Muss nochmal was fragen... ALG 2

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jatta 09.08.07 - 22:21 Uhr

Hallo nochmal...

Sorry, wenn ich nerve, aber ich sehe da nicht so richtig durch... ich hatte einen Wiohngeldantrag gestellt und auch bewilligt bekommen, aber eine Bekannte sagte mir, dass ich lieber ALG 2 beantragen soll, dann habe ich im Monat mehr zur Verfügung...

Ich bekomme im Monat 785 Euro Elterngeld, wovon 300 Euro ja anrechnungsfrei wären...

Ist es richtig, dass ich folgenden Anspruch habe?

Regelsatz für mich 345,00 €
Regelsatz für den Kleinen 207 €
Mehrbedarf Alleinerziehend 124,00 €
Kosten für angem. Wohnung 345 € (ist meine Miete)

abzuziehen wären dann 764 € (Elterngeld, Kindergeld, UHV)

Damit hätte ich ja einen Anspruch auf rund 250 €, oder?

Also wäre es doch schlauer ALG 2 zu beantragen und auf das Wohngeld (163 €) zu verzichten, oder habe ich irgendwo einen Denkfehler?

Beitrag von schwalliwalli 09.08.07 - 22:41 Uhr

du denkst völlig richtig!

Beitrag von goldtaube 09.08.07 - 23:08 Uhr

Sind in deiner Miete die Heizkosten schon mit drin? Wenn nein, dann kommen die noch dazu, als Bedarf.

Außerdem sind es 347 Euro Regelsatz für dich und 208 Euro für dein Kind.

Beitrag von juliafranziska 10.08.07 - 00:20 Uhr

Hallo,

eigentlich hätte das Wohngeld abgelehnt werden müssen, da Du einen Alg II-Anspruch hast, der das Wohngeld übersteigt.
Aber manchmal wird das übersehen.

Ich habe gerade noch mal die Kriterien für den Kinderzuschlag nachgelesen und es ist richtig, dass er abgelehnt wurde - wäre jetzt hier zu ausführlich.
Und Kinderzuschlag ist immer vorrangig vor Alg II.
Bei Alleinerziehenden kann es passieren, dass sie mit dem Kinderzuschlag (+ Wohngeld) weniger haben als mit Alg II und deswegen kann man zwischen Alg II und Kinderzuschlag wählen.
Die Frage stellt sich aber bei Dir nicht mehr, da der Kinderzuschlag eh schon abgelehnt wurde.

Und damit stellst Du Dich mit ergänzendem Alg II auf alle Fälle besser.

Also, Alg II beantragen ist der richtige Weg.

In diesem Sinne,
juliafranziska

P.S.
Ich habe immer, wenn ich zwischen zwei Verträgen war, 37 € Wohngeld bekommen, bis eine Sachbearbeiterin mal drauf kam, dass ich mit meinem Alg I ja unter meinen Bedarf nach SGB II liege und damit keinen Wohngeld-Anspruch, sondern Anspruch auf ergänzendes Alg II hätte - und das waren dann
knapp 100 €.