Utrogest: wieviel + wie oft nehmt ihr das?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sophia79 10.08.07 - 08:42 Uhr

Morgen allerseits,

meine Frage steht ja schon oben! Ich soll jeden Abend eine vaginal nehmen. Ich frage mich jetzt, ob das nicht ein wenig dosiert ist...#kratz Mir scheint, daß hier alle mindestens 2 nehmen...

Liebe Grüße und einen schönen Start ins WE!

Gruß Sophia#blume

Beitrag von anna-jan 10.08.07 - 08:53 Uhr

Hallo Sophia!

Kommt ganz darauf an wie niedrig dein Progesteron ist. Wurde das kontrolliert?

Gruß Tina

Beitrag von sophia79 10.08.07 - 09:13 Uhr

nein :-(

Beitrag von batzylein 10.08.07 - 09:03 Uhr

Guten Morgen Sophia,

ich habe ebenfalls Utrogest von meiner Frauenärtzin erhalten. Die Ergebnisse meines Hormonspiegels sind noch nicht komplett, da noch eine Blutentnahme nach Eisprung aussteht.

Ich soll ab Tempianstieg 3 x täglich eine oral einnehmen, da meine 2te Zyklushälfte meistens nicht länger als 10 Tage ist, spricht das sehr für eine Gelbkörperschwäche und meine FÄ meinte, Utrogest schadet nicht, deswegen soll ich dieses schon vor den Blutergebnissen nehmen.

Gruß

Silvia

Beitrag von linchen672 10.08.07 - 09:15 Uhr

Hallo Sophia,

die Dosierung hängt von Deinem Progesteron-Wert ab, ist dieser fast am Normalwert reicht 1 Utrogest am Abend.

Ich nehme 2 Utrogest abends vaginal, mir wäre 1 Utrogest lieber gewesen weil ich dadurch nicht so viel zugenommen hätte aber der Doc bestand auf 2 Stück.

LG
Tanja

Beitrag von sophia79 10.08.07 - 09:27 Uhr

verdammte Sch****, wir wissen meinen Progesteron-Wert nicht, da meine Gyn meinte, daß wenn man einen wissenschaftlich fundierten Wert erhalten wolle, man alle 2 Tage den Prog.-Wert ermitteln muss, damit man am Ende ein aussagekräftiges Bild hat. Ich bekomme immer so am 12. Tag nach ES eine SB, sie meinte alles unter 12 Tage wäre zu kurz und das Ei kann sich nicht einnisten. Ich bin ja ganz knapp dabei, vielleicht deshalb nur eine Kapsel? Ich frage mich, ob ich nicht auf eigene Faust auf 2 erhöhen soll. Kann doch nicht schaden oder...???


Gruß S.

Beitrag von linchen672 10.08.07 - 10:26 Uhr

Finde das schon seltsam von Deiner FÄ, in der Regel wird 1 Zyklus von der Mens bis zur nächsten Mens durch mehrmalige Blutentnahme überwacht und anhand der Ergebnise dann die Therapie festgelegt.
2 Blutentnahmen am 9. und 11. Tag nach ES geben eigentlich einen guten Einblick in Deine Progesteronproduktion.
12 Tage sind zwar etwas kurz für eine 2 ZH aber aber das lässt sich mit Utrogest ja gut behandeln.
Versuch es doch mal 1 Zyklus mit 1 Utrogest und wenn Du das Gefühl hast das reicht nicht dann sprich mit Deiner FÄ ob Du 2 nehmen kannst. Eine eigenmächtige Dosisverdoppelung finde ich nicht gut, den Deine FÄ wird es ja mitbekommen wenn Du mehr nimmst weil Dir das Utrogest nur die halbe Zeit reicht.

LG
Tanja