1 Woche KiGa - schon frech wie Oskar

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von melvink 10.08.07 - 07:37 Uhr

Hallo und guten Morgen,

ich brauche auch mal wieder euren Rat!

Melvin (3 1/4 Jahre) geht seit dem 01.08. in den KiGa. Alles läuft super, außer:

Er ist seit 2 Tagen total :-[ frech!!!
Er widerspricht allen, dann kommt: ich will, ich will, ich will aus seinem Munde. Er ist immer wunderbar eingeschlafen, aber seit diesen 2 Tagen kommt er mind. 10 x aus seinem Bett und gibt uns in einem Befehlston an, was der Gnä`Herr noch möchte (Kuss hier, Kuss dort, Trinken leer, Kassette umdrehen etc.).
Ich kann schon nicht mehr.
Man ist ja wirklich nett und lieb, aber irgendwann reißt einem der Geduldsfaden.

Ich kann mir nur vorstellen, dass es daran liegt:
Melvin ist ein sehr aufgewecktes, lebhaftes Kind. Im KiGa spielt er eher ruhig (Autos, Puzzles etc.), also wenig mit Bewegung.

Zuhause meint er dann den Larry raushängen lassen zu müssen.:-[
Ist er nicht ausgelastet?
Liegt es an den "Älteren". Guckt er sich da schon was ab?

Wie soll ich mich ihm gegenüber verhalten?

Bitte um schnelle Antworten?

Vielen lieben Dank.
Sandra mit Melvin und Nelly inside

Beitrag von dore1977 10.08.07 - 08:00 Uhr

Hallo,

ich muss grad grinsen da erinnert mich an meine Tochter vor einem Jahr. Da ist sie in den Kindergarten gekommen.
Am zweiten Tag hat sie mir vor die Füße gespuckt. #schock
mit dem komentar die großen Jungs würden das auch machen im Kiga #schein .
Am drauffolgen Tag konnte meine Tochter sämmtliche Schimpfwörter die es gibt. #schwitz

Den"Befehls Ton" hatte meine Tochter auch wunderbar drauf. Bei uns geht es nach ca 14 Tagen wieder weggegangen und auch die Schimpfwörter sind, bis auf das normale Maß, wieder in der Versenkung verschwunden.
Zum Glück halte einfach durch ! #liebdrueck

dore

Beitrag von sweety03 10.08.07 - 09:15 Uhr

Hallo!

Ich habe auch sehr komisch geschaut, als meine Grosse (4) vor genau einem Jahr in den KiGa kam und binnen weniger Tage zum Terrorkrümel mutierte!
Sie schnappte sämtliche Schimpfwörter auf und sprach nur noch im Imperativ: "Mach das", "tu dies, Mama!"
Letzteres habe ich ihr ganz schnell abgewöhnt, indem ich einfach nicht reagierte, sondern nur sagte, sie möge bitte ordentlich fragen.
Die Schimpfwörter benutzte sie länger, ca. 2 Monate. Aber auch diese Phase ging vorbei :-).

Sweety

Beitrag von sternenzauber24 10.08.07 - 09:27 Uhr

Bei uns ist das eher umgekehrt, mein Sohn ist ruhiger und vernünftiger geworden. Er geht auch seit dem 1. in den Kindergarten. Aber ich erinnere mich, das es bei meiner Tochter damals ähnlich war. Das sind Phasen, und das wechselt Periodenweise immer mal wieder ab. Das kommt oft darauf an, mit wem sie so spielen ( war bei uns zumindest so), und auch von den Größeren Kindern! Ich kann Dir vielleicht ein paar Tipps geben, was das Abendliche Theater betrifft. Ich würde Eurem Sohn erklären, das du ihn nur einmal zu Bett bringst. Es wird nur einmal Gute Nacht gesagt, nur einmal Cassette umgedreht, und Trinken kann er voher etwas, oder du stellst ihm Wasser an sein Bett. Wenn er immer wieder raus kommt, würde ich ihm sagen das jetzt Schlafenszeit ist. Ich würde mich nicht in Diskussionen verwickeln lassen, bleibe Konsequent. Dann wird er schnell merken, das im Kiga die Regeln gelten, aber Zuhause ebend Eure!

Liebe Grüsse,
Julia

Beitrag von germany 10.08.07 - 10:21 Uhr

Tiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiief durchatmen.Justin ist auch seit dem 1.08. im Kiga.Das mit dem "ich will" haben wir ganz schnell rausbekommen.Ich hab ihm erklärt zu sagen "ich möchte" sagt er ich will sage ich: wie heißt das? Dann sagt er iiiich mööööchte.Dann bekommt er was,vorher nicht.Befehlston haben wir auch hinter uns.Wenn er mir so kommt sage ich ihm was er sagen soll beispiel wie bei dir Kassette umdrehen: Mama kassette umdrehen. Nein sagst du dann du kannst bitte sagen! Mama kassette umdrehen bitte,dann machst du es vorher nicht.Das amchst du bei allem so!Reagiere nicht auf den Befehlston erklär ihm das er das vernünftig sagen kann dann machst du das auch.

So Getrunken wird VOR dem zubett gehen.Kasstette wird 1x umgedreht! Sag ihm das vorher.Auch küssen alles vorher!Dann ab ins Bett.Ist die Kassette zu ende kann er nochmal trinken,küsschen,Kassette umdrehen und schluss.Kommt er wieder raus erklärst du iohm was du gesagt hattest vorher.So z.b. :Melvin,Mama hat dir vorhin gesagt das...

Du hast getrunken,jetzt wird geschlafen.

Schick ihn immer wieder zurück,bleib ruhig,nur lass ihm nicht seinen willen! Du hast es ihm vorher gesagt,bleib konsequent!

Justin schläft nachdem er von Morgen um ca. halb 9 bis Mittag um 4 im Kiga war um 19Uhr ein.Ohne Theater! ist das schön!!!Wir haben das aber auch durch und mit konsequenz innerhalb kurzer Zeit gelöst.Wichtig ist das du nicht nachgiebst.Lass dich nicht auf diskussinen ein.Justin versucht es auch gerade.Z.b. Justin schuhe anziehen: NEIN! Mama: Doch! Dann nehm ich ihn mir und zieh ihm die Schuhe ein.Lass dich nicht auf das Ja/nein, Nein/Doch spiel ein,kinder können das seeeeeeehr lange spielen bis die Mama aufgiebt.Also sag alles nur einmal und nimm ihn dir und mach es.Macht er nicht was du sagst solltest du eine Strafe ankündigen.

Nach dem Kiga spielen wir noch mit dem Sohn meiner Freundin,die Kinder sind abends tot! Eeeendlich.

Halt durch du schaffst das.

lG germany

Beitrag von curlysue2 10.08.07 - 10:38 Uhr

Hi!

Unserer ist auch seit einer guten Woche im KiGa und hat seitdem auch diesen Befehlston drauf. Langsam wird es wieder besser. Ich höre dann nicht bzw. erst wenn er wenigstens "bitte" noch anschließt;-) . Und wenn wieder kommt "will" ersetze ich es durch das Wort "möchte" und erkläre ihm, dass ichmir nichts befehlen lasse und er es ja auch nicht so toll findet wenn ich den Feldwebel makiere. Aber immer ruhig zu bleiben ist wirklich manchmal schwer, denn langsam kommt es einem zu den Ohren raus und selber hat man das Gefühl ein Moralapostel zu sein *gg.
Jedoch weiß ich dass diese Phase wieder vorbei geht (und durch andere ersetzt wird...) und das hilft auch ein wenig beim Durchhalten. Unser Patenkind (Mädel) ist letztes Jahr in den Kindergarten gekommen und war plötzlich eine richtige Klugsch.... Auch das hat sich (bis auf Ausnahmen) wieder gelegt.

LG

curlysue

Beitrag von emelie.ylva 11.08.07 - 14:25 Uhr

ich kann zwar nicht wirklich helfen aber ich bin so froh das es noch mehr "betroffene" gibt!! emelie ( wird am dienstag 3 ) geht seit anfang mai in den kiga. die kinder sind im alter von 3-5 jahre in einer 14 köpfigen gruppe. in der woche ist sie sooo lieb , kein murren kein knurren aber sobald WE ist wird sie zum terrorzwerg, eben hat sie auch geschrieen wie am spieß...sie hat sich so reingesteigert das sie kaum noch reden konnte. was soll man da machen?? ich selber habe sie nicht angeblarrt sondern immer wieder gesagt das sie sich beruihgen soll damit wir weiter spielen können!! ich mußte ihr in popo kneifen weil sie dastand und schon hochrot wurde ( hoffe wird kein blauer#schock ) sie hat sich dann wieder beruihgt und im moment spielt sie mit ihrem großen bruder!!