Einnistungsblutung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von alex8883 09.08.07 - 22:04 Uhr

Hallo ich wollte mal fragen wie stark Einnistungsblutungen sind?Bin jetzt ES+12/13 und habe schon einen pos.SST gemacht(ES+10 und heute)Jetzt als ich gerade auf Toilette war hatte ich eine leichte blutung.#heul#heul#heulIst das die Mens oder kann es noch eine Einnistung sein?#kratz#kratz
Liebe Grüße Alex

Beitrag von bunny2204 09.08.07 - 22:07 Uhr

Hi Alex,

also ich hatte am NMT eine etws stärkere Schmierblutung...hab schon jede Hoffnung aufgegeben.

Mein FA konnte mir nicht sagen was es war, aber mit der Gebärmutter hat es nix zu tun :-)

9 Monate später hab ich entbunden :-)

LG BUNNY #hasi

Beitrag von alex8883 09.08.07 - 22:09 Uhr

#danke

Beitrag von linchen672 09.08.07 - 22:08 Uhr

Hallo Alex,

für eine Einnistungsblutung ist es eigentlich zu spät.
Die Einnistung ist 5-7 Tage nach dem ES.

Am besten gehst Du morgen gleich zum FA damit der Dir sagen kann woher die Blutung kommt und dich evtl. behandeln kann.

LG und viel Glück

Tanja 6+5

Beitrag von alex8883 09.08.07 - 22:10 Uhr

Werde ich machen,drück mir die Daumen.

Beitrag von bunny2204 09.08.07 - 22:11 Uhr

Hallo Tanja,

das kann man so nicht sagen.

Es gibt auch Einnistungsblutungen die erst später sind, weil das Ei sich über Wochen einnistet und immer mehr festkrallt.

Dabei kann es immer wieder zu harmlosen Blutungen kommen.



Lg BUNNY #hasi

Beitrag von alex8883 09.08.07 - 22:13 Uhr

Ist denn der SST schon positiv wenn sich das Ei noch garnicht richtig eingenistet hat?

Beitrag von bunny2204 09.08.07 - 22:17 Uhr

ja klar, das #ei beginnt mit der Einnistung etwa eine Wcohe nach dem Eisprung - die Einnistungsphase dauert dann eigentlcih bis zur 15. SSW - dann übernimmt die Plazenta die Ernährung des Babys und die Einnistung ist da abgeschlossen...

Das HCG beginnt sich mit Beginn der Einnistung zu bilden

LG BUNNY #hasi

p.s. ich weiß das alles weil ich eine Totgeburt (15. Woche) und eine Fehlgeburt (6. SSW) hatte und es bei mir wohl daran lag, das sich das Ei nicht richtig einnisten konnte. (wird zumindest vermutet). in der nächsten Schwangerschaft wurde dann alles streng überwacht.

Beitrag von alex8883 09.08.07 - 22:21 Uhr

Oh je tut mir leid.Ich hatte auch schon eine FG in der 9 SSW und meine Jetzt 3-jährige Tochter kam 26+1 zur Welt.
Wäre ja mal ein Wunder wenn dann mal alles normal laufen würde.#augen#augen

Beitrag von bunny2204 09.08.07 - 22:24 Uhr

Wir wollen nächsets Jahr im Sommer auch wieder schwanger werden und mich würde es auch wundern wenn alles ganz einfach wird....

ich wünsch dir auf jeden Fall viel Glück

LG BUNNY #hasi

Beitrag von alex8883 09.08.07 - 22:25 Uhr

Danke ich dir auch#klee

Beitrag von linchen672 09.08.07 - 22:18 Uhr

Der SST ist erst nach abgeschloßener Einnistung pos. den sonst würde sich das HCG nicht bilden.

Beitrag von linchen672 09.08.07 - 22:16 Uhr

Hallo Bunny,

Einnistungsblutungen sind eigentlich nur SB und keine roten Blutungen. Die Einnistung ist in der Regel am 7-8 Tag nach ES abgeschloßen, also die FH in die GMS eingebettet und mit Schleimhaut überzogen und die Verbindungen zur Mutter entstehen. Stärkere Blutung und frisches Blut sind meist nicht von der Einnistung.

So weis ich das von meiner Chefin, arbeite seit Jahren in einer Gyn-Praxis.

Viel Grüße

Beitrag von bunny2204 09.08.07 - 22:19 Uhr

Hallo,

ich war in Kinderwunschbehandlung, weil ich 2 Babys verloren hatte (15. und 6. SSW)

Mein FA meinte es lege daran, das es mit der Einnistung nicht klappt und er hat mir erklärt, dass die Einnistung bis zur etwa 15. SSW dauert, wenn die Plazente die Ernährung übernimmt.

Daher wurde in der nächsten Schwangerschaft auch alles gemacht, damit die Einnistung gefördert wird und das bis zur 15. SSW.

LG BUNNY #hasi

Beitrag von linchen672 09.08.07 - 22:24 Uhr

Liebe Bunny,

ich möchte nicht mit Dir diskutieren.

Bin seit 18 Jahren Gyn-AH und habe eineige Fortbildungen zum Thema KiWu und künstliche Befruchtung gemacht und da wurde mir vom Prof. der die Seminare geleitet hat das gelehrt was ich geschrieben habe.

Ich wünsche Alex das die Blutung nicht aus der GM kommt und sie ihr Baby behalten darf.

LG
Tanja

Beitrag von alex8883 09.08.07 - 22:27 Uhr

Vielen Dank,lieb von Dir

Beitrag von linchen672 09.08.07 - 22:29 Uhr

Gerne, drücke Dir die #pro#pro

Wäre lieb wenn Du morgen berichtest was Dein FA gesagt hat.

Wünsche Dir viel Glück für die weitere SS

#liebdrueck

Beitrag von snow_white 10.08.07 - 14:16 Uhr

Hallo,

also ich hatte besagte unmögliche Einnistungsblutung in der 6. SSW, meine Gyn und ein Doc der Uniklinik haben diese (mögliche, weil in der Gebärmutter sitzt keiner drin) Diagnose gestellt.

Es geht nicht um die "Haupteinnistung" an sich, die 5-7 Tage nach der Befruchtung stattfindet, sondern um den Anschluß an den mütterlichen Blutkreislauf (,der häufig mit einer Schmierblutung einher geht).

Das geht nicht innerhalb eines tages von statten, sondern ist ein Prozeß, der sich mitunter hinziehen kann.


Übrigens können auch Professoren und staatliche geprüfte Gyn-AH irren.


VG

sw

Beitrag von schlinie 10.08.07 - 19:41 Uhr

Hallo!
Habe am Dienstag erfahren, dass ich schwanger bin und gleich am Mittwoch eine leichte Bluntung bekommen. FA meinte es ist alles ok und ich soll abwarten. Habe aber leider immer noch ab ud an ganz leichte Blutungen. Bin am rätseln, ob das noch normal ist. Habt ihr einen Tipp?
LG, Jacqueline