gibts hier stillmamas die voll abpumpen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von judithsche 09.08.07 - 21:19 Uhr

frage steht oben. ich pumpe ab und geb die milch meinen schatz. stille ab und zu an der brust aber merke das er an der flasche viel besser und ruhiger trinkt.

an der brust quängelt er immer rum.

gibt es hier mamas die nur abpumpen und das ihren süßen geben?

Beitrag von kisha_2000 09.08.07 - 21:31 Uhr

Hi,
also ich hab 6 Monate voll abgepumpt, musste dies aber permanent alle 3 - 4 Std. tun, damit die Milch nicht weniger wird. Trotz allem hat die MuMi nicht gereicht und ich mußte mit Pre-Nahrung zufüttern. Abpumpen ist eben nicht so anregend wie Stillen.

LG Nadine

Beitrag von judithsche 09.08.07 - 21:35 Uhr

ja genau so geht es mir auch gerade. wollte voll stillen an der nrust saß aber teilweise 3 stunden da mit quängeln und schreien bis er mal satt war.
mir gehts jetzt viel besser vom schlaf und ich habe nicht so einen druck das er nicht satt wird. ich sehe genau was er trinkt und ich denke wenn ich entspannter bin ist das auch gut für den kleinen mann.

hattest du probleme mit milchstau? habe angst das ich die brust nicht richtig entleere und sich mal ein stau bildet.

Beitrag von kisha_2000 09.08.07 - 21:43 Uhr

Ich hatte einen Milchstau nach ca. 3 Wochen, der konnte aber sofort behandelt werden mit Quarkwickel und Brustmassage. Du musst immer schön ausstreichen und massieren, während dem Pumpen. So merkst Du auch gleich, ob sich irgendwo Knötchen bilden. Aber eigentlich dürfte es dann nicht mehr passieren. Wenn es Dir somit besser geht und Du weniger Stress hast durchs Abpumpen, passiert so ein Milchstau eigentlich nicht so schnell. Wichtig sind eben die Massagen. Am besten besorgst Du Dir eine elektrische Pumpe. Ich habe meine von Medela gekauft für 120,00 €. Hatte also immer eine Hand frei zum Massieren.
Es ist wirklich eine harte Zeit, aber man tut es schließlich für den Zwerg.
Bleib dran..
Alles Gute

Beitrag von darkblue6 09.08.07 - 21:47 Uhr

Jetzt antworte ich hier auch einfach nochmal:-)

Ich hatte bis jetzt 3x einen Milchstau...davor hatte ich jedesmal Stress bzw. hab meinen Pumprhythmus nicht eingehalten#hicks

Ich hab dann vor dem Pumpen ein wamres Kirschkernkissen auf die Brust gepackt, mich beim Pumpen nach vorne gebeugt (so dass die Schwerkraft etwas mithilft) und versucht, die Milch an der harten Stelle gut auszustreichen; außerdem hab ich die betreffende Seite etwas öfter abgepumpt.

Zwischen dem Pumpen kann man kalten Magerquark auf die Brust streichen und ein Baumwolltuch drüber legen.

LG,
darkblue

P.S. Ich heiß übrigens auch Judith#huepf

Beitrag von darkblue6 09.08.07 - 21:41 Uhr

Hallo!

Ja, hier *wink*#freu

Sarah hat 6 Monate ausschließlich abgepumpte Mumi bekommen; die 6 Monate waren mein Wunsch-Ziel.

Ich pumpe aber immer noch ab, inzwischen aber nur noch 3x am Tag. Irgendwie hab ich mich so dran gewöhnt#hicks Ich hatte zwar mal Fertigmilch gekauft, die ich für den Abendbrei verwenden wollte, aber irgendwie war es dann total komisch, diese Milch anzurühren...also bin ich einfach bei der Mumi geblieben#mampf

LG,
darkblue + sarah (*7.10.06)

Beitrag von thiui 10.08.07 - 12:59 Uhr

ich habe 4 moante voll abgepumpt. danach habe ich gestreikt und seitdem geht die kleine problemlos an die brust.
ich hatte immer mehr als genug milch, aber die menge zuhalten, wurde schon irgendwann ansträngend. da finde ich direkt stillen besser.

am wichtigsten finde ich, daß man eine anständige pumpe hat. am besten eine, die für den klinikgebrauch geeignet ist und beidseitig abpumpt.

lg, siiri!