Unser Hund zieht ein, habt Ihr Tipps für den ersten Tag?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von mimi1101 10.08.07 - 10:34 Uhr

Hallo Zusammen,

in paar Tagen zieht unsere Golden-Retriever-Hündin (8 Wochen alt) bei uns ein. Wir freuen uns sehr#huepf

Habt Ihr denn paar Tipps, was wir am ersten Tag alles beachten sollten? Welche Erfahrungen habt Ihr am ersten Tag gemacht?

Ich weiss nur:
bei der Ankunft erst mal in den Garten gehen, dann ins Haus, sie wird wahrscheinlich erst mal rum schnüppern, dann soll sie Futter bekommen....etc. Nachts soll sie in unsere Nähe schlafen (nicht im Bett sondern unten am Bett), um ihre Geschwister und Mama nicht zu sehr vermissen...etc

Ich wäre Euch für viele Tipps, Anregungen und Erfahrungsberichte dankbar.

L.G

mimi

Beitrag von yilwyna 10.08.07 - 11:04 Uhr

Hallo,
schau mal auf dem folgendem Link nach, hab mir da auch einige, sehr hilfreicheTipps geholt, wünsch dir alles gute mit dem Wauzi

http://www.dogforum.de/

Beitrag von mimi1101 10.08.07 - 11:18 Uhr

Danke Dir.........

L.G

Beitrag von zoora2812 10.08.07 - 16:17 Uhr

Also, was ich euch empfehlen kann:

1. Alle anknabberbaren Sachen wegstellen/hochstellen/wegsperren! Auch an die Blumen denken, die evtl. am Boden stehen!!!
2. Vorallem Schuhe, Latschen ect sind extrem interessant;-)
3. Alle 2 Stunden runter mit ihr, wenn sie noch nicht stubenrein ist
4. Viel Zeit lassen und den Hund sich eingewöhnen lassen, ist nicht böse gemeint, aber ich finde das immer ganz schreklich, wenn die Kinder dem Hund den ganzen Tag hinterher rennen und der Hund sich nicht richtig eingewöhnen können. Ist wirklich nicht böse gemeint!#liebdrueck
5. Von Anfang an klar machen, wo seine Decke, sein Körbchen, sein Platz ist.#gruebel
6. Wir haben nachts im Schlafzimmer eine kleine Lampe angelassen, damit der Hund sich zurecht findet und ein Schälchen mit Wasser hingestellt, da unsere viel getrunken hat. Das war aber eher meine Idee, ich bin da immer etwas besorgt, dass der Hund nix sieht und verdurstet #hicks

Ansonsten wird sich das alles von allein einspielen, glaub mir. Unsere hat sich super eingelebt und noch nicht mal gewinselt oder so. Sie ist nur die ganze nacht unterm Bett rumgehampelt um alles zu erkunden #augen

Also, viel Glück beim Einleben!! Ihr werdet sehen wie schnell es sich einspielt und ihr wisst, was eure Kleine wann möchte oder wann sie ma muss ect.

LG Jennifer

Beitrag von mimi1101 10.08.07 - 17:53 Uhr

Hallo Jennifer,

lieben Dank für die Tipps. Sind ja echt gute dabei. Das mit den Kindern ist auch gut, aber leider haben wir immer noch keine#schmoll

Ich will halt alles dafür tun (richtig tun) damit sie ihre Mam und die Geschwister nicht vermisst....

L.G

afgeregte Hunde-Mama