Dir auch alles Gute und baldiges Gelingen!
etoile77

Beitrag von delphax 09.08.07 - 21:24 Uhr

Hallo Etoile

das ist ja mal super mutmachend! :-) Wie lange habt ihr "geübt"?
Alles Gute noch für euch drei :-)

LG

Marianne

Beitrag von etoile77 10.08.07 - 08:42 Uhr

Liebe Marianne,

-Jan.07 wurde meine SD-Unterfunktion festgestellt.Im März war ich "geregelt", d.h. die Werte stimmten.

-April 07 bekamen wir die Diagnose vom schlechten Spermiogramm. Mein Mann nahm eine Woche Antibiotikum, falls die Spermien nur "krank" sind, das war aber nicht nachgewiesen. Seit Jan 07 nahm er ( unregelmäßig) Zink.
Seit 1 1/2 J ernährt er sich recht gesund, trinkt wenig Alkohol.

- Im Mai 07 wurde ich schwanger, d.h. im 2.ÜZ, nachdem meine Schilddrüse stimmte, bzw ca 1 1/2 Monate nach der Antibiotikaeinnahme meines Mannes.

Übrigens hatte ich im April07 dank der geregelten Schilddrüse
zum 1. Mal im Leben sowas wie einen recht normalen Zyklus und meinen 1. Eisprung!! Bin aber nicht 13, sondern 30Jahre!!!

Dir viel Glück!!
etoile77#liebdrueck

Beitrag von einstein99 09.08.07 - 21:31 Uhr

Hallo Etoile77,

#danke für Dein schönes posting, das einer wie mir auch Hoffnung & Mut macht (OAT 3.Grades), dass es doch noch "natürlich" klappen könnte. Habt Ihr die Spermien Deines Mannes ein bissel gedopt oder irgendwas geändert?

Dir eine wunderbare Kugelzeit

LG Ute

Beitrag von etoile77 10.08.07 - 08:44 Uhr

Liebe Ute,

schau mal, was ich jetzt der delphax geantwortet habe. So weißt Du Bescheid!
Dir viel Glück!
Sucht Euch gute Ärzte, die genau untersuchen!!

Alles Liebe#liebdrueck
etoile77

Beitrag von zicke080672 10.08.07 - 06:47 Uhr

Herzlichen Glückwunsch.
Es ist wirklich schön auch mal etwas positives zu hören.
Mich würde auch interessiren ob ihr igendetwas an vitaminen, Spurenelementen oder vom Arzt was verschrieben bekommen habt.
Wäre toll wenn du uns mehr berichten könntest.

Ganz liebe Grüße
Heike

Beitrag von etoile77 10.08.07 - 08:46 Uhr

Liebe Heike,

schau bei meiner Antwort an Delphax nach, habe alles genau beschrieben.

Viel Glück für Dich!!#liebdrueck
etoile77